The Hoosiers - The trick to life

The Hoosiers- The trick to life

RCA / Sony BMG
VÖ: 25.01.2008

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Fauler Zauber

Ein Glück! Die Hoosiers gestehen, der Welt noch kein Liebeslied aus der eigenen Feder zumuten zu können. Es würde sich sicherlich auch nicht besonders anhören. Vielleicht wie ein hyperventilierender Wheatus-Song, wie ein verhungernder Hot-Club-De-Paris-Fetzen oder gar wie ein ausgemusterter The-Futureheads-Fehltritt. Und doch irritiert diese Bescheidenheit mindestens auf den zweiten Blick: Denn wenn die UK-Senkrechtstarter wirklich etwas Beherrschen, dann das Vorgeben von nicht vorhandenen Fähigkeiten.

So ist das Trio aus London nicht müde, zu behaupten, dass ihre Kompositionen von den Ritualen durchsetzt sind, die ein jeder Jugendlicher auf dem Weg des Erwachsenwerdens beherrschen muss. In Wirklichkeit strudeln mindestens The Hoosiers meilenweit an ihren eigenen Ansprüchen vorbei. Was ist an der Jugend bloß doof, einfach gestrickt und leicht vorsehbar? Natürlich nichts. Dafür aber eben die Musik der Hoosiers.

Zugegeben: "Worried about Ray" und "Goodbye Mr. A" sind kapitale Hits und zu recht an die UK-Chartspitze gestürmt. Sie sind unglaublich eingängig, verströmen unverschämte Leichtigkeit und bleiben lange im Ohr kleben. Da ist die Kombination aus der quirligen, gerne ins Falsett abhebende Stimme von Irwin Sparkes, da ist das flotte Schlagzeugspiel von Alfonso Sharland und der drückende Bass von Martin Skarendahl, die das Geheimnis eines guten Popsongs mit simplen Mitteln scheinbar ganz locker aus dem Ärmel schütteln. Doch entlarven die weiteren neun Songs des Debüts das Trio als Hochstapler.

An allen Ecken klimpert ein Klavier, verstecken sich Männerchöre für ein "Ahhhh", variiert der Rhythmus risikolos. Hier ein schneller Song, dort eine abgebremste Version mit gleichen Mitteln. Und immer dieser unnötige Wunsch zur sphärischen Seichtigkeit. Sicherlich beherrschen die Drei ihre Instrumente außerordentlich gut, brauchen nicht mit Melodien zu sparen und haben sicherlich auch problemfrei die vierzig Minuten des Langspielers füllen können. Doch reicht dies alles nicht für mehr, als für ein insgesamt durchschnittliches, gut durchhörbares Album mit zwei überragenden Singles. Großer Spaß für kleine Zeit.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Worried about Ray
  • Goodbye Mr. A
  • Everything goes dark

Tracklist

  1. Worried about Ray
  2. Worst case scenario
  3. Run rabbit run
  4. Goddbye Mr. A
  5. A sadness runs through him
  6. Clinging on for life
  7. Cops and robbers
  8. Everything goes dark
  9. Killer
  10. The trick to life
  11. Money to be made

Gesamtspielzeit: 39:46 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2008-03-11 22:15:15 Uhr
³Odd-Pop² nennen die Briten Irwin Sparkes und Alfonso Sharland sowie der
Schwede Martin Skarendahl den eigens kreierten Sound ihrer Band The
Hoosiers. Zu deutsch: Merkwürdig-Pop. Und das ist nicht mal gelogen. Denn
das, was man auf ihrem Debut-Album The Trick To Life zu hören bekommt, ist
ganz gewiss eigenartig. Doch es ist jederzeit Pop. Das Album enterte bei
Veröffentlichung im Oktober letzten Jahres denn auch die Charts-Spitze der
popverwöhnten Briten, zur Zeit touren sie als support von James Blunt, und
im Mai gibt¹s dann die Headliner-Tour.

THE HOOSIERS
präsentiert von KULTURNEWS
03.05. Hamburg ­ Uebel & Gefährlich
05.05. Frankfurt ­ Batschkapp
06.05. Georg Elser Halle
07.05. Köln ­ Luxor

http://www.thehoosiers.de
Armin
2008-01-25 14:55:09 Uhr
+++ SONY BMG INTERNATIONAL PRESSEMELDUNG +++

THE HOOSIERS: MIT JAMES BLUNT AUF DEUTSCHLANDTOUR /
DEBÜT-ALBUM "THE TRICK TO LIFE" ERSCHEINT HEUTE

Gerade mal eine Single haben The Hoosiers hierzulande veröffentlicht,
und schon stehen mit der Kölnarena, Columbiahalle und Color-Line
Arena einige der größten Konzerthallen des Landes auf dem Tourplan
des britisch-schwedischen Trios. Der Grund: Die Band, die jüngst für
ihre Top-5-Debütsingle "Worried About Ray" eine BRIT-Award-Nominie-
rung ("beste Britische Single") erhielt, bereist im März 2008 als Sup-
port ihres Landmanns James Blunt die Bundesrepublik.

Die Daten im Überblick:

James Blunt / The Hoosiers
19.03. Köln, Kölnarena
20.03. Berlin, Columbiahalle
27.03. Hamburg, Color-Line Arena
30.03. Stuttgart, Porsche Arena
31.03. München, Zenith

Am heutigen Freitag, den 25. Januar, erscheint das Debütalbum der
Band endlich auch in Deutschland. "The Trick To Life", das in Groß-
britannien auf Anhieb Platz eins der Albumcharts belegte, enthält neben
"Worried About Ray" auch die zweite Single "Goodbye Mr. A", die hier-
zulande am 28. März erscheinen wird. Das Stück ist der Titelsong des
EA-Sports-Games "FIFA 08", erschien in England bereits im Oktober
2007 und verschaffte den Hoosiers den zweiten UK-Top-5-Hit. In den
britischen Airplay-Charts konnte sich der Song sogar auf Platz eins
platzieren.

Hoosiers-Headliner-Tourdaten sind für Mai in Vorbereitung.
Lätta
2008-01-19 15:18:18 Uhr
Klar, das Album ist mal wieder durchschnittlicher Indieballermann, aber "Worst Case Scenario" ist doch ein Hit vor dem Herrn.
Platoon
2007-12-26 10:02:41 Uhr
"Belanglos" trifft es wohl wirklich am besten - beim ersten Mal Durchhören noch nett, beim zweiten Mal geht einem diese Stimme aber schon gehörig auf den Keks... Die Hossiers treten übrigens beim FM4=13 Konzert am 19. Jänner 2008 in der Wiener Arena auf, guckst du hier: http://lastfm.spiegel.de/event/313701
gollum,
2007-12-09 22:49:55 Uhr
Spätestens mit diesem Video überzeugen sie sicher jeden Mann...

http://www.stage6.com/user/monitors1/video/1929114/The-Hoosiers
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify