Helge Schneider - Akopalüze nau

Helge Schneider- Akopalüze nau

EMI
VÖ: 14.12.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Welt unter

Helge Schneider live ist wie Urlaub von allem. Eine total gute Zeit, lecker Musik und ganz viel Nudelsalat. Helge Schneider live auf Platte wäre gern wie Helge Schneider live. Total gute Zeit, gute Musik und lecker Schinkenkäsebrot. Jetzt ist das mit Helge Schneider live auf Platte halt nun mal so: er wäre wirklich sehr, sehr gerne wie Helge Schneider live. Super Zeit, gute Musik, ein Stückchen von der Käsesahnetorte. Das kann Helge Schneider live auf Platte natürlich nie sein. Helge Schneider live auf Platte fängt Momente ein, kann das Ereignis Helge Schneider live aber nicht adäquat ersetzen. Nichts, aber auch gar nichts führt einem die Grenzen eines Mediums deutlicher vor Augen als Helge Schneider live auf Platte. Es ist das Dilemma, um das auch "Akopalüze Nau", die schwoofige Live-Zusammenstellung zur aktuellen Tournee gleichen Namens nicht wirklich rumkommt. Is' auch egal. Na ja, fast.

Wenn man sich das mal so überlegt, gibt es zudem eigentlich nichts Dankbareres als Helge Schneider live auf Platte. Man geht da hin, stellt sagen wir mal den Kassettenrekorder auf "Aufnahme", lässt das neunzig Minuten plusminus Verlängerung durchrattern, drückt im richtigen Moment "Stop" und fertig. Jetzt haben die Plattenfirmenmenschen das trotzdem auf CD gemacht und ordentlich zusammengestellt. Den Stress hätten die sich auch sparen können. Denn wer Helge Schneider live kennt, weiß: das ist fast immer so sensationell, dass selbst Helge Schneider live auf geschreddertem Vinyl noch zehn hoch neun Lacher pro Minute über Atze Schröder live wäre.

Im Herbst 2007, da wurde aufgenommen. Mit dabei die Alteingesessenen: der "Telefonmann" im Repertoire, Sergej Gleithman auf der Bühne und Helge in seinem Element. Der hat zwischen lecker Musik auch wieder was zu erzählen. Von seiner Reise über die chinesische Mauer nach Japan ('69, auf Rollschuhen natürlich), aber auch von den Reisen der anderen. Hat schon wer vom gestandenen Berufsstand des Kaktisten gehört, der nach Mexiko fährt, um Kakteen zu "interviewen, warum sie denn immer stechen ... und so"? Gar kein Problem. Helge Schneider live auf Platte füllt Wissenslücken.

Er versucht sich aber auch an Tiefenphilosophie, zum Beispiel: "Probleme sind da, um sich zu vermehren." In der Erdkunde: "(Mexiko) sieht ja nur so klein aus, weil es eingeklemmt ist zwischen zwei Ameriken." Undsoweiter. Es ist das unverkrampfte Improvisieren um sämtliche stocksteif einstudierte Pointen herum, die den einen Teil seines Programms ausmachen. Der andere Teil ist die lecker Musik, denn die gehört bei Helge Schneider live ganz einfach mit dazu. Dieser Teil setzt sich zusammen aus nicht minder unverkrampftem Jazz, munter von der Latte gespielt. Zudem so einigem von der letzten Platte, viel mehr von noch viel älteren Platten, dem jetzt schon legendären Duett mit "Udo Lindenberg", dem geschnodderten Chanson à la Schneider und ... Zeuch. Immer nah dran an einer guten Zeit. Denn trotz des eingangs erwähnten Dilemmas ist und bleibt Helge Schneider live auf Platte zumindest in Maßen genossen Bibi Blocksberg, TKKG, das Sandmännchen, Gutenachtgeschichten-Mama und Benjamin Blümchen für alle, die's kapiert haben. Aber auch auf "Akopalüze nau" sehr schmerzlich vermisst: Sichtkontakt. Und der Geruch nach Klapperstrauß.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Idole
  • Udo

Tracklist

  1. Blues
  2. Kaktist
  3. Die Trompeten von Mexiko
  4. Der liebe Gott
  5. Telefonmann
  6. Idole
  7. C jam blues
  8. Siegfried und Rolf
  9. Fly me to the moon
  10. Chinesische Mauer
  11. It don't mean a thing
  12. Udo
  13. Chanson

Gesamtspielzeit: 76:57 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum