Avril Lavigne - The best damn thing

Avril Lavigne- The best damn thing

RCA / Sony BMG
VÖ: 13.04.2007

Unsere Bewertung: 3/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Der Kinderschreck

Aus die Maus. All die Hoffnung, all das ehrliche, aufrichtige Bestreben, aus Avril Lavigne eine grazile Songwriterin zu formen, zerfließen mit "The best damn thing" zu feuchten Träumereien. Den einstigen Optimismus eines gewissen Armin Linder in guter Erinnerung, das Fußwippen zu "Complicated" in Ehren, den Ganzkörper-Postern zum Trotz: Das neue Avril-Lavigne-Image ist das Papier der BRAVO nicht wert. Quietschender Kaugummiblasen-Pop, für den man sich fremdschämen muss, und aufgefettete Powerballaden, die sich so anhören, wie sich der Biss in eine Grapefruit anfühlt.

Man muss es so deutlich sagen: "The best damn thing" ist die offizielle Anleitung zum Sparschweinschlachten. Man sieht es vor dem geistigen Auge, wie alle Penunzen zusammengekratzt werden und das mühsam ersparte Taschengeld in die CD-Abteilung geschleppt wird. Denn die erste Singleauskopplung "Girlfriend" macht ziemlich kurzen Prozess mit der Unsicherheit junger Musikhörer: ein fieser Refrain, ein nordseeküstenflaches Video, ein spektakuläres, aufgeblasenes Nichts. Wer soll da als Heranwachsender widerstehen können? So läuft eben das Business.

Nach dreijähriger Abwesenheit kehrt der junge Superstar zurück ins Rampenlicht, hat sich von Ehemann Deryck "Flat Nose" Whilbey, Sum 41-Sänger, mit "One of those girls" und "Contagious" die zwei ekelhaftesten Songs ihrer Karriere auf den Leib produzieren, von Backstreet-Boys-Produzent Dr. Luke eine Tracht Geschmacklosigkeit andrehen und schließlich von Butch Walker (Lindsay Lohan, Pink, SR-71) den Karren ein wenig aus dem Dreck ziehen lassen.

Da hört man mit "Innocence" schauderhaften Radiokleister und nach "I don't have to try" mit anfänglichem Sprechpassus seine Vernunft rebellieren. "Everything back but you" ist Blink 182, wie es im Malbuch steht. Als zukünftige Single würde jeder dieser Songs in Frage kommen. Zu gemein ist die jeweilige Ohrwurmfalle, zu groß die Abstimmung der Songs auf das Zielpublikum. Man hofft, dass wenigstens das nett rockende "I can do better" zu den Favoriten der Marketing-Strategen gehört oder vielleicht auch das pompös schwelgende "When you're gone".

Die gröbsten Peinlichkeiten dieser Platte sind jedoch die sogar auf dem Langspieler ausgeblendeten Vokabeln "Shit" und "Fuck", die auch im Booklet mit "S__t" und "F__k" zur Unkenntlichkeit getrieben wurden. Außerdem prangt noch als anpreisender Bonustrack die "German version" von "Girlfriend" unterhalb der Trackliste. Das Ergebnis ist ein dürftig übersetzter Refrain ("Hey, hey / Du, Du / Ich möchte Deine Freundin sein") und die naturbelassene englischsprachige Strophe. Nicht nur, dass Phil Collins das besser konnte - das ist vorsätzliche Abzocke. Bis Avril Lavigne wieder gut gemacht hat, was sie sich nun mit "The best damn thing" versaut hat, braucht es mindestens vier "Let go". Und auch dann nur mit zugedrücktem Auge. Liebe Eltern: Warnt Eure Kinder!

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • I can do better
  • When you're gone

Tracklist

  1. Girlfriend
  2. I can do better
  3. Runaway
  4. The best damn thing
  5. When you're gone
  6. Everything back but you
  7. Hot
  8. Innocence
  9. I don't have to try
  10. One of those girls
  11. Contagious
  12. Keep holding on
  13. Girlfriend (German version)

Gesamtspielzeit: 44:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Superhelge

Postings: 647

Registriert seit 15.06.2013

2013-11-10 01:11:38 Uhr
Da hat einer Ahnung...

Und wie dieses Album damals kritisiert wurde... mittlerweile ist es für mich ihr bestes bis dato...

Mal sehen, wann das neue Album gut wird...
Der schwarze Helge
2010-08-24 23:27:49 Uhr
VORSICHT FANALARM!!!

Das Mädel ist und bleibt für mich die beste Pop-Künstlerin des bald vergangenen Jahrzehnts. 3 Topalben - und jeden einzelnen Song hab ich ihr genauso geglaubt und alle haben mich berührt - mit allen schiefen und alle geraden Tönen. Ne super Songwriterin bleibt sie - ob bei Balladen oder Pseudo-Punk mit Ihrem Ex. Und dass es uns gefällt, darum geht es doch letztendlich ... Ach ja, ich bin keine 14 (w) sondern 27 (m), also zwei Jahre älter als Avril... - und die Frau rockt!!!

IRONIE NICHT OFF WEIL: WAR NICHT ON...
sghrn
2008-11-10 23:11:02 Uhr
was meint sie denn mit dem besten ding? die kleine wurst
hunty
2008-11-10 23:05:25 Uhr
warum is bei der alles plötzlich so schrecklich grell pink? album, video, bühnenshow, ihr styling...
real
2008-10-10 12:04:13 Uhr
Album gibts um 4,95 bei Amazon, ich glaub billiger wirds nicht mehr ;)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify