Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Various Artists - Input64

Various Artists- Input64

Enduro / L'age d'or
VÖ: 05.03.2001

Unsere Bewertung: Ohne Bewertung

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Singende Brotkästen

Nostalgie macht sich oft an den merkwürdigsten Dingen fest. Fotos, Briefe, Kaffeetassen - viele Dinge des alltäglichen Lebens erzählen eine Geschichte. Um Brotkästen aber ranken sich zum Beispiel doch wohl kaum irgendwelche Legenden, oder? Nun, wer so denkt, denkt falsch. Was zunächst so unromantisch klingen mag, war in den Achtzigern der liebevolle Kosename für einen Pionier der Unterhaltungselektronik, der auf den Namen Commodore 64 hörte. Mittels des eingebauten SID-Chips, welcher für damalige Verhältnisse sensationelle dreistimmige Klänge ermöglichte, beschallte der meistverkaufte Homecomputer aller Zeiten Kinderstuben, während sich Zehntausende von daddelnden Kids wahlweise Schlaflosigkeit oder Sehnenscheidenentzündungen holten.

Der C64 fand seine Beliebtheit durch eine Unmenge an Spielen aller Art, welche durch immer ausgefeiltere Soundtracks untermalt wurden. Im Laufe der Zeit lernten die Musiker unter den Programmierern die Schaltkreise immer besser kennen und kitzelten stets noch ein wenig mehr aus diesem unscheinbaren Chip heraus. Es scheint noch heute unglaublich, was damals alles aus diesen drei mickrigen Stimmen herauszuholen war. Namen wie Rob Hubbard oder Martin Galway hatten bei den Eingeweihten einen Klang wie sonst nur Popstars. Mit elektronischen Miniaturmeisterwerken zwischen Synthpop, Elektropunk, New Age und analoger Psychedelia unterhielten sie ihre joystickschwingenden Fanscharen.

Ein gerüttelt Maß solcher Nostalgie wird es auch gewesen sein, was das Label Enduro jetzt dazu brachte, ausgewählte Tracks für eine Compilation zusammenzustellen, die dezenten 8-Bit-Flair auch über die allerneueste Stereoanlage verbreiten soll. Klangvolle Namen wurden für "Input64 - Commodore 64 game-music 1984-1989" versammelt. Allen voran stellt Hubbard seinen unverwechselbaren, zwischen groovenden Kakophonien und treibenden Ohrwürmern changierenden Stil mit gleich vier Beiträgen vor: "Crazy comets", "One man and his droid", "BMX kidz" und "Monty on the run" reizen den SID bis an ihre Grenzen. Auch Galways holpriger Funk aus "Arkanoid", Ben Daglishs fernöstliche Technoästhetik aus "The last ninja" oder der Minimalismus von Peter Liepas "Boulder dash®" stehen stellvertretend für eine ganze Horde von Maschinencode hackenden Klangkünstlern. Harmonien in Assembler.

Der erwartete Festschmaus in Heimcomputer-Folklore entpuppt sich aber leider zu oft als eher lieblos dahingeköcheltes Fastfood. Was Appetit auf mehr machen soll, schmeckt äußerst fad, weil die Zutaten nicht sorgsam genug ausgewählt wurden. Vom sträflich übersehenen deutschen Soundmagier Chris Hülsbeck einmal abgesehen, mangelt es "Input64" an qualitativer Konstanz. Nicht nachzuvollziehen ist es, warum so delikate Klangspeisen wie "Giana sisters", "Thrust" oder "Wizball" unter dem Tisch landeten, während der Feinschmecker sich mit mäßig gelungenen Krümeln wie dem Thema von "Bubble bobble" oder dem salzarmen Geplätscher aus "Yie ar kung-fu" zufrieden geben soll. Wer sich auf geschmackvolles Piepsen für den SID-Gourmet gefreut hat, erntet trotz der immensen Auswahl häufig nur einen lauwarmen 8-Bit-Blues. Das Menü mit dem vollen Geschmack gibt es wohl weiterhin nur bei der High Voltage SID Collection (http://hvsc.c64.org/).

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Theme from Arkanoid (Martin Galway)
  • The last ninja wilderness in-game (Ben Daglish)
  • Crazy comets main theme (Rob Hubbard)

Tracklist

  1. Intro (contains elements from Turbo outrun (Jeroen Tel))
  2. BMX kidz title theme (Rob Hubbard)
  3. Theme from Arkanoid (Martin Galway)
  4. Theme from Kinetix (Jeroen Tel)
  5. Boulder dash® (Peter Liepa)
  6. The last ninja wilderness in-game (Ben Daglish)
  7. Crazy comets main theme (Rob Hubbard)
  8. Music from Turbo outrun (Jeroen Tel)
  9. Theme from Bubble bobble (Peter Clarke)
  10. Alloy run main theme (Jeroen Tel)
  11. One man and his droid title theme (Rob Hubbard)
  12. Insects in space intro (Martin Galway)
  13. Boulder dash® II: Rockford's revenge (tm) (Peter Liepa)
  14. Theme from Grand prix circuit (Kris Hatlelid)
  15. Monty on the run main theme (Rob Hubbard)
  16. Magnetic fields IV (as used in Yie ar kung-fu) (Martin Galway)
  17. Outro (contains elements from Turbo outrun (Jeroen Tel))

Gesamtspielzeit: 51:29 min.

Referenzen

-

Bestellen bei Amazon