Musika 77 - Brave you free may

Musika 77- Brave you free may

Mi Amante / Cargo
VÖ: 03.11.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Störenfried

Der undurchsichtige Wald. Kahle Äste. Grobe Tannen im grünen Nadelkleid, die dem Sonnenlicht den Einlaß verwähren. Türme aus Laub. Lichtungen getaucht in weiches Moos. Krabbelndes Getier auf der Suche nach Nahrung und Wärme. Herbstliche Grübelneigung allerorten. Irgendwo erklingt eine akustische Gitarre und ein lautstarkes Jaulen, das in unregelmäßigen und langen Abständen das krächzende schwarze Federvieh aufscheucht, was sich um den geheimnisvollen Tongeber versammelt hat. Der junge Aussiedler Johann Krantz lebt, entgegen anderslautender Geschichtsschreibungen und nur auf den Assoziationsphantasien des Rezensenten beruhend, in den endlosen Baumbeständen Skandinaviens. Auserkoren, um den einsamen Lebewesen in der kahlen Zeit etwas trübselige Gesellschaft zu verleihen. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid.

"Brave you free may" heißt das zweite Album des Schweden Krantz. Seine Stimme leitet ein zum kurzzeitigen Rückzug aus Gegenwart und Alltagsleben. Stark beeinflußt von Brüdern im Geiste wie Jason Molina, will sie uns intensiv und leidend Persönliches und Fiktives mitteilen, zwischen Depression, Verzweiflung und Naturverbundenheit. "Mountain, Rhine, ball" startet mit der wortkargen Bitte um Ruhe. "Psst". Die Gitarre mag zu Anfang nur in einzelnen Anklängen ihre Fähigkeiten ausbreiten. Es ertönt ein Schlaflied für das geliebte Kind im Bettchen. Krantz’ Stimme entfaltet sich, hebt an zu schmerzvollen Lyrics und bittersüßer Nostalgie und holt den Song in die berechenbare Welt der Erwachsenen zurück. Weibliche Backing Vocals, zärtlich und warm, stützen den in Melancholie gewickelten Sänger. Sanfte Bläser besänftigen die traurigen Erinnerungen. "Snow, white" setzt die Dame im Hintergrund voll und ganz in Szene und überläßt ihr den Part der Hauptsängerin. So viel Leidenschaft, so viel Hingabe. Krantz’ Stimme schleicht sich an zu einem wunderschönen Duett. "Brave you free may" setzt in seiner Kargheit der Songstruktur Grenzen. Selten ausformulierte Melodien, wie am Ende von "May and Juniper", verneigen sich vor Minimalismus und heben Einfachheiten in Moll in den Vordergrund.

Immer wieder manövrieren sich Musika 77 jedoch auch in ausufernde Abgründe, die ihnen weit weniger gut zu Gesicht stehen. Nehmen wir den eigentlichen Start des Albums. "Llavender Llaw" hält sich nur in der Kürze im stoisch Akustischen auf, bevor der violinenstarke Breitwandsound ausgefahren wird, den heutzutage jede zweite Band (aus Kanada) zum Einsatz bringt. Krantz’ Version des schreienden und unablässigen Geigenspiels mit zusätzlichem Drum-Auswuchs und Gitarrenverzerrung ist eher in Liga Zwei anzusiedeln – sie wirkt im Ganzen nur wie eine nachgeahmte Idee (aus Kanada). Zwar nimmt man auch hier zauberhafte Augenblicke zwischen Laut und Leise wahr ("May, a magpie, the softest feet"), aber im Gesamten wird zu sehr auf einen hypnotisch-emotionalen Ausbruch geschielt, als auf eine passende Umsetzung ("Staling, postcard", "Kellynch"). Letztlich wird ihm durch seine substanzlose Kraftmeierei auch der Kontaktfreudigste unter den klösterlichen Kumpanen im tiefen skandinavischen Wald verloren gehen. Also bitte: Rolle rückwärts. Und Psst!

(Markus Wollmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Mountain, Rhine, ball
  • May, a magpie, the softest feet

Tracklist

  1. Llavendar Llaw
  2. Mountain, Rhine, ball
  3. Staling, postcard
  4. Snow, white
  5. May and Juniper
  6. May, a magpie, the softest feet
  7. Kellynch
  8. Kastanjegatan

Gesamtspielzeit: 38:32 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Thomas
2007-06-02 12:50:46 Uhr
Morgen abend in Hamburg.

presented by: rote raupe, sellfish, soundmag.de, alternative nation, popfrontal, pure rock

03.06.07 D - Hamburg, Haus 73
04.06.07 A - Innsbruck, Project
05.06.07 A - Wien, Fluc
06.06.07 CH - Gossau, Kubus
07.06.07 D - Karlsruhe, NUN
08.06.07 D - Bielefeld, Falkendom
09.06.07 D - Berlin, Schokoladen

all dates w/ Musika 77 (solo)
Thomas
2007-04-06 19:05:24 Uhr
Für Juni stehen wieder ein paar Shows in Haus. Johann kommt dieses Mal solo als Support von Book of Daniel:
02.06.07 D - Hannover, Kulturpalast tbc
03.06.07 D - Hamburg, Haus 73
06.06.07 CH - Gossau, Kubus
07.06.07 D - Karlsruhe, NUN
08.06.07 D - Bielefeld, Falkendom
09.06.07 D - Berlin, Schokoladen

Booking: www.underthestars.de
Dan
2006-11-22 11:12:07 Uhr
Vilelleicht war die Fahrt nach Hamburg nervig...ich werde sie mal fragen.
Konsum
2006-11-21 17:42:15 Uhr
Hm, live ganz nett, aber etwas eintönig. Und wie man bei einem Tourauftakt (!!) eine solche Unlust ausstrahlen kann, verstehe ich nicht.
Dan
2006-11-21 16:53:14 Uhr
Na dann bin ich ja beruhigt ;-)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum