Friska Viljor - Bravo!

Friska Viljor- Bravo!

DevilDuck / Indigo
VÖ: 23.02.2007

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Die Nachtschwärmer

Die alte Leier. Freundin weg. Alles Scheiße! "Wo ist das Bier? Ach Quatsch, gib gleich den Schnaps her!" Die Nebenwirkungen sind bekannt. Die erste Woche ist man nur deprimiert und kippt auch Zeug runter, das man eigentlich nicht mag. Im Vollsuff spult man noch mal die vergangenen Monate oder Jahre ab, feuert das Handy wutentbrannt in die Ecke, weil es wieder nicht klingelt. Und wenn es dann doch einen Ton von sich gibt, ist es doch nur Mutti, die schockiert darüber ist, wie man am helllichten Tag betrunken sein kann. Ab der dritten Woche kommt die Einsicht. "Das kann es doch nicht gewesen sein. Sie warten doch nur auf mich, die ganzen anderen tollen Frauen." Also ab ins Nachtleben, Druckbetankung und das letzte Stückchen Kummer wird heruntergespült. Das alles ist so banal, so alltäglich und in Tausenden von Songs verarbeitet, so dass man sich eigentlich keine Gedanken mehr darum machen müsste. Wenn jedoch so tolle Alben wie "Bravo!" dabei herauskommen, freut man sich insgeheim, dass Beziehungen von Musikern in die Brüche gehen. Immer und immer wieder.

Wie im gegenwärtigen Fall: Gerade war alles noch toll, doch auf einmal stehen die Schweden Daniel Johannsen und Joakim Svenningson ohne Freundin da. Man möchte sich bei den jungen Damen fast bedanken, denn dadurch kam die Geburtsstunde von Friska Viljor. Zuerst wurde natürlich gesoffen, was in Schweden gar nicht mal so einfach ist. Als man danach das Stockholmer Nachtleben unsicher machte, fanden sich schnell andere verlassene Seelen. Der Zufall wollte es so. Die anderen Nachtgespenster spielten Instrumente. In Kürze wurde aus dem Duo ein Sextett.

"Bravo!" wurde kurz vor - oder nach - den nächtlichen Streifzügen der Band aufgenommen. Der Zeitpunkt der Aufnahmen hatte dabei einen entscheidenden Einfluss auf die Stimmung der einzelnen Songs. So besitzen "Shotgun sister" und "We are happy now (la la la)" exakt den gleichen Text. Doch wo der eine melancholisch und abgekämpft erscheint, wird der andere von Aufbruchstimmung, Euphorie und Tanzsucht getragen. Torkelnd, ausufernd, folkig und schräg kommen die Songs von Friska Viljor daher. Unter Zuhilfenahme von Mundharmonika, Trompete, Oboe, Flöte, Saxophon und verstaubten Instrumenten, die beim russischen Onkel auf dem Dachboden gefunden wurden, wird hier ein Debütalbum präsentiert, bei dem die Emotionspole nach dem Ende einer Beziehung erforscht werden. Doch auch wenn neben dem Alkohol, Frauen und Verbitterung die Haupteinflüsse gewesen sind, macht "Bravo!" erstaunlich viel Spaß und lässt mehr als einmal die Puppen tanzen.

"Oh oh" und "Puppet Cabaret" sind bestechende Beinjucker. Wer da nicht tanzt, ist selbst schuld. Wenn der Opernsänger im Polka-Schaukler und Schenkel-Klopfer "I gave my live" seine Arie erklingen lässt, ist klar: Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. "Friskashuffle" lebt von einem unerhörten Chor der Marke Polyphonic Spree und lädt zum Singen ein. Spätestens bei "Monday" mit seinen Elektro-Stampfern knallt die Kinnlade endgültig auf die Tischplatte. Unbändig und voller Spielfreude ist "Bravo!" für jeden genau das richtige, der die Shout Out Louds oder The Arcade Fire schon immer mal mit 1,8 Promille erleben wollte. Für alle anderen aber auch.

(Steffen Meyer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Oh oh
  • Friskashuffle
  • Puppet cabaret
  • We are happy now (la la la)

Tracklist

  1. Shotgun sister
  2. Gold
  3. Four points
  4. Oh oh
  5. I gave my life
  6. Friskashuffle
  7. Puppet cabaret
  8. We are happy now (la la la)
  9. Goldfish
  10. Monday
  11. Tell me

Gesamtspielzeit: 42:42 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2014-01-02 16:02:27 Uhr
Und wo bleibt jetzt der Lobguss? ;)

xspiralx

Postings: 444

Registriert seit 14.06.2013

2014-01-02 12:37:30 Uhr
Damit ist schon mal ein guter Vorsatz angegangen: Aufräumen, oder aufräumen lassen. :D

Ich habe die Band bisher sträflich vernachlässigt, das wird sich jetzt aber ändern, Remember Our Name steht schon auf der Wunschliste. Jetzt muss ich mich erst mal an Bravo! satthören. ^_^

Lichtgestalt

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

2014-01-02 12:21:48 Uhr
[X] Erledigt. Danke für den Hinweis.
"Remember Our Name" ist übrigens auch toll.

xspiralx

Postings: 444

Registriert seit 14.06.2013

2014-01-02 10:49:44 Uhr
Kann mal jemand den Thread ausmisten? Ich würde hier gerne mein Lob hineingießen.
Kamm
2013-06-06 10:33:30 Uhr
Eigentlich schade, dass ausgerechnet dieser Thread so zugespamt wird. Das Album konnte schon was und war integraler Bestandteil so einiger Sommer.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify