Lenny Kravitz - It is time for a love revolution

Lenny Kravitz- It is time for a love revolution

Virgin / EMI
VÖ: 01.02.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die alte Schule

Das Kopfkino-Karussell dreht sich mit Vollgas, wenn der Name Lenny Kravitz auf dem CD-Player-Display erscheint. Im raschen Wechsel erscheinen längst vergangene Dreadlocks, Gibson-Gitarren und leuchtende Tätowierungen. Neidisch blickt man auf seine Beziehung mit Bill-Cosby-Darling Lisa Bonet. Doch auf dem größten Bildschirm erscheint Lenny himself – Piercings stecken in seinen begehrlichen Körperteilen, und der Schmachtblick brennt selbst noch durch seine omnipräsente Sonnenbrille. Black is beautiful, klar, doch dieses Teil erreicht langsam den Nervfaktor von Heino.

Der Womanizer ist in die Jahre gekommen, und nach fast zwei Dekaden im Musikbusiness hat die Zielgruppenfrage bei Lenny Kravitz fast schon existentialistische Ausmaße angenommen. Vorbei und vergessen sind die "Let love rule"- und "Are you gonna go my way"-Zeiten, jetzt müssen die vergangenen, nicht erfüllten Träume der überwiegend weiblichen Hörer für das neue Album herhalten. "It is time for a love revolution", so der überaus deutliche Titel seines neuen Albums. Klingt natürlich toll. Die Liebe als machtvolles, weltumspannendes Element, fähig und bereit, alle Probleme von diesem Erdball zu fegen. Doch um den globalen Liebestaumel geht es Kravitz gar nicht. Der einsame Rocker bevorzugt die intimen Situationen; er schafft es immer noch, den Lippen frustrierter Ü-40 Muttis ein seufzendes "Ach ja" zu entlocken.

Zuerst wird jedoch reichlich Testosteron vergossen. Mit stampfendem Gitarrenfunk zelebriert Kravitz seine "Love revolution", gibt mehrere kleine Riff-Kostproben und spurtet mit jaulendem Sixties-Getöse weiter zu "Bring it on". "Geht doch, Mann!", möchte man rufen - rock on Lenny. Doch dann, als sich im Kopf schon ein anerkennendes Nicken vorbereitet, macht Kravitz doch wieder mit Kuschelrock weiter. "Good morning" ist belanglos, und das prototypische betitelte "Love love love" nervt bereits nach dem zweiten Durchlauf. Mit der überaus eingängigen Schmachtsingle "I'll be waiting" kommt Kravitz dann aber doch wieder bei seiner Zielgruppe an. Selbst wenn bei diesem Song nicht nur Hausfrauen dahinschmelzen werden.

Man kann sich also an Kravitz' Superstarimage die Fäuste blutig schlagen, Tatsache bleibt: Kravitz hat immer noch eine Stimme, die sich innerhalb von Millisekunden aus dem Dickicht des allgegenwärtigen Musikdschungels emporhebt. Sein Old-School-Soul ist unverkennbar, und wenn er die Gitarre wie eine Tangotänzerin an sein Becken drückt, ist das der pure musikalische Sex. Alle, die Moshpits nur aus dem Fernsehen kennen, können sich bei ihm also weiterhin als echte Rocker fühlen.

(Steffen Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Bring it on
  • I'll be waiting
  • Back in Vietnam

Tracklist

  1. Love revolution
  2. Bring it on
  3. Good morning
  4. Love love love
  5. If you want it
  6. I'll be waiting
  7. Will you marry me
  8. I love the rain
  9. A long and sad goodbye
  10. Dancin' till dawn
  11. This moment is all there is
  12. A new door
  13. Back in Vietnam
  14. I want to go home

Gesamtspielzeit: 62:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Castorp
2011-09-07 19:46:53 Uhr
Ich mag "Love love love" irgendwie (hat was von Stevie Wonders früheren Zeiten), bin sonst eher nicht so der Kravitz-Fan.
süp
2008-03-02 13:59:21 Uhr
kravitz hat bei wetten das allen gezeigt was rocken bedeutet, er kann es noch!

radiohead go home!
Menikmati
2008-02-01 16:09:41 Uhr
rockt überraschend knackig nach vorne dieses album. erinnert ein wenig an let love rule ohne ganz dessen klasse zu erreichen. auf jeden fall besser als die letzten beiden langweiler babtism und lenny..

norbert
2007-12-08 01:29:49 Uhr
I'll be waiting find ich schon mal sehr gelungen.

bring it on fehlt mir im moment noch irgendwas - aber kommt best. noch.
Armin
2007-11-05 19:45:27 Uhr
Lenny Kravitz – Rock-Ikone mit neuem Album "It's Time For A Love Revolution"!

Lenny Kravitz ist einer der größten Rockmusiker unserer Zeit. Das beweist er nun erneut auf seinem achten Studioalbum mit dem Titel "It Is Time For A Love Revolution", das am 01. Februar bei EMI Music Germany (Virgin) veröffentlicht wird. Musikalisch ein kolossaler, eleganter und zugleich sehr rock'n'rolliger Ruf zu den liebesrevolutionären "Waffen".

"It Is Time For A Love Revolution" wurde im Laufe des letzten Jahres in New York, Miami, Paris, auf den Bahamas und in Brasilien geschrieben und aufgenommen. Wieder einmal hat Kravitz die meisten Instrumente selbst eingespielt. Auffällig an den neuen Songs ist als erstes die Kühnheit ihres Sounds. Schwere Drums, straffe, in die Hüften gehende Grooves, frenetische Gitarren, und Kravitz' unverkennbarer Gesang mischen sich zu großen, lauten Rock'n'Roll-Jams. Der Titel des Albums ist Programm: In vielen der neuen Songs geht es um die Liebe sowie emotionale und spirituelle Revolutionen. Kravitz singt Stücke voller Optimismus, fordert sein Publikum dazu auf, die Herzen zu öffnen und die Liebe hineinzulassen. Neben den hymnischen, klassischen Rocknummern gibt es auf "It Is Time For A Love Revolution" auch eine Reihe nicht minder intensiver Songs, die jedoch ruhiger und persönlicher arrangiert sind.

Seit 18 Jahren ist Lenny Kravitz nun im Geschäft. Jedes seiner Alben wurde vergoldet, drei sogar gleich mehrfach mit Platin ausgezeichnet. Er kann auf zahlreiche Nr. 1-Hits in den Billboard Singles-Charts verweisen, hat bereits vier GRAMMYs gewonnen (und damit einen neuen Rekord für die meisten Top-Platzierungen in der Kategorie „Bester männlicher Rocksänger“ in der Zeit von 1999 – 2002 aufgestellt) und wurde für diverse weitere nominiert. Überhaupt - was Preise und Auszeichnungen angeht, so hat Kravitz im Laufe seiner Karriere eine ziemlich einzigartige Sammlung zusammengetragen, darunter die American Music Awards (2002, Beliebtester Pop/Rock-Künstler), die MTV Video Music Awards (1993, Bestes Video eines männlichen Künstlers), die Radio Music Awards (2001, Künstler des Jahres), die VH1/Vogue Fashion Awards (1998, Bestgekleideter männlicher Künstler) und die Billboard Awards. Darüber hinaus genießt Kravitz weithin größtes Ansehen als kreativer Avantgardist.

Auch live werden die Fans auf ihren Geschmack kommen, denn Lenny Kravitz plant, mit "It Is Time For A Love Revolution" auf eine zweijährige Tour zu gehen. Vorher wird er allerdings in der Sylvester-Nacht auf dem Times Square das neue Jahr mit zwei Songs in der weltberühmten NBC-Show "New Years Eve with Carson Daly" einläuten. Wir freuen uns jetzt schon auf 2008 und erklären es mit Lenny Kravitz zum Jahr der "Love Revolution"!


http://www.emimusic.de
http://www.lennykravitz.com
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify