Roxette - A collection of Roxette hits! - Their 20 greatest songs

Roxette- A collection of Roxette hits! - Their 20 greatest songs

EMI
VÖ: 20.10.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Ein halbes Leben

Kurz mal am Kopf kratzen, die Stirn in Falten legen. An dieser Stelle müssen wir die letzten zwanzig Jahre am geistigen Auge vorbei ziehen lassen. Was war los? Freudetränen kullern, graue Haare wachsen. Das Bollwerk in Berlin wird vernichtend geschlagen, Kurt Cobain haucht sein letztes Lied. Ayrton Senna fährt sich zu Tode, und 8686 Kilometer südlich führt der südafrikanische Präsident Nelson Mandela sein Land aus den Klauen der Apartheid. Liebe, Grauen, Schmerz und Stolz. Von persönlichen Schicksalen ganz zu schweigen. Wie sich der Wind auch dreht, die Wogen rollen, eines bleibt beständig: Roxette laufen im Radio.

Unglaubliche Geschichten schreibt die Band in diesen zwanzig Jahren: Reiht man zum Beispiel die aberwitzige Zahl der Umdrehungen des Hits "It must have been love" im amerikanischen Radio aneinander, muß man nicht nur bis 4 Millionen zählen, sondern auch 36 Jahre ausharren können. So lange würde dieses Hörvergnügen andauern. Immer wieder. "It must have been love". 4 Millionen Mal. 36 Jahre lang. Die Amerikaner sind hin und weg. Die Europäer sowieso. Der erfolgreichste Pop-Export Schwedens. Nach ABBA und Victoria Silvstedt. Wir können mit Superlativen hausieren gehen, Fakten aufzählen, Zahlen schüren, den Wahnsinn in grellen Farben an die Wand malen. Und noch immer einen Joker in der Hinterhand haben. Zum Beispiel, daß "A collection of Roxette hits! - Their 20 greatest songs" streng genommen schon Nummer 5 (!) in der unerschütterbaren Rangfolge der Best Ofs dieser Band ist.

Wer das alles hören soll? Wissen wir auch nicht. Wir wissen nur, daß mit "Don't bore us get to the chorus" (1995), "Baladas en español" (1996), "The ballad hits" (2002) und "The pop hits" (2003) zumindest die Plattenschränke der vielen Fans des sexy Duos ächzen und stöhnen. Doch würden sich Marie Fredriksson und Per Gessle um Konventionen kümmern, würden wir an dieser Stelle vielleicht von der trostlosen Musiklandschaft Schwedens sprechen. Denn eines ist gewiß: Roxette sind die Vermittler zwischen Plattensammlung und Radiogedudel, die Dolmetscher im Straßencafé, die Spione im feindlichen Lager. Und noch heute eine heimliche Lieblingsband von Dir, mir, uns allen.

Und so braucht man auch vor "A collection of Roxette hits! - Their 20 greatest songs" keinerlei Argwohn vorzutäuschen und kann getrost die Tarnkappe im CD-Laden absetzen. Die chronologische Reise beginnt bei den stürmerischen Anfängen von "Look sharp" (1988), setzt die großen Erfolge von "Joyride" (1991) in Szene, knabbert an der Melancholie von "Crash! Boom! Bang!" (1994) und befaßt sich mit den dramatischen Grenzgängen "Have a nice day" (1999) und "Room service" (2001). Das größte Problem der Zusammenstellung der zwanzig größten Hits sind der Anfang und das Ende. Denn so ist es nicht nur seltsam, daß die erst in diesem Jahr aufgenommenen Keyboardschocker "One wish" und "Reveal" tatsächlich zu ihrem besten Material gehören sollen. Es ist schlicht ärgerlich, weil dafür Glanztaten wie "Watercolours in the rain" und "Things will never be the same again" unter den Tisch fallen mußten.

Und doch steigen wir nicht ohne deftiges, zähnebleckendes Grinsen aus der Zeitmaschine. "The look" ist noch immer ein sexy-hexy Song, "Joyride" ein gespreizter Ledergürtel. "Fading like a flower (Every time you leave)" ist der emanzipierte Damenbart aller Balladen, "Spending my time" die definitivste Feuerzeugballade und "Crash! Boom! Bang!" schlicht einer der besten Songs, welche jemals den Weg aus Schweden gefunden haben. Und doch bleibt ein bitterer Nachgeschmack: Wohin mit dem ganzen Kram, dem wir schon eine ganze Zimmerwand gewidmet haben? Den Liedern, denen schon auf viel zu vielen weiteren Tonträgern Aufmerksamkeit geschenkt wurde? Doch die Wege sind unergründlich. Und ein weiteres Bekenntnis zu dieser spannenden Band aus Halmstad an dieser Stelle beendet.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The look
  • Joyride
  • Fading like a flower (Every time you leave)
  • Spending my time
  • Sleeping in my car
  • Crash! Boom! Bang!

Tracklist

  1. One wish
  2. The look
  3. Dressed for success
  4. Listen to your heart
  5. Dangerous
  6. It must have been love
  7. Joyride
  8. Fading like a flower (Every time you leave)
  9. Spending my time
  10. How do you do!
  11. Almost unreal
  12. Sleeping in my car
  13. Crash! Boom! Bang!
  14. Run to you
  15. Wish I could fly
  16. Stars
  17. The centre of the heart
  18. Milk and toast and honey
  19. A thing about you
  20. Reveal

Gesamtspielzeit: 79:36 min.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum