Ignite - A place called home

Ignite- A place called home

Supersonic / Gun / BMG
VÖ: 19.03.2001

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

An der Front

"Heimat" - ein Wort das in unseren Breitengraden einen fast selbstverständlichen Klang hat. Anderswo, gar nicht so weit weg von hier, steht das Wort für Tränen, Verzweiflung, Zorn und Haß. Als politisch bewußte Speerspitze des Orange County Hardcore nennen Ignite auf ihrem dritten Album mit "A place called home" genau dieses Wort beim Namen. Mit Wut im Bauch und Schmermut auf der Seele gehen sie in einer Welt der ethnischen Säuberungen dem bitteren Beigeschmack auf die Spur. "Long live freedom where I come from / A place that I call home" heißt es im Titelsong, mit dem gleichzeitig das Herz des Albums schlägt.

Während fliegende Finger metallische Patronen abfeuern und wahre Salven aus dem Schlagzeug von Craig Anderson herausgeballert werden, wird bald eins klar: Es herrscht Krieg dort draußen und Ignite stehen mittendrin. Nicht zufällig versuchen sie, aus "Sunday bloody Sunday" neue Kraft zu schöpfen. Allen voran hißt die feste Stimme von Zolí Teglas genau das weiße Banner, das einst Bono wehen ließ. Der Feind steht im eigenen Land und selbst die Helden sind nichts mehr wert. "Veteran, are you satisfied with life? / Are you sleeping on concrete? / Are you forgotten and alone?"

Ignite treiben ihren Zorn auf die Spitze und werfen einen verachtenden Blick auf eine Gesellschaft, die den Schlag ins Gesicht schon lange verdient hat. Schneidend zischen Teglas' Verse durch die Luft und stechen mit dem Stachel eines Skorpions zu. Leider fordert der unbeirrt vorwärts eilende Sturm und Drang gelegentlich seine Opfer und schlägt sich in textlichen wie musikalischen Plattheiten nieder. Dennoch erkennt man stets den ehrlichen Schweiß, der nur noch von den hochgezogenen Augenbrauen aufgehalten wird. Mit beeindruckender Intensität graben Ignite einen musikalischen Schützengraben nach dem anderen. Am Rande der Erschöpfung angekommen, wischt eine zittrige Hand durch das dreckverschmierte Gesicht. Es herrscht Krieg dort draußen.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Veteran
  • A place called home
  • Old

Tracklist

  1. Who sold out now?
  2. Veteran
  3. Fill in the blanks
  4. Burned up
  5. No regrets
  6. Run
  7. Bullets included no thought required
  8. A place called home
  9. Hands on stance
  10. By my side
  11. In moderation
  12. Pieter
  13. I'm bored
  14. Sunday bloody Sunday
  15. Old
  16. A place called home (Hungarian version)

Gesamtspielzeit: 44:41 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum