A Hundred Times Beloved - Antarctic sunrise

A Hundred Times Beloved- Antarctic sunrise

Alison / Cargo
VÖ: 02.03.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Heiß auf Eis

Er weht einem ganz schön kalt um die Nasenspitze, der vertonte Wind des Regensburger Duos A Hundred Times Beloved. Das nunmehr schon zweite Album der minimalistischen Soundbastler mümmelt sich zwischen glasklaren Elektronic-Sounds, in der Ferne verschwimmenden Gesangmelodien und pluckernden Rhythmen ein, die genau das halten, was der Albumtitel verspricht. Und doch noch weiter führen, als es ein tonaler Wintertag beschreiben könnte. Schließlich darf abgekühlte Musik ja auch zur Sommerzeit funktionieren.

Felix Neumann und Christian Winklhofer diktieren ihrer Musik nichts auf. Die Musiker lassen sich viel eher von ihr durch die Welten treiben, welche die behutsamen, bedachten Soundtüfteleien offenbaren. Da kommt eine Melodie zum Vorschein, die im Raum schwebt, die von wabernden Geräuschen untermalt, von vorsichtigen Rhythmuskreationen getrieben wird. Mal schrammelt sich eine Gitarre zwischen Horizont und dem eigenen Mittelpunkt in den Vordergrund, mal flüstert Felix Neumann in polarer Klarheit Sätze auf programmierte Computerspuren. Ohrhärchen kristallisieren hier zu Stalaktiten.

Und doch lebt "Antarctic sunrise" auch von der Helligkeit, der Wärme, die besonders die melodische Gewandtheit zu Tage fördert. Wie ein heißer Tee in tiefgefrosteten Händen, ein knackender Ofen in der Gletscherhütte, füttern die Wogen und Wellen der lyrischen Harmonien die eiskalte Luft dieser Popmusik. Besonders die erste Singleveröffentlichung "Ella" vereint das Gegenspiel von Kälte und Wärme, schleicht sich im 4/4-Takt wie ein Fieberwahn durch das Spannungsfeld von wummernden Bässen und sphärischen Keyboardeinlagen.

Die alternierende Mixtur zwischen The Notwist, Polarkreis 18 und Finn ist zwar nicht besonders neu, zugegeben. Schon gar nicht elektrisierend, wenn sie an einer etwas zu konsequent unterkühlt geratenen Produktion zu leiden hat. Doch bleibt die Spannung genau an diesen Stellen aufrecht, an welchen die Gratwanderung von sternenklarer Nacht bis sonnigem Wintertag mit Fingerspitzengefühl vollzogen wird. Dann kristallisieren nicht nur die Ohrhärchen, sondern auch gleich die Schweißperlen auf der Haut.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Swirl a half-hearted
  • Ella
  • One day

Tracklist

  1. Selene
  2. Swirl a half-hearted
  3. Ella
  4. Dressing in woman's clothes
  5. Happiest dream
  6. Soundtrack of a conclusion
  7. One day
  8. The tide is high
  9. Quebeck

Gesamtspielzeit: 35:59 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify