Led Zeppelin - Mothership

Led Zeppelin- Mothership

Atlantic / Warner
VÖ: 09.11.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Das ewige Erbe

Eine wertige Best Of von Led Zeppelin gefällig? Klar, "Remasters" aus dem Jahr 1990, das damals Maßstäbe in der Kunst des Aufpolierens setzte. Oder vielleicht doch eine umfassende Werkschau auf DVD? Auch hiermit kann gedient werden, denn "Led Zeppelin - DVD" durfte 2003 durchaus in der Referenzklasse angesiedelt werden. Also ist doch eigentlich alles gesagt, was über Led Zeppelin gesagt werden kann. Oder? Nun ja, Robert Plant hat nach dem Tod von Drummer John Bonham 1980 geschworen: "The band didn't exist the minute Bonzo died." Und doch spielt sie, mit Bonzos Sohn Jason am Schlagzeug, ein (vermeintlich) letztes Konzert, nämlich zu Ehren ihres 2006 verstorbenen Entdeckers Ahmet Ertegün. Was das alles mit "Mothership" zu tun hat, dürfte auf der Hand liegen. Denn ist es nicht Zufall, dass ausgerechnet jetzt, da die Spekulationen um eine "echte" Reunion ins Kraut schießen, ein Paket aus zwei CDs und einer DVD erscheint? Gut nur, dass Led Zeppelin in ihrer zwölf Jahre dauernden Karriere derart unsterbliche Songs geschrieben haben, dass man ihrer sicherlich nicht überdrüssig wird.

Und so findet man auf den beiden CDs nahezu alles, was auch schon auf "Remasters" vertreten war. Den ungeschliffenen Rock von "Communication breakdown". Das psychedelische Gefrickel von "Whole lotta love". Das tausendfach vergeblich gedeutete "Stairway to heaven". Das Leslie-Massaker "No quarter". Und die ausufernden Stadionrocker der Marke "In the evening" oder "Trampled under foot". Im Unterschied zu 1990 ist hier allerdings "Over the hills and far away" und vor allem "When the levee breaks" mit dabei, während "Celebration day" und "The battle of evermore" im Safe bleiben mussten. Doch ist das ein Kaufanreiz? Wohl eher nicht. Ebenso wenig dürfte die DVD als Kaufkriterium herhalten, denn hier hat man sich noch nicht einmal die Mühe der erneuten Bearbeitung gemacht, sondern ganz stumpf ein paar Ausschnitte der eingangs erwähnten DVD hinzugepackt.

Am Ende bleiben die Liner-Notes als echtes Alleinstellungsmerkmal gegenüber den erwähnten Veröffentlichungen. Der Kundenkreis wird sich also wie so oft auf die Hardcore-Sammler oder die verbliebenen Unwissenden beschränken. Jimmy Page als Verwalter und Verwerter des Led-Zeppelin-Erbes sollte tunlichst aufpassen, dass sein Name nicht allzu bald mit Herren wie Gene "Ich vermarkte noch den letzten Zipfel meiner Band" Simmons in einem Atemzug genannt wird. Der Tag wird kommen, an dem sich auch eine Super-Gruppe so etwas nicht mehr erlauben kann. Trotz 24 Klassikern auf den Silberlingen.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Dazed and confused
  • Whole lotta love
  • Stairway to heaven
  • Kashmir
  • Trampled under foot

Tracklist

  • CD 1
    1. Good times bad times
    2. Communication breakdown
    3. Dazed and confused
    4. Babe I'm gonna leave you
    5. Whole lotta love
    6. Ramble on
    7. Heartbreaker
    8. Immigrant song
    9. Since I've been loving you
    10. Rock and roll
    11. Black dog
    12. When the levee breaks
    13. Stairway to heaven
  • CD 2
    1. The song remains the same
    2. Over the hills and far away
    3. D'yer mak'er
    4. No quarter
    5. Trampled under foot
    6. Houses of the holy
    7. Kashmir
    8. Nobody's fault but mine
    9. Achilles last stand
    10. In the evening
    11. All my love
  • DVD 1
    1. We're gonna groove
    2. I can't quit you babe
    3. Dazed and confused
    4. White summer
    5. What is and what should never be
    6. Moby Dick
    7. Whole lotta love
    8. Communication breakdown
    9. Bring it on home
    10. Immigrant song
    11. Black dog
    12. Misty mountain hop
    13. The ocean
    14. Going to California
    15. In my time of dying
    16. Stairway to heaven
    17. Rock and roll
    18. Nobody's fault but mine
    19. Kashmir
    20. Whole lotta love

Gesamtspielzeit: 135:25 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Herr Bonacker
2009-12-26 19:15:41 Uhr
Im Grunde genommen würde ich die CD gerne kaufen, aber die erbosten Rezensionen über dilletantisches Remastering machen mir den Wunsch kaputt. Was meinen Sie?
Merlin
2007-12-17 17:33:52 Uhr
Eine DVD vom London-Konzert würde ich mir auch gerne ansehen.
lol
2007-12-17 15:53:25 Uhr
weiß jemand ob das album mothership anders klingt als die etwas älteren alben..weil eben die rede davon war das alles neu aufgenommen wurde!???
und ist es sicher das eine dvd vom london konzert erscheint??
Mendigo
2007-12-06 21:16:53 Uhr
ich denke, dass man ein album mit einer dermaßenen menge an guten liedern wie dieses hier doch unmöglich mit 6/10 punkten bewerten kann?!?!

natürlich ist das album auch nicht perfekt aber es würden nicht mal 3 cds reichen um alle wichtigen led zeppelin lieder drauf zu kriegen. die sachen die jedoch hier drauf sind sind fast durchwegs lieder die (nach dem plattentestschema) mindestens 9/10 punkten oder gleich die volle anzahl bekommen würden. (achtung, ich habe FAST geschrieben, klar?)
am ende sollte dann wohl doch die musik und nicht so sehr die umstände wie das album zustande gekommen ist usw in die bewertung mit einfließen.

und wenn jemand als neueinsteiger was von dieser band hören möchte, dann denke ich dass dieses doppelalbum her von der tracklist verdammt gut dazu geeignet ist. (wobei diverse live-alben wie "How the West Was Won" sich wohl noch besser eignen)
ich weiß nun mal leider nicht wie die remasterten songs klingen, deshalb spiele ich mich ehrlich gesagt auch mit dem gedanken mir dieses album zuzulegen...
aber vielleicht dann doch eher die remasters (falls ich sie noch wo finde)

und von abzocke sehe ich zumindest zur zeit bei led zeppelin nun wirklich keine spur.
Merlin
2007-12-06 21:11:30 Uhr
Ich hab die meisten Alben von Zeppelin auf CD, wozu also irgendwas doppelt besitzen?
Da wäre mir bisher unveröffentlichtes Live-Material lieber gewesen.
Ich hoffe dass ihr geplantes Reunion-Konzert kein Flopp wird, dann würden sie nämlich einen Teil ihrer Legende kaputtmachen und wir könnten sie dann nicht mehr ganz so in Erinnerung behalten wie wir sie ja eigentlich kennen und lieben.

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify