Aqualung - Memory man

Aqualung- Memory man

Columbia / Red Ink / Rough Trade
VÖ: 24.08.2007

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Stubenrein

Da soll noch mal jemand behaupten, Melancholiker hätten keinen Sinn für Selbstironie: Matt Hales verkündete neulich, er habe jetzt endlich die gummierte Bettnässerunterlage verbannt. Dabei ging es nicht etwa um die Matratze seines Söhnchens Kofi, sondern um die Studio-Gemächer - wo Hales sich innerhalb von zwei Alben den Ruf eines Nägel kauenden, zartbesaiteten Zauderers und liebenswert harmoniesüchtigen Piano-Sensibelchens erklimpert hatte. Mittlerweile überlässt er die Maniküre der Nagelschere und auch seine dauerwarme Dusche wurde repariert - von Dan Swift (Snow Patrol, Feeder, Ash), dem Co-Produzenten seines neuen Werkes "Memory man".

Diszipliniert und pointiert, spiegelglänzend poliert und beinahe unterkühlt wirken die ersten Klaviersekunden von "Cinderella". Noch ist Zurückhaltung zu spüren, noch wirkt der "Memory man" unsicher, schüchtern und ein wenig nervös. Doch die Zögerlichkeiten werden umgehend von einer heroischen E-Gitarre über Bord gewuchtet, mitten ins Stadiongrün. Feister Bombast? Ganz im Gegenteil: ergreifendes Aufbäumen. Allein Hales selbst scheint seinem merklich vergrößerten musikalischen Radius nicht so recht zu trauen - "Be careful what you hope and you pray for / You know you'll only get what you pay for." Skepsis und Reiz stecken hier im Detail: in der leicht verstauchten Stimme, im mattglänzenden Käseglockenvakuum des torkelnden Drumcomputers, in der verzweifelten Seligkeit des Engelssoprans und seiner selbstvergessenen, grundlos feierlichen Flügelhornbegleitung.

An dem Gerücht, Melancholiker hätten keine guten Nerven, ist übrigens auch nichts dran. Matt Hales steht hin und wieder gerne am Krisenherd und meditiert, während er in diabolisch brodelnden Endzeit-Szenarien rührt. Eigentlich sollte die dritte Aqualung-Platte sogar ein Konzeptalbum werden - eine "apokalyptische Lost-in-Space-Erzählung", um genau zu sein. Von der ursprünglichen Idee ist aber nur noch "Black hole" übrig geblieben, das sich hyperventilierend in die Lage des letzten Menschen pulsiert und eine unerwartet potente Rhythmuseuphorie an den Tag legt.

"Memory man" erreicht vielleicht nicht ganz die filigrane Brillanz seiner beiden Vorgänger, gleicht die neue Tendenz zum Rustikalen aber mit einer musikalischen Wendigkeit aus, die man Matt Hales gar nicht zugetraut hätte: "Glimmer" zelebriert eine pastorale Folk-Idylle, "Rolls so deep" schickt Bruce Springsteen kollegiale Grüße und "The lake" lässt ätherische Geisterhausmusik hinausrudern, während die intime, reduzierte Klavierballade "Broken bones" dann doch noch eine Brücke zu "Aqualung" und "Still life" schlägt. "Something to believe in" und "Pressure suit" werden im Übrigen mit großer Wahrscheinlichkeit Snow Patrol schlaflose Nächte bereiten. "I'll be your four leaf clover / I'll be your pressure suit / I'll be your angel wings / I'll be your parachute" - Matt Hales ist nach wie vor ein selbstloser Romantiker, der lieber andere rettet, als sich selbst. Nur eben keine Betttücher mehr.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Pressure suit
  • Something to believe in
  • Glimmer
  • Black hole

Tracklist

  1. Cinderella
  2. Pressure suit
  3. Something to believe in
  4. Glimmer
  5. Vapour trail
  6. Rolls so deep
  7. The lake
  8. Black hole
  9. Outside
  10. Garden of love
  11. Broken bones

Gesamtspielzeit: 50:26 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
jo
2007-07-19 14:43:14 Uhr
Sehr schönes Lied, sehr schönes Video.
Armin
2007-07-13 21:17:57 Uhr
AQUALUNG - 'Memory Man' - erscheint nun am 24.08.2007 bei RED INK!

www.aqualungmusic.de und www.allmybands.de/bands/Aqualung/

Video zur Single 'Pressure Suit': http://link.brightcove.com/services/link/bcpid335995714/bclid253595378/bctid758949934



Armin
2007-07-02 22:36:23 Uhr
RED INK veröffentlicht am 10. August 2007 das langerwartete dritte AQUALUNG-Album 'MEMORY MAN'



Schon mit seinem ersten Album 'Aqualung' und dem wunderschönen, zerbrechlichen Lovesong 'Strange And Beautiful' begeisterte Matt Hales als AQUALUNG zahlreiche Hörer und konnte mit dem Zweitling 'Still Life' und der Single 'Brighter Than Sunshine' eine noch größere Fangemeinde um sich scharen.

Nun ist es endlich soweit und sein drittes Album 'Memory Man' erscheint am 10. August 2007 über RED INK auch in Deutschland.



'Memory Man' stellt elf neue AQUALUNG-Songs vor, jeder von diesen aus der Feder von Matt Hales’ Wegbegleitern, Bruder Ben Hales und Ehefrau Kim Oliver. Das Tracklisting enthält u.a. die erste Single 'Pressure Suit', 'Outside', 'Rolls So Deep', 'Something To Believe In' und 'Garden Of Love' (mit Gastsänger Paul Buchanan von der schottischen Kultband 'The Blue Nile').



„Das ganze Projekt war mit sehr viel Glück gesegnet.“ sagt Matt Hales über sein ergreifendes neues Album, auf dem er wieder mit seiner verletzlichen und gleichzeitig kühlen, distanzierten Stimme die Hörer in seinen Bann zieht.

Wie schon bei den vorherigen AQUALUNG-Alben hat Multiinstrumentalist Matt Hales den größten Teil der Musik selbst eingespielt – Piano, Moogsounds, Synthesizer, Glockenspiel, Harmonium, E-Gitarre, Drums, Vocoder, diverse Computersounds und natürlich Gesang – auch dies mit der Hilfe seines Bruders Ben (Gitarre, Bass) und langjährigen Freundes David Price (Drums, Percussion).

'Memory Man' wurde in Großbritannien zwischen Mai und Oktober 2006 aufgenommen und produziert, auch dies unter der Eigenregie von Matt und Ben Hales und Dan Swift.


Artispage:

www.aqualungmusic.de

www.allmybands.de/bands/Aqualung/



Video zur Single 'Pressure Suit':

http://link.brightcove.com/services/link/bcpid335995714/bclid253595378/bctid758949934

jo
2007-05-12 00:50:59 Uhr
Immerhin mal eine Erwähnung hier. Wurde ja auch Zeit ;). Immer noch ein sehr schönes Album. Wird es auch Anfang August noch sein.
Armin
2007-05-12 00:49:42 Uhr
Matt Hales alias „Aqualung“ beschert uns Anfang August nach 3 Jahren Abstinenz endlich ein neues Album, das er „Memory Man“ ( Red Ink / Rough Trade / 03.08.07) getauft hat, passend zu einem der Effektgeräte, die er während der Aufnahmen nutze. Unterstützt wurde Matt bei der Produktion von seiner Frau Kim und seinem Bruder Ben, was nicht immer einfach war, aber laut Hales sprechen alle 3 noch miteinander. Na dann.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum