The Flaming Sideburns - Keys to the highway

The Flaming Sideburns- Keys to the highway

Spinefarm / Bitzcore / Indigo
VÖ: 16.03.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Let the good times roll

Im Musikzirkus ist Rock'n'Roll so etwas wie eine nette alte Dame. Liebenswert, ein bisschen schrullig und in ihrer verschmitzten Art immer wieder unterhaltsam. Sie hat ein offenes Ohr für die jungen Leute, die zu ihr kommen und von den neuesten Trends berichten. Sie hört aufmerksam zu, nickt verständnisvoll und denkt schmunzelnd an die Zeit zurück, da sie selbst noch eine Revoluzzerin war. In den Fünfzigern, als sie die Kinder so tanzen ließ, dass ihre Eltern sie nicht mehr verstanden. In den Sechzigern, als sie das bunte Gewand aus Overdrive und Fuzz anzog und Parolen gegen das Establishment skandierte.

Richtig angepasst hat sie sich nie. Die schicken Cafés und Bars, in die ihre Weggefährten mittlerweile altersentsprechend gehen, waren ihr immer suspekt. Sie mag die halbdunklen, verrauchten Clubs, Dosenbier, breite Autos mit Hubraum und Drehmoment, abgewetzte Jeans und Lederklamotten. Und genau deswegen mögen die Flaming Sideburns diese alte Dame. Man passt einfach gut zusammen. Und wenn Madame nach dem zweiten Bier das Nähkästchen öffnet und von den alten Zeiten berichtet, dann stützen die großen Jungs ihre langhaarigen Köpfe auf die tätowierten Arme und hören andächtig zu.

Wie ein Kaffeekränzchen mit anderen Mitteln darf man sich das jetzt aber nicht vorstellen. Da wird laut und dreckig gelacht, gegröhlt und ordentlich Radau gemacht. Denn die Alte ist eine sehr handfeste Lady, die überhaupt nichts Damenhaftes an sich hat, wenn sie ein paar alte Zoten in frischer Verpackung auftischt. Ein paar von den Jungs munkeln sogar, dass es im Bett von Frau Roll desöfteren ... aber das würde zu weit führen.

Fakt ist, dass die alte Dame Rock'n'Roll, der man ihr Alter natürlich deutlich anhört, trotzdem ziemlich jung geblieben ist. Und die Flaming Sideburns singen ihr deswegen ein paar Ständchen, die sie mit Riffs unterlegen, denen man ihr Alter zwar ebenfalls anmerkt, die aber nicht müffeln. Hier lässt sich der Unterschied zwischen abgehangen und angegammelt, zwischen patiniert und verstaubt deutlich spüren. Diese Songs sind nicht geklaut, die sind recycelt. Bei so guten alten Zeiten darf man schonmal ein bisschen nostalgisch werden.

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Keys to the highway
  • Count me out
  • Conspiracy

Tracklist

  1. Worldwide evil reverse
  2. Lost generation
  3. Left alone in the danger zone
  4. Keys to the highway
  5. Slow down
  6. Cut the crap
  7. Count me out
  8. Rock'n'Roll bang!
  9. She makes my blood burn
  10. Challengin'
  11. Roky mountain sidegates
  12. Conspiracy

Gesamtspielzeit: 35:31 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum