LCD Soundsystem - 45:33

LCD Soundsystem- 45:33

DFA / Labels / EMI
VÖ: 16.11.2007

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Lauf, Forrest, lauf!

Eines Tages also beschließt Forrest Gump zu laufen. Er läuft ohne Pause, läuft tagsüber, läuft nachts, läuft bei Sonne, läuft bei Regen. In seinem Gesicht wächst derweil ein Bart auf prophetengleiche Länge an, während die metaphysisch orientierungslosen Menschen der Postmoderne ihm als neuem Heiland im wahrsten Sinne des Wortes in Scharen hinterherlaufen. Forrest Gump, das ist der Schluss aus dieser Episode seines so ereignisreichen Lebens, erfindet Jogging. Die Inspiration dazu hat er, was von der CIA lange unter Verschluss gehalten wurde, von "45:33" bezogen, einem Mix zum Joggen, den James Murphy und sein LCD Soundsystem schon 2006 für einen Sportartikelhersteller zusammengestellt haben, der nicht zuletzt dank Naomi Kleins globalisierungskritischem Bestseller "No logo" und dem des Laufsports eher unverdächtigen Michael Moore als der Teufel in Person gilt.

Zum Zeitpunkt ihres ersten Erscheinens jedoch gab es diese Musik nur via iTunes und nur in Nordamerika zu kaufen. Jetzt wird der etwa 45minütige Mix auch auf CD veröffentlicht, aufgeteilt in sechs unbetitelte und zuvor unveröffentlichte Tracks, von denen nur "Someone great" bekannt sein dürfte, im Original auf dem diesjährigen Studioalbum "Sound of silver" zu finden, hier jedoch als Instrumentalversion vertreten. Hinzu kommen als Bonus drei B-Seiten, die verschiedenen Auskopplungen aus "Sound of silver" entnommen sind. Für Fans also nichts Neues, alle anderen jedoch dürfen sich über ein hübsches Discopaket für die nächste Runde durch den Wald freuen.

Dessen Wirkung ist eigentlich nur mit der Zufuhr von einem Dutzend Duracell-Batterien zu vergleichen, auch wenn der gemütliche, nichts überstürzende Aufbau dieses weitgehend instrumentalen Mixes dem unsportlichen Großstadtmitteleuropäer sehr entgegen kommen dürfte. Gemächlich wie ein morgendliches Stretching geht es los mit einer etwa zwei Minuten langen Synthiefigur, zu der sich dann nach und nach Bass, Schlagzeug und Gitarre hinzugesellen, ehe auch Murphy mit noch vom Schlaf verquollenen Augen und den Zeilen "Your love away from me / You can’t hide" die gerade aufgehende Sonne begrüßt. "Someone great" nimmt dann als dritter Track mit seinem immer noch unglaublich schiebenden Synthiebass allmählich Fahrt auf. Danach wird die Temposchraube dann immer mehr angezogen, ehe mit dem sechsten Track plötzlich der Beat aussetzt und ein langes Ambientstück die übermotivierten Couchkartoffeln auf dem Weg ins Sauerstoffzelt begleitet.

Musikalisch orientiert sich das nicht an Songschemata und auch nicht an den Punkeinflüssen von etwa "Daft Punk is playing at my house". Stattdessen fließt "45:33", eingebettet in diese schönen, warmen, analogen Synthiesounds, die umzingelt werden von Bläsern, Glockenspielen, Kuhglocken und allerlei Percussion, in endlosen Discogrooves dahin, die in New York in großen Haufen auf der Straße herumliegen müssen, so locker schütteln Murphy und seine DFA-Crew einen nach dem anderen aus dem Ärmel. Dabei passiert in den Tracks, ebenso wie in dem großartigen, zwölf Minuten langen Non-Jogging-Stück "Freak out / Starry eyes", der Zielvorgabe Lauf-Mix entsprechend wenig genug, um nicht vor lauter Ablenkung vor einen Baum zu rennen, aber auch bei weitem genug, um bei konzentriertem Zuhören nicht zu langweilen – man muss sich eben schlicht dem Groove überlassen, dem man sich aber ohnehin nicht widersetzen kann. Dennoch funktioniert "45:33" am besten, wenn man nebenher Dinge erledigt, die mit überschaubarer, gleichmäßiger Geschwindigkeit zu tun haben. Das kann Jogging sein, eine lange Autobahnfahrt oder eine Reise zu Mars und Jupiter. Die kann ja auch recht lang werden, wie Kubricks "2001 - Odyssee im Weltraum" zeigt. Während HAL 9000 vermutlich "45:33" eingelegt hat, zieht auch da einer der Astronauten im Hamsterrad einsam seine Runden – und läuft und läuft und läuft und ...

(Harald Jakobs)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • 45:33 (Part 2)
  • 45:33 (Part 3)
  • Freak out / Starry eyes

Tracklist

  1. 45:33 (Part 1)
  2. 45:33 (Part 2)
  3. 45:33 (Part 3)
  4. 45:33 (Part 4)
  5. 45:33 (Part 5)
  6. 45:33 (Part 6)
  7. Freak out / Starry eyes
  8. North American scum (Onanistic dub)
  9. Hippie priest bum-out

Gesamtspielzeit: 71:52 min.

Surftipps

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum