Fall Out Boy - Infinity on high

Fall Out Boy- Infinity on high

Island / Universal
VÖ: 02.03.2007

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Die Hit-Giganten

Doppeldreifach-Platin, drei Millionen US-Groupies und natürlich Action-Figuren der einzelnen Bandmitglieder. Das klingt vertraut. Hinzu kommen bei Fall Out Boy: Vertriebs-Deals mit den Megakonzernen Walmart und Best Buy. Posterboy Pete Wentz, Jay-Z und Babyface auf ihrer aktuellen Platte drauf. Na, mein kleiner Indie? Schon jetzt so einen Hass? Ja, warum eigentlich? Reden wir doch da mal drüber.

Wenn schon die Vorabsingle "This ain't a scene, it's an arms race" nonchalanvt die Kurve von Boygroup-Beats zu Bretzel-Gitarren und Schubidu kratzt, liegt die Vermutung nahe, dass die Wahrheit nämlich einfach so ausschaut: Fall Out Boy schreiben weiterhin Popsongs mit Schmackes. Jetzt vielleicht nicht solche, die die Welt, wir wir sie kannten, verändern. Auch nicht solche, die Profilneurotiker von morgen in ihren Bestenlisten einfach drinstehenhabenwerdenmüssen, um zu signalisieren, mal total den Plan zu haben. Oder über die in 30 Jahren noch Diplomarbeiten geschrieben werden. So ist es ja auch wieder nicht.

Aber eben solche, die für jetzt genau diesen Moment gemacht sind (was tut ihr eigentlich noch hier)? Über die die Pendants zu Oliver Geißen und Hugo Egon Balder im Jahr 2030 vielleicht auch mal mit ihren Show-Gästen fachsimpeln, reflektieren und analysieren werden. Wie das damals doch alles so schön war. Als man sie rauf- und runtergehört hat. Einen ganzen, langen Sommer. Freut man sich jetzt schon drauf. Und 2007? Wird man sie dort mit offenen Armen empfangen, wo man sie nicht schon vorab verdammt hat. Die Poppunk-Euphoria "Thriller", das sehr soulige "Golden", den verschmusten Rausschmeißer "The (after) life of the party", ach alle. Nun, fast.

Denn so hochprofessionell auch auf "Infinity on high" wieder alles arrangiert und produziert ist - und in dieser Hinsicht haben Fall Out Boy und Universal wirklich wenig ausgelassen: Die Hitdichte ist auf "From under the cork tree" dann doch einen Tacken dichter gewesen. Nicht gleich verzweifeln! Trotz der Pausen und Wiederholungen gibt es auf "Infinity on high" schon einiges zu entdecken. Nicht zuletzt, dass sich die Achtziger-Vorlieben von Songschreiber Patrick Stumps weiter durchgesetzt haben und das Album damit öfters mal an Jamie Woolford und die verblichenen The Stereo erinnert. Außerdem, dass man die gelisteten Gastmusiker (Babyface?) und deren Instrumentarium (Posaune?) mal so gar nicht mit Emo, College und Bubblegum vereinen kann. Aber auch, dass Fall Out Boy selbst auf den aktuellen Emo-Hype eher befremdlich reagieren. Wentz so: "This bandwagon's full / Please catch another." Zwar nicht selbstironisch, aber immerhin.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Thriller
  • Thnks fr the mmrs

Tracklist

  1. Thriller
  2. "The take over, the breaks over"
  3. This ain't a scene, it's an arms race
  4. I'm like a lawyer with the way I'm always traing to get you off (Me + you)
  5. Hum Hallelujah
  6. Golden
  7. Thnks fr th mmrs
  8. Don't you know who I think I am?
  9. The (after) life of the party
  10. The carpal tunnel of Love
  11. Bang the doldrums
  12. Fame

Gesamtspielzeit: 47:57 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Sponge
2008-03-06 17:13:47 Uhr
Das "Beat It" Cover, die Studioversion, megageil! hier:

http://www.friendsorenemies.com/web/foe/journals/entry/1910651/fall-out-boy-doing-mjs/
groce
2007-10-24 16:11:26 Uhr
Heute abend 23 uhr auf Bremen 4
Fall Out Boy live (Mitschnitt)

Infos hier incl. Webstream
stativision
2007-10-24 15:33:58 Uhr
wenns wenigstens ein gutes lied wär
Daharka
2007-10-24 12:32:11 Uhr
The takeover, the breakover ist einfach ein bombensong hab damals schon prophezeit das das als single gut ankäme... aber tatsächlich nervt das mitm radio, gute lieder werden immer so schnell "overplayed"
stativision
2007-10-24 11:09:58 Uhr
oh gott wie ich sie hasse. scheiß radio spielt die scheiß single den ganzen tach, buäh, kotz
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum