Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Various Artists - Ballads of the book

Various Artists- Ballads of the book

Chemikal Underground / Rough Trade
VÖ: 04.05.2007

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Hören bildet

Es ist immer schon eine umstrittene Eigenart der Popmusik gewesen, dass sie ihren Zuhörern erlaubt, sich jederzeit auszuklinken. Wer ein längliches Gitarrensolo überspringen will, konnte früher die Nadel des Plattenspielers versetzen und muss heute nur noch die Vorspultaste am CD-Player drücken - auch wenn er damit weit entfernt vom Sinne des Erfinders handelt. Auch wer lieber nicht wissen will, worüber seine Lieblingsband da immer singt, wird von der Musik selten dazu gezwungen, auf die Texte zu achten. Einen Popsong zu schreiben, bedeutet eben, drei Minuten lang das machen zu können, was man möchte. Und einen Popsong zu hören, bedeutet im Prinzip das gleiche - weshalb sich nun aber niemand bei Roddy Woomble beschweren sollte, nur weil der Idlewild-Sänger Lust hatte, ein bisschen mit den Regeln zu spielen.

"Ballads of the book" ist sein Baby, auch wenn man die erwiesenermaßen belesenen Idlewild hier nur im Abschlusslied zu hören kriegt. 16 schottische Lyriker, so weit der Plan, sollten einen Text schreiben. Zwei davon haben sogar zwei geschafft, und deshalb hört man auf dieser Compilation nun 18 schottische Bands und Musiker, denen das Material ihrer dichtenden Kollegen mit der Bitte vorgelegt worden war, es ohne Rücksicht auf Verluste in Songs zu überführen. Dass man sich so etwas mit Spannung anhören, aber sich gleichzeitig gar nicht erst vorstellen möchte, wie ein ähnliches Projekt in Deutschland ausgegangen wäre, mag allein schon für die schottische Kulturlandschaft sprechen. "Ballads of the book" funktioniert allerdings auch auf sich allein gestellt - als Dokument eines regen Austausches, einer lebhaften Szene und als richtig gute Popplatte.

Mike Heron von der durchaus legendären Incredible String Band eröffnet das Album mit einer nervösen Pianointerpretation eines brüchigen Liebesgedichts von John Burnside. Kaum einer der Musiker gibt sich anschließend so zurückhaltend wie er: De Rosa etwa verwandeln einen hoffnungslosen Abschiedstext des eigenbrötlerischen Michel Faber in elektrischen Folkrock mit Elliott-Smith-Ahnung. Und Lord Cut-Glass (= Ex-Delgado Alun Woodward) macht aus einem poetischen Reisebericht von Alasdair Gray so etwas ähnliches wie eine gezügelte Tom-Waits-Nummer. Aidan Moffat bleibt mit seiner neuen Band, den Best-Ofs, nahe am alten Arab-Strap-Sound, während er Ian Rankins zynischen Blickwinkel auf zerplatzte Rockstarträume vertont. Und der ehemalige Kollege Malcolm Middleton greift in seiner aufgekratzten Version des wütenden Alan-Bissett-Gedichts "The rebel on his own tonight" als einziger Musiker auch auf gesprochene Worte zurück. Hat dann schon was von Poetry Slam.

Die meisten "Ballads of the book"-Teilnehmer kommen aber doch aus der Folkmusik und nehmen die Texte der Dichter auch dorthin mit zurück. Vashti Bunyan muss da natürlich genannt werden - noch eine Legende, die sehr einfühlsam mit den zehn Zeilen umgeht, die ihr der junge Autor Rodge Glass überlassen hat. Idlewild und Aereogramme orientieren sich an ihren jeweils letzten Alben, wobei besonders das Gedicht von Fantasy-Schriftsteller Hal Duncan auch ein Auszug aus Craig B.s Textbuch sein könnte. "Ballads of the book" legt es nicht immer auf solche Übereinstimmungen an und setzt zum Beispiel Emma Pollock (der zweite Ex-Delgado) ein paar schwarzhumorige Jesus-Verse vor. Trotzdem klappt die Platte auch am Stück und als Ganzes - selbst wenn man auf seine Popsongfreiheiten pocht und sich gar nicht erst um die Texte kümmern will.

(Daniel Gerhardt)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • A Calvinist narrowly avoids pleasure (James Yorkston & Bill Duncan)
  • A sentimental song (Lord Cut-Glass & Alasdair Gray)
  • Message in a bottle (Strike The Colours & Rody Gorman)
  • The fire (Vashti Bunyan & Rodge Glass)
  • Jesus on the cross (Emma Pollock & Louise Welsh)

Tracklist

  1. Song for Irena (Mike Heron & John Burnside)
  2. Steam comes off our house (De Rosa & Michel Faber)
  3. A Calvinist narrowly avoids pleasure (James Yorkston & Bill Duncan)
  4. Dreamcatcher (Foxface & Rody Gorman)
  5. A sentimental song (Lord Cut-Glass & Alasdair Gray)
  6. The sixth stone (Aidan Moffat And The Best-Ofs & Ian Rankin)
  7. Girl (Norman Blake & John Burnside)
  8. The good years (Karine Polwart & Edwin Morgan)
  9. The war on love song (Sons And Daughters & A.L. Kennedy)
  10. The leaving (Alasdair Roberts & Robin Robertson)
  11. Message in a bottle (Strike The Colours & Rody Gorman)
  12. If you love me you'd destroy me (Aereogramme & Hal Duncan)
  13. The rebel on his own tonight (Malcolm Middleton & Alan Bissett)
  14. Half an apple (Trashcan Sinatras & Ali Smith)
  15. The fire (Vashti Bunyan & Rodge Glass)
  16. Where and when? (King Creosote & Laura Hird)
  17. Jesus on the cross (Emma Pollock & Louise Welsh)
  18. The weight of years (Idlewild & Edwin Morgan)

Gesamtspielzeit: 69:19 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon