Ozzy Osbourne - Black rain

Ozzy Osbourne- Black rain

Epic / Sony BMG
VÖ: 18.05.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Solo für Müntefering

Wenn man es genau nimmt, gäbe es allen Grund dafür, bei einer neuen Platte von John Michael - genannt Ozzy - Osbourne voreingenommen zu sein. Zu erbärmlich war die Compilation "Under cover", die besser unter selbigen hätte verschwinden sollen, zu banal das letzte Studioalbum "Down to Earth". Vom Fremdschämen vor der Glotze wollen wir erst mal gar nicht reden. Und dann soll man auch nur einen Cent auf "Black rain" verwetten?

Zunächst mal droht der Madman "Not going away". Doch was heißt hier drohen? Hey, das rockt ja! Und zwar mehr als amtlich. Dank einer hübsch drückenden Begleitung durch Zakk Wylde, Drummer Mike Bordin und Bassist Rob "Blasko" Nicholson sowie der bei solchen Songs immer noch charismatischen Stimme des Frontmanns. "Can't take me down / After all I'm still crazy." Dem ist wohl nicht viel hinzuzufügen. Das erledigen die Herren dann schon eher selbst auf "I don't wanna stop". Man mag es für vermessen halten, aber dieser Song wäre selbst auf dem Meisterwerk "No more tears" nicht deplatziert gewesen. Und wieder kokettiert Osbourne mit seiner Biographie. "All my life I've been over the top / I don't know what I'm doing all I know is / I don't wanna stop." Hähä.

Wo wir bei Überraschungen sind: Eine solche sind sicherlich auch das Titelstück, bei dem zwischendurch ein Didgeridoo umhertrötet, oder das orientalisch anmutende Solo von "The almighty dollar". Auf keinen Fall überraschend wiederum ist das beeindruckende Scheitern der Ballade "Lay your world on me". Ein bisschen Comedy gefällig? "Give me your pain / Give me your anger / Let me be your rock / I can be the pillar of strength that you need." Angesichts der eher fragilen Physiognomie des Herrn Osbourne eine etwas eigenwillige Vorstellung. Wie dem auch sei, danach gibt's mit "11 silver" wieder durchaus überzeugende Kost, bei der Zakk Wylde auch mal wieder mehr als nur ein Begleitklampfer sein darf.

Der Rest bietet weitgehend solide Rocker, durchaus unerwartet gut in der Gesangsleistung. Mit "Here for you" geht selbst die zweite Ballade weitgehend unpeinlich vorbei. Schade ist dann eigentlich nur, dass Ozzy sich beim für seine Verhältnisse knüppelharten "Trap door" das erste Mal richtig alt anhört, aber dennoch gut aus der Affäre herauskommt und die Falltür zu einem fulminanten Rausschmeißer werden lässt. Man sieht also, was möglich ist, wenn man den Madman das machen lässt, was er kann: rocken. Letzten Endes ist das grundehrlicher Hardrock, nicht mehr. Doch die eingangs erwähnten Befürchtungen treffen nicht ein. Denn mit dieser Leistung wirft Ozzy Osbourne noch einmal die Granufink-Packung weg und tritt dem Zivi in den Hintern. Gut, dass für manche Musiker keine Pflichtrente erforderlich ist.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I don't wanna stop
  • Black rain
  • Trap door

Tracklist

  1. Not going away
  2. I don't wanna stop
  3. Black rain
  4. Lay your world on me
  5. The almighty dollar
  6. 11 silver
  7. Civilize the universe
  8. Here for you
  9. Countdown's begun
  10. Trap door

Gesamtspielzeit: 46:24 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Rz
2007-07-26 10:25:48 Uhr
Früher war er mal echt gut, doch heute ist Ozzy nur noch der Ehemann der bekannten, geldgeilen Musik-Managerin Sharon Osbourne und trockenes Mitglied der vergammelten Saufrockerbande Black Label Society..
Armin
2007-07-25 19:27:18 Uhr
Hallo zusammen,
mit seinem aktuellen Album "Black Rain" gelang Ozzy Osbourne diesen Mai der Sprung in die TOP 10 der deutschen Albumcharts. Jetzt schiebt der "Prince of Darkness" gleich noch einen Single-Kracher hinterher: "Not Going Away" heißt die Auskopplung, die ab dem 27. Juli online verfügbar sein wird. Beim einzigen Deutschlandkonzert in München am 28. Juni machte Ozzy nicht zuletzt mit diesem Song deutlich, dass er noch ganz der Alte ist und seine musikalischen Wurzeln nicht vergessen hat.
Zur Veröffentlichung von "Black Rain" rief Ozzy die MySpace-User unter seinen Fans dazu auf, entsprechende Files herunterzuladen und damit ein Video zum Track "I Don't Wanna Stop" zu kreieren. Das Resultat hat ihm so gut gefallen, dass er auch zu "Not Going Away" wieder einen Videowettbewerb mit MySpace ins Leben gerufen hat. Noch bis zum 19. August heißt es: Videos erstellen und einreichen, was das Zeug hält! Dem Gewinner winken die exklusive Premiere seines Videos auf MySpace und ein Konzertbesuch inklusive Meet & Greet mit Ozzy himself.

2007-07-23 10:21:12 Uhr
das mit abstand schlechteste, ätzendste was er jemals gemacht hat, hau weg die scheisse
Miracle man
2007-05-30 13:04:13 Uhr
Finde diese Album richtig gut gelungen.Hatte schon Angst das es wieder in die richtung wie Down to Earth geht,aber das tut es auf keinen Fall.Es kommt zwar an Alben wie NRFTW oder No more Tears nicht ran ,aber für Ozzys Tage ist dieses Teil mit Respect zu behandeln.
Konsum
2007-05-29 15:01:27 Uhr
Da bin ich ja total überrascht, das Ding rockt. Kaum zu glauben, hätte nicht gedacht, dass der Gute nochmal Musik macht, die auch nur halbwegs Ernst zu nehmen ist.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify