Yellowcard - Paper walls

Yellowcard- Paper walls

Capitol / EMI
VÖ: 20.07.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Jugend forsch

Es sind vermutlich Zeilen wie "Lie in this empty bed with this aching head / You left me here this morning / Now I can’t remember why I let you in again to get under my skin”, in denen sich der stets emotional verwirrt und missverstanden fühlende 18-jährige mit traurig dreinschauender Miene im Spiegel beim morgentlichen Richten des Seitenscheitels wiederfindet. Und gleichzeitig die Zeilen, bei denen andere wiederum mit dem eigenen Würgereflex kämpfend kopfschüttelnd die CD oder den College-Sender wechseln.

Welche der beiden Gruppen stärker vertreten ist, weiß man nicht. Allerdings ist anzunehmen, dass es von erstgenannter Spezies - selbstverständlich auch in der weiblichen Ausführung - vor allem jenseits des großen Teichs mehr als reichlich Exemplare gibt. Jemand muss ja schließlich dafür sorgen, dass Jungs wie Ryan Key nicht am Hungertuch nagen. Und dass gerade er sich mit seinen Mitstreitern von Yellowcard in den letzten Jahren nach ganz weit vorne katapultiert hat, wenn es um marktgerechte Zielgruppenorientierung geht, ist auch kein Geheimnis.

So auch auf "Paper walls", in der die Teenage-Angst-Generation wieder die Vollbedienung bekommt. Manch einer würde gerne meckern und die kommerzielle Mainstream-Keule rausholen, aber dafür ist beispielsweise "Afraid", aus dem das oben genannte Zitat stammt, musikalisch einfach zu gut. Toller Dreiminüter, der refrainorientiert und mit jeder Menge Schmackes genau auf den Punkt kommt. Fast schon unverschämt schmissig. Genauso wie die erste Single "Light up the sky".

Und tatsächlich: Wenn man mal von manchen lyrischen Ergüssen, die mitunter so semiwitzig sind - wie die Tatsache, dass es auf der Yellowcard-Homepage Wallpapers von "Paper walls" gibt - absieht und kitschiges Balladengedöns wie "Keeper" oder "Shadows and regrets" beiseite lässt, kann man mit Uptempo-Hits wie "Takedown" oder allen voran "Five becomes four" in bewährter Gitarre/Geige/Melodie/Tempo-Manier eine klasse Zeit haben. Auch ohne Kopfschmerzen und Seitenscheitel.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Takedown
  • Five becomes four
  • Afraid

Tracklist

  1. Takedown
  2. Fighting
  3. Shrink the world
  4. Keeper
  5. Light up the sky
  6. Shadows and regrets
  7. Five becomes four
  8. Afraid
  9. Date line (I am gone)
  10. Dear Bobbie
  11. You and me and one spotlight
  12. Cut me, Mick
  13. Paper walls

Gesamtspielzeit: 47:45 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Beefy
2010-12-13 11:02:31 Uhr
Falls es jemanden interessiert... Nach ihrer Pause kommt ein neues Album:

http://www.decoymusic.com/news_posts/32796
zote
2008-02-25 20:58:02 Uhr
Diese blöden Affen.Das war ja wieder so klar.
Armin
2008-02-25 20:53:13 Uhr
Verlegungen und Absagen

YELLOWCARD
Leider kann die im Januar ausgefallene Tour von Yellowcard nun doch nicht
nachgeholt werden. Die Tickets können an den entsprechenden
Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.
Armin
2007-11-29 19:36:39 Uhr

Leider kann die für Januar 2008 angesetzte Tournee von Yellowcard aus
persönlichen Gründen eines Musikers nicht wie geplant stattfinden.
Die Daten werden voraussichtlich im April / Mai nachgeholt.
Sobald die neuen Termine bestätigt sind werden wir sie via Newsletter und
auf unserer Homepage bekannt geben.
Tickets behalten vorerst ihre Gültigkeit, können aber auch an den
Vorverkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden.

Hier das offizielle Statement der Band:

Germany Postponed

Hello everyone. I have some unfortunate news. We have been planning on
coming to Germany for a tour in January and were very excited about it.
Unfortunately we are going to have to postpone the dates indefinitely. LP is
very close with his Grandmother who raised him in Jacksonville, FL and her
health is failing. He has asked us if he could take some time to be home
with her over these next couple of months. We of course support him and know
that this is a difficult time for him and his family.
The tickets for the shows are fully refundable and we will let everyone know
as soon as we have any information regarding the rescheduling of the tour. I
hope this doesn't inconvenience anyone too much and we look forward to
making this tour happen as soon as possible. Thank you.

zote
2007-10-31 18:36:42 Uhr
Gerade bei Yellowcard gefallen mir die Balladen immer ziemlich gut."Keeper" höre ich noch sehr gerne.Aber irgendwie habe ich bei der Platte immer das Gefühl, die Band macht den Sound nur wieder, weil die meisten Fans das so wollten.Gebe aber auch ne 6-7/10.Alleine für "Afraid" oder "Five becomes Four".Die zwei Vorgänger halte ich aber für besser.
Und in Leipzig bin ich sowas von dabei :)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify