Gnarls Barkley - The odd couple

Gnarls Barkley- The odd couple

Warner
VÖ: 04.04.2008

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Innovationshintergrund

Die Hits und Singles des unfassbar erfolgreichen Debütalbums "St. Elsewhere" sind in den Clubs und Bars gerade verhallt, und schon darf die kastenüberschreitende Hörerschaft an allen Ecken und Enden der sieben Weltmeere sich über neuen Output der beiden amerikanischen Duracell-Hasen freuen. "The odd couple" ist ein mutiges Unterfangen und wird dadurch nur noch spannender als sein Vorgänger. Wie das nun einmal so ist, schieben viele Künstler einem interessanten, frischen Debüt gerne einmal ein kompromissbehaftetes, massentaugliches Nachfolgewerk hinterher und verlieren dabei nicht wenige Enthusiasten der ersten Stunden, um neue, kaufkräftige dazuzugewinnen. Nicht so verhält es sich mit dem sehr logisch benannten neuen Album der beiden Amerikaner. Die Gefahr, so manch einen genügsamen Hörer zu enttäuschen, ist das Duo zugunsten der Qualität seiner dreizehn neuen Songs eingegangen. Es geht sogar so weit und setzt das Publikum allerlei Epilepsie erregendem Schabernack im Video zur kickenden Hit-Single "Run" aus, die zwar durchaus die Krawattenträgerschaft beim Label befriedigt haben dürfte, aber in ihrer Eingängigkeit beispiellos bleibt.

Der im Video als Michael-Jackson-Buddy-Holly-Klon getarnte Justin Timberlake kommt genauso wie sein Stiefpapa Timbaland übrigens über die gesamte Albumlänge nicht zu Wort. Auch das ist heutzutage alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Derlei Make-Up brauchen Songs wie das großartige "Who's gonna save my soul" auch gar nicht. Cee-Los gewaltige Stimme zu einem lockeren, verspielten Beat für regnerische Tage, und das Feeling ist sofort zur Stelle. Die Sounds und Beats, die Danger Mouse hervorholt, als sei es ein Kinderspiel, wirken allesamt ungewohnt, modern, noch nicht gehört. Statt sich bei allen möglichen Songs aller möglicher Vertreter schwarzer Musik der 60er und 70er zu bedienen, kommt es über Albumlänge quasi gar nicht vor, dass man irgendwo einen vertrauten Schnipsel, ein populäres Sample hört. Stattdessen schmeißt der 31-jährige so entfesselt mit Salsa-Rhythmen, Trompeten, Gitarren und Filmmusik-Chören um sich, dass er selbst nicht drum herum kommen wird, früher oder später gesamplet zu werden. Und sein kongenialer Partner Cee-Lo wird auf der tollen musikalischen Unterlage zu immer neuen stimmlichen Höchstleistungen getrieben.

Songs wie "Going on" beweisen hervorragend, dass das Projekt Gnarls Barkley zu exakt 50% auch deshalb gegründet wurde, um endlich diesem außergewöhnlichen Sänger das Fundament zu verschaffen, das er verdient. Wirklich viele Kollegen werden sich im derzeitigen Musikbusiness nicht finden lassen, die sich ernsthaft mit dem pfundigen Kerl aus Atlanta messen können. Wohl auch deshalb hatten Gnarls Barkley bei ihrem zweiten Album keinerlei Zugeständnisse nötig. Dieses Duo weiß um seine außergewöhnliche Stellung innerhalb der aktuellen Popszzene, und es weiß erst recht, wie es dort munter mitmischen kann, ohne sich bei MTV Cribs die Blöße geben zu müssen. "The odd couple" ist nicht nur Manifestation dieser Philosophie - es wird das Publikum auch darauf vorbereiten, dass von diesen beiden schrägen Vögeln noch allerlei verrücktes Zeug zu hören sein wird.

(Konstantin Kasakov)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Who's gonna save my soul
  • Going on
  • Surprise

Tracklist

  1. Charity case
  2. Who's gonna save my soul
  3. Going on
  4. Run
  5. Would be killer
  6. Open book
  7. Whatever
  8. Surprise
  9. No time soon
  10. She knows
  11. Blind Mary
  12. Neighbors
  13. A little better

Gesamtspielzeit: 39:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
2b1
2011-01-31 16:23:57 Uhr
Fantastisches Album. Entdecke es gerade wieder. War direkt nach dem Release eher etwas enttäuscht, vor allem im Vergleich zu ihrem Debüt. Aber jetzt mit ein bisschen Abstand zündet es richtig, tolle Atmosphäre und grandiose Songs, kaum ein Ausfall dabei. Gibts eigentlich mal was Neues von den Beiden?
Martin
2010-04-19 19:54:22 Uhr
Hammer Album, wollte ich nur nach fast 2 Jahren gesagt haben!! Wenn man sich drauf einlässt, ist es nach einer Weile erstaunlich eingängig. "8.5/10"
Leatherface
2008-11-22 22:22:51 Uhr
Der Clip zu Who's Gonna Save My Soul ist übrigens das mit Abstand beste Video, das ich dieses Jahr gesehen habe. Bitte vormerken für den Jahrespoll.
stativision
2008-11-22 21:58:38 Uhr
insgesamt tatsächlich besser als das debüt, auch wenn kein song von der kategorie eines smiley faces oder crazy drauf is.
toolshed
2008-05-09 21:40:19 Uhr
Wenn man sie billig ergattert.. wieso nicht?! Sie ist sehr gut geworden, toller als das Debut, auf jeden Fall.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify