Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

OneRepublic - Dreaming out loud

OneRepublic- Dreaming out loud

Interscope / Universal
VÖ: 07.12.2007

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ganz Ohr

So einfach ist das bei Timbaland: Durch bloßes Handauflegen verwandelt er Rost in 24 Karat. Und auch bei "Apologize" von OneRepublic hat er wieder zugeschlagen: Mit ein paar kleinen Tricks und Eingriffen, einem Herbert-Grönemeyer-Gedächtnis-Schmatzer und angeölter Dynamik frischte er für seine alten Bekannten von OneRepublic den bereits existierenden Single-Anwärter auf und schickte diesen auf Absahn-Tour rund um den Globus. Rein in die Top 5 von mehr als zwölf Ländern und von 0 auf 1 in Deutschland durchgestartet mit einem Stilmix aus seichtem R'n'B und anschmiegsamen Pop. Kaum wurde "Apologize" als Soundtrack-Knallbonbon für den merkwürdig betitelten Film "Keinohrhasen" bestätigt, machte sich auch noch Til Schweiger höchstpersönlich an die neue Fassung des Videos und schnibbelte, auf dass ein wundervolles visuelles Ergebnis die Welt bereichere.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Das Quintett aus Colorado ist eine waschechte Rockband. In ihren grazilen Momenten klingen sie doch glatt wie die niedliche Version von U2, oftmals jedoch wie eine harmlose Kopie von Coldplay oder gar eine noch klebrigere Angelegenheit, als A-Ha es einst waren. Die mutige, aber leider glücklose Albumeröffnung namens "Say (All I need)", die elektrische Spielchen spielt und mit anschmiegender Harmonie korrumpiert, hat nach der ersten Chance bereits keine weitere mehr verdient. Zu laut, zu anbiedernd und schleimig quetscht sich Ryan Tedder durch tonale Unwegsamkeiten. Doch soll dies nicht der einzige Tiefpunkt bleiben.

Das leidlich druckvolle "Mercy" überrascht noch mit toller Gitarrenkombination, das exegetische "Tyrant" mit ordentlich Schmackes und der überladene Pophit "Someone to save you" mit funkelnder Embrace-Hymnenhaftigkeit. Dass das schimmelige "All we are" kaum auszuhalten ist, "Come home" wie eine ungesungene Katastrophe von James Blunt wirkt und das Ekelpaket "All fall down" sogar Starsailor ziemlich gemein durch den Kakao zieht, lässt sich auch durch die Glanzstücke der Platte nicht mehr revidieren. "Dreaming out loud" hat am Ende viele Gegensätze auf einem Tonträger zusammengetragen. Halbe Sachen kann man ihnen immerhin nicht unterstellen.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Tyrant
  • Someone to save you

Tracklist

  1. Say (All I need)
  2. Mercy
  3. Stop and stare
  4. Apologize
  5. Goodbye, Apathy
  6. All fall down
  7. Tyrant
  8. Prodigal
  9. Won't stop
  10. All we are
  11. Someone to save you
  12. Come home
  13. Dreaming out loud
  14. Apologize (Remix)

Gesamtspielzeit: 57:38 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Hans
2009-09-25 15:21:14 Uhr
hier stinkts nach geschmacklosigkeit
Dreamdancer
2009-09-25 15:03:03 Uhr
Neue Single, neues Album:

Single heisst 'All the right moves' und klingt echt nicht schlecht: http://www.youtube.com/watch?v=oVMoCtRcaeA

das Album heisst 'Waking up' und kommt im November.
michi
2007-12-30 00:28:05 Uhr
Nach "Delilah" schon die nächste Nummer 1, die ich mag - erfreulich :-)
Dan
2007-11-27 20:48:57 Uhr

jep, mag den Song auch
chucky
2007-11-27 20:06:53 Uhr
Alicia Keys, Leona Lewis, OneRepublic: Die schönsten Lieder, die das Radio grade und seit langer Zeit mal wieder spielt!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify