Billy Talent - 666 live

Billy Talent- 666 live

Warner
VÖ: 23.11.2007

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Number of the pig

Sie quieken nicht, laufen nicht auf allen Vieren, suhlen sich eher selten im Dreck und grunzen verhältnismäßig wenig. Und doch gehören auch sie der Gattung an, die der Veterinärmediziner als Sus scrofa domestica bezeichnet, während Otto-Normal-Landwirt vom Hausschwein spricht. Irgendwie zumindest. Denn wenn es in den vergangenen drei, vier Jahren eine Band gegeben hat, die sich in Nullkommanix aus dem so genannten Independent-Bereich in die Charts und die Welt der Konsens-Rockbands katapultiert hat, dann sind es die Rampenschweine von Billy Talent. Egal ob zuhause, im Club oder beim Gig: Die Sau rauslassen konnte man zu ihren Songs bei jeder Gelegenheit.

Wer Billy Talent jemals live erlebt hat, weiß, dass sich die Jungs um Frontmann Benjamin Kowalewicz - der spätestens nach drei Songs eines Sets oben ohne und klatschnass geschwitzt ist - ihre Popularität nicht zuletzt über ihre furiosen und energiegeladenen Konzerte erspielt haben. Und ob das ganze Liedgut einer Band letztendlich auf zehn oder wie hier auf lediglich zwei Alben beruht, ist dann auch egal. Angesichts von bisher zustande gebrachten Hits wie "River below", "Line and sinker", "Prisoners of today", "Surrender", "Fallen leaves" oder allen voran "Red flag" und dem Durchbruch-Smasher "Try honesty" pfeift da kein Schwein nach.

Natürlich finden sich auch diese Songs der beiden schlicht "Billy Talent" und "Billy Talent II" titulierten Longplayer auf dem ersten Livealbum der vier Kanadier wieder. "666 live" nennt sich das gute Stück, das selbstverständlich nicht nur für kleine Satansbraten aufgenommen wurde und auch alles andere als "voll evil" ist. Nämlich richtig gut. Ein scheinbar nicht enden wollendes Gitarrenintro zu "This is how it goes" fixt einen an und erzeugt jede Menge Spannung und Vorfreude auf das, was da im nächsten Augenblick explosionsartig abgehen mag. Das wohlbekannte Kreischen von Kowalewicz setzt ein, und fortan scheint es kein Halten mehr zu geben.

Selbst aus der heimischen Stereoanlage wird spürbar, mit welcher Menge Schmackes die sympathischen Kanadier live on stage zur Sache gehen. Spielfreude, Wucht, Energie, Spaß und jede Menge Bewegungsdrang sind die Stichwörter. Daran teilhaben durften zunächst nur die Besucher Anfang des Jahres bei der Show in der Düsseldorfer Philipshalle. Dank "666 live" nun auch alle anderen. Neben dem kompletten Düsseldorf-Gig beinhaltet der Silberling auch noch "Surrender" und "Red flag", mitgeschnitten auf dem diesjährigen Nova-Rock-Festival. Stillsitzen nahezu unmöglich.

Beim dazugehörigen Videomaterial erst recht nicht. Je nach Version liegen dem auf Konserve gepressten Liveerlebnis auch noch bis zu zwei DVDs bei. In der "Basic Edition" gibt’s die Triple Six (6 x Brixton, 6 x Düsseldorf, 6 x Rock am Ring) obendrauf, und man kann sich Billy Talent mal vor sechs- und mal vor sechsundsechzigtausend tobenden Fans auch visuell zu Gemüte führen. Für Komplettisten ist die "Deluxe Edition" gedacht, auf der es unter anderem die beiden erstgenannten Gigs in voller Länge zu bestaunen gibt. Irgendwie saugeil.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • This is how it goes
  • Fallen leaves
  • Try honesty
  • Red flag

Tracklist

  1. This is how it goes
  2. Devil in a midnight mass
  3. This suffering
  4. Line and sinker
  5. Standing in the rain
  6. The navy song
  7. Worker bees
  8. The ex
  9. Surrender
  10. Prisoners of today
  11. Fallen leaves
  12. Perfect world
  13. Sympathy
  14. Try honesty
  15. Nothing to lose
  16. River below
  17. Red flag
  18. Surrender
  19. Red flag

Gesamtspielzeit: 76:32 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum