Hermano - Into the exam room

Hermano- Into the exam room

Suburban / Soulfood
VÖ: 19.10.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Schwere Prüfung

Hermano haben den neuen Albumtitel mit Bedacht gewählt. Die letzten Alben konnten die hochgesteckten Erwartungen an ein Album mit einem Ex-Kyuss-Mitglied nicht erfüllen. Jetzt hat sich die Band nach eigener Aussage neu ausgerichtet und tritt an, alte und vielleicht auch neue Fans mit einer sauberen Prüfungsleistung zu überzeugen. Der "Stoner" wurde weitgehend gestrichen, was übrig bleibt, ist Rock ohne Roll, aber mit vielen schwerwiegenden Gitarren, durchaus spannender Laut/Leise-Dynamik und einer bekannt guten Stimme, an deren Variabilität John Garcia in den letzten gut zwei Jahren offenkundig gearbeitet hat.

Die Band ist gut vorbereitet, hat ihren Stoff ordentlich gelernt und ist - ein wesentlicher Faktor zum Bestehen einer Prüfung - konzentriert bei der Sache. Übermäßige Nervosität, die dieser Konzentration im Wege stünde, ist nicht zu spüren. "Hermano beweisen, dass sie einen umfangreichen Wortschatz in der Sprache Rock besitzen. Zudem sind sie in der Lage, aus diesen Worten semantisch und syntaktisch sinnvolle Sätze von leichter bis mittlerer Komplexität zu bilden. Die Fähigkeit, eigene Worte zu kreieren, ist noch verbesserungswürdig."

So oder so ähnlich würde es der Grundschullehrer als pädagogisch korrekte Nicht-Bewertung schreiben. Der weniger zimperliche Musikkritiker konstatiert als erstes, dass "Into the exam room" runde 15 Jahre zu spät erscheint. Genau genommen handelt es sich nämlich um ein ziemlich lupenreines Grunge-Album mit schweren Gitarren und tiefem Gesang. Das bedeutet, dass Hermano im Vergleich zum Vorgänger "Dare I say" etwa 15 Jahre gutgemacht haben.

Apropos gut gemacht: Bei allem Mäkeln an altem Wein in neuen Schläuchen soll nicht unerwähnt bleiben, dass die neue Hermano durchaus Charme besitzt, gute Unterhaltung bietet und ordentlich diverse Hintern tritt. Die Altherrencombo der letzten Platte ist jedenfalls hier nicht mehr zu hören. Und man darf wohlwollend erwähnen, dass "Into the exam room" zwar neuer Grunge, aber glücklicherweise kein Neo-Grunge ist. Anfang der Neunziger hätten Hermano mit dieser Scheibe gleichberechtigt neben den ganz Großen gestanden. Aber in so einer Prüfung wird ja schließlich auch nur schon bekanntes Wissen reproduziert.

(Rüdiger Pater)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Kentucky
  • Left side bleeding
  • Our desert home

Tracklist

  1. Kentucky
  2. Exam room
  3. Dark horse II
  4. Left side bleeding
  5. Out of key, but in the mood
  6. Hard working wall
  7. Bona-fide
  8. Don't call your mama
  9. Adoption boy
  10. At the bar
  11. Our desert home
  12. Letters from Madrid

Gesamtspielzeit: 43:40 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum