SDNMT - The goal is to make the animals happy

SDNMT- The goal is to make the animals happy

Sinnbus / Al!ve
VÖ: 28.09.2007

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ell(i)ps(e)

"n dr Krz lgt d Wrz" soll einmal irgendjemand im Vollsuff gelallt haben, und jeder, der schon ein einziges Mal an so einen kleinen, fiesen Underberg genippt hat, kann das nur bestätigen. Auch das mit der gestörten Aussprache danach. Fragt sich jetzt nur, wie das mit Ex-Seidenmatt ist: Darf man jetzt nach der Namenänderung immer noch Seidenmatt sagen? Spricht man es einzeln als S, D, N, M, T? Oder formt man neuerdings noch obskurdere Wortkrämpfe á la "EITS" für Explosions In The Sky, "FMTM" für From Monument To Masses oder, noch schlimmer, "AYWKUBTTOD" für ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead? Spätestens mit Letzterem wären wir dann wirklich wieder bei irgendwelchem Wortgeschrubbe ab zwei Promille aufwärts. Es kann also viel spekuliert werden, was sich hinter der Verkürzung des Namens verbirgt. Vielleicht sollen auch einfach nur Journalisten ein paar Zeichen geschenkt werden, als kleines Entgegenkommen. Oder Seidenmatt/SDNMT waren nach all den Abfeierungen der letzten Jahre doch etwas neben der Spur unterwegs. Soll ja vorkommen.

Es könnte jedoch ganz einfach zum Konzept gehören, was mit stetigem Hören von "The goal is to make the animals happy" sogar immer wahrscheinlicher wird. In der Kürze liegt bekanntlich die Würze - haben wir ja eben erst gelernt. Was schon beim Namen losging, setzt sich dann über die charmant-witzige Dankesliste fort und endet in der Musik an sich. So komprimieren SDNMT ihre freudige Mischung aus Postrock, Indie und feinster Elektronik nochmals um durchschnittlich eine Minute, erreichen damit sogar radiotaugliche Längen, aber eben auch ihre bis dato kompaktesten, viel mehr auf den Punkt gebrachten Songs.

Da ist kein Schnörkel zu viel, vielmehr überhaupt nichts Unnötiges. Eher genau das Gegenteil ist der Fall, denn trotz des geringeren Umfangs wirkt das Album wesentlich vielseitiger, was nicht nur ein Prädikat des vermehrten Gesangs ist, sondern ganz allgemein eins der herzlichen Liebe, die in diese Dreiviertelstunde hinein gesteckt wurde. Denn es wurde auch jene Kritik erhört, dass "If you use this software often ... buy it" zu glatt sei. Alles zwischen Raum, Effekten, Instrumenten und Spielereien wurde abermals erweitert, obwohl doch weniger manchmal mehr ist. SDNMT finden den perfekten Mittelweg. Ganz ohne GSTTTR.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Basses basses
  • Jazz™

Tracklist

  1. Basses basses
  2. 26/20 (SQL where is it?)
  3. Sho-ryu-sdnmt
  4. Tears don't cry
  5. Waking the forest
  6. Jazz™
  7. Smallest narrative unt
  8. Still a cool pair of kicks
  9. Time is only my zeit
  10. G.ranulat u.nd z.ehren, y.all

Gesamtspielzeit: 45:47 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
toolshed
2010-08-21 04:15:18 Uhr
"Wasserluft" (7/10)
"If You Use This Software Often-Buy It" (7,5/10)
"The Goal Is To Make The Animals Happy" (8/10)

Tolle Band.
gianni
2008-03-04 16:14:28 Uhr
Wohnt jemand der aktuellen Tour bei? Ich hatte am letzten Freitag in Dresden das Vergnügen. Nach dem Pumpkins- und Mars Volta-Spielzeit-Overkill war die reichliche Stunde von SDNMT quantitativ natürlich ziemlich dünn. Und dass die kein einziges Stück von "Wasserluft" gespielt haben ("Thu we notkeks" wäre doch DER ideale Schlusspunkt!), war auch nicht so fein. Abgesehen davon war es ein sehr schönes Konzert, bei dem nicht weniger als 8 Songs des aktuellen Albums präsentiert wurden. Sound war gut, Ansagen unterhaltsam, die Songs sowieso toll - schöne Sache.

Die Vorband war auch recht ansprechend. Noch besser hätte sie mir jedoch gefallen, wenn sie NICHT zu "Jazz^TM" auf die Bühne gekommen wäre und mitgesungen hätte ;) . Das fand ich irgendwie unfreiwillig skurril, und besser singen als die SDNMT-Jungs konnten sie beileibe auch nicht ;).
chRissi
2007-10-09 20:58:08 Uhr
ich finde das neue album sehr gelungen!
fakeboy
2007-10-08 15:35:44 Uhr
bot? ach so, ich hab brot gelesen, das fand ich schon etwas merkwürdig...
Lars Vegas
2007-10-07 23:08:36 Uhr
(7/10) -> (6/10)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify