Will Haven - The hierophant

Will Haven- The hierophant

Bieler Bros. / Rough Trade
VÖ: 31.08.2007

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Big Brother

Will Haven haben sich zwar nicht in diversen Bunkern verschanzt - außer man interpretiert die Bandpause der letzten Jahre als ähnliche Isolation - aber dennoch muss man spontan irgendwie an diese Vorzeigefreundschaft aus alten RTL2-Tagen denken. Will Haven sind dann in diesem Falle hier Zlatko, bloß halt mit einem etwas ausgeprägteren Wortschatz. Jürgen wird gespielt von Chino Moreno, eben jener großer Bruder der Musikszene Sacramentos, der auf alles ein Auge hat und gern den kleinen Geschwistern aus der Patsche hilft. Sehr nett von dem Guten. "Großer Bruder, Du bist immer da."

Gitarrentechnisch klingt "The hierophant" dann auch ganz entfernt nach den Deftones, was aber noch nicht einmal das Problem ist. Vielmehr hätte Chino, wenn er schon ab und an im Studio vorbeischaut und mit dem mittleren Bruder, Shaun Lopez (Far, The Revolution Smile), das Album der Kleinen produziert, ihnen das lernen sollen, was Jürgen auch seinem Zlatko beibringen musste: sprechen. Beziehungsweise singen. Der Neue hinterm Mikro, Jeff Jaworski, reiht sich mit seiner Monotonie problemlos ein.

Auch von der Morenoschen Abwechslung fehlt jede Spur. Dafür ist im Gegenzug dann der Einfluss von Shaun Lopez etwas größer gewesen, denn als ehemaliger Gitarrist versteht dieser immerhin, das Saitenspiel bei Will Haven gekonnt in Szene zu setzen. Doch was bringt einem die neu erlangte Eingängigkeit, die großen Namen im Umfeld, die eigene durchaus beachtliche Vergangenheit mit gestandenen Metalbands on Tour, die diversen Nebenprojekte oder der neu erlangte Elan, wenn am Ende nicht mehr rauskommt als einförmiger Standardmetal ohne große Melodien? Der zwar immerhin gerne mehr wäre, aber eben nur eine ähnliche Halbwertszeit hat wie unser geliebter Zlatko/Jürgen-Hit. Welche aber immerhin durch Dick und Dünn gehen, trotz fehlender Qualität. Ist doch aber auch schön, so eine Freundschaft fürs Leben.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • King's cross

Tracklist

  1. Grey sky at night
  2. King's cross
  3. Helena
  4. Hierophant
  5. Caviar with maths
  6. Landing on ice
  7. Skinner
  8. Handlebars to freedom
  9. Day without speaking
  10. Singing in solitary
  11. Sammy davis jr's one good eye
  12. Firedealer
  13. Dark sun sets

Gesamtspielzeit: 51:59 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
wurst
2008-05-19 02:09:51 Uhr
alles nach carpe diem braucht niemand
Khanatist
2008-05-19 01:29:01 Uhr
Wer wie ich bei den Deftones erst zum Hauptact reinkam:

14.09.2008 - Marburg - KFZ
15.09.2008 - Berlin - Lido
16.09.2008 - Hamburg - Marx
17.09.2008 - Leipzig - Conne Island
19.09.2008 - Saarbrücken - Garage
20.09.2008 - München - Feierwerk
21.09.2008 - Frankfurt - Nachtleben
messiah
2007-07-31 22:22:06 Uhr
neues album in diversen metalpostillen ja ganz gut besprochen:

http://www.myspace.com/willhaven43

hm, mit neuem sänger...
videodrone
2007-06-22 18:52:32 Uhr
haha 31.08. ? in uk ist die platte schon draußen...großartig übrigens!
Armin
2007-06-21 20:25:40 Uhr


WILL HAVEN

The Hierophant

Bieler Bros. / Rough Trade

VÖ: 31.08.2007

www.myspace.com/willhaven43


>/i>
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify