Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Wolfkin - Brand new pants

Wolfkin- Brand new pants

Crunchy Frog / V2 / Rough Trade
VÖ: 01.12.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Die Unbeschreiblichen

Wenn der Nordländer des neuen Jahrtausends sich etwas ausladendere Musik zum Ziel setzt und dabei mehr als halbherzig in die Saiten greift, dann sei diesem eigenen Kulturschlag etwas hinter die Ohren geschrieben: Bitte, liebes Nordlicht, hab ein Herz mit dem Rest der Welt, schenke Dir selbst etwas mehr Abwechslung und subtrahiere die Berechenbarkeit! Ein Großteil der superunschuldigen Niedlichkeitsbands mit der selbstgestrickten kleinen Macke und dem Hang zum Hardcoreeklektizismus, formiert aus Blut, Schweiß, Tränen, Adidassportjackenfetzen und White-Stripes-Gedächtnisfrisurenschuppen (eine völlig verworrene DNS, die noch nicht näher inspiziert ist) lungert jetzt schon in den Mülleimern der Popindustrie herum und weiß weder ein noch aus. Leider kommen die meisten Sweetheart-Combos nicht von selbst auf den Trichter, daß nur für einen Kleinstteil der große Kuchen übrig bleibt. Dem Rest bleibt vertraglich abgesicherte Prostitution im Gewand der Naivität.

Schön, daß es Ausnahmen gibt, dort oben. Aber bevor diese sich zu entfalten weiß, müssen wir ausharren und lernen, in ein ausgemacht buntes Spektakel einzutauchen: Aus undurchsichtigen Effektspielereien entsteigt ein farbenprächtiges Kaleidoskop. Schmetterlinge in Weiß gehüllt gesellen sich im Flugesrausch hinzu, Amazonen mit Insektenzungen und abstoßend große Käfer, die man nicht mal mehr zertreten möchte, finden auch ihren Weg aus den Zellen der Phantasie. "These are all illusions", erklären sich Wolfkin aus Dänemark im gleichnamigen Song. Die Swingin’ Sixties erklingen in konsequent altmodischer Psychedelik, das alles fein zerstückelt im LoFi-Format - dem lebendigen Geiste von Beck Hansen hinterherhechelnd. Vermutet hätten wir solch zauberhafte Anklänge aus dieser Himmelsrichtung bei weitem nicht.

Um das Debütalbum "Brand new pants" des Duos Wolfkin (bestehend aus den schon etwas älteren Semestern Christian Gotfredsen und Lars Vognstrup) versuchsweise einzuordnen und einzutüten, dienen uns die von ihnen selbst gezeichneten Stichwörter Chaos und Kontrolle. Aber eine einzelne Tüte Wolfkin wird sich winden und vermutlich reißen, denn die beiden Dänen bemühen sich ausgiebigst, jegliche Genregrenze zu sprengen und sich einen referenzfreien Status zu schaffen. Mit Breitwand-Synthesizerschleifen, düsterer Romantik im Soundtrackformat der Fünfziger, verfrickelten Fieldrecordings, nach vorne preschenden Drumcomputern und Beats, saftigem Rock’n’Roll und versuchten HipHop-Ideen gelingt ihnen das auch. Da wo aber das Unbeschreibliche Wahrheit geworden ist, finden sich auch Grenzen in der Zusammensetzung. "Brand new pants" weiß nur bedingt, seine prächtigen Anklänge in einem Album unterzubringen. Songs werden im Zuge von zu sehr gewollter Originalität unnötig in die Länge gezogen oder in stetigem Experimentenfieber so sehr zerstückelt, daß wirklich Freude verloren geht. Trotz dieses Mankos ist "Brand new pants" in seinen vielfältigen Ideen und seinem großartigen Melodienstrudel eine Reise wert und legt nach ausgiebiger Entdeckungszeit die ein oder andere verschüttete Struktur frei. Gute Neuigkeiten.

(Markus Wollmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • These are all illusions
  • Brand new pants
  • Adore toi

Tracklist

  1. These are all illusions
  2. A vacant heart
  3. Brand new pants
  4. The great divide
  5. 7th heaven
  6. Gold wedding
  7. Adore toi
  8. Island of surprise
  9. Coyoacan
  10. Subversatine
  11. San Pedro

Gesamtspielzeit: 42:58 min.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify