Baby Dayliner - Critics pass away

Baby Dayliner- Critics pass away

Stagnation / Al!ve
VÖ: 03.11.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 5/10

Tontaubenschießen

Wenn man als ultrafeminine und prinzipientreue Quotenfrau im Rezensenten-Rudel nicht grundsätzlich keinen Schlips tragen würde (ein Schelm, wer sich gerade verlesen hat), wäre Baby Dayliner noch vor Beginn seiner Vorstellung zünftig auf selbigen getreten. Auch wenn der New Yorker in Interviews stets felsenfest behauptet, sein Albumtitel "Critics pass away" sei nun wirklich ganz anders gemeint, als man das verstehen könnte. Dies allerdings kann der Kerl höchstens jemandem erzählen, der drei Stunden braucht, um eine Krawatte öffentlichkeitstauglich zu binden. Quotenfrauen inklusive.

Baby Dayliner, für's Finanzamt Ethan Marunas, ist ja auch sonst sehr darauf bedacht, zu beteuern, daß bei ihm - entgegen aller durchaus verständlichen Vermutungen - keine Ironie im Spiel ist. Vor allem nicht bei seinen Konzerten, die von Karaoke-Veranstaltungen kaum zu unterscheiden sind. Nur daß Marunas sogar ohne hüpfendes Tennisbällchen weiß, wann er Aufschlag hat. Seine Crooner-Stimme ist aber auch das einzige, worauf sich der 30jährige bei seinen Performances konzentrieren muß: Die Band kommt vom Band, und die Rick-Astley-Schmalzlocke ist bombenfest betoniert.

Wer nun clever kombiniert, daß verrückte Vögel gelegentlich auch mal mit anderen verrückten Vögeln auf der Bühne stehen und jene Körner picken, die andere taube Hühner nicht gefunden haben, darf sich an dieser Stelle gerne auf die Schulter klopfen. Denn nicht ohne Grund wurde Baby Dayliner bereits von den Scissor Sisters als Show-Aperitif gereicht. Eine passende musikalische Schublade zu finden, ist da schon etwas schwieriger. Man muß sich das ungefähr so vorstellen: Frank Sinatra und Adam Green stolpern in einen House-Club und landen direkt in den Armen von Daft Punk, während die Gorillaz und Morrissey alte Platten von 70s-Soul-Queen Betty Wright auflegen und sich von Justin Timberlake ein paar hippe Tanzschritte beibringen lassen. Matt Beringer, Sänger der Label-Kollegen The National, nennt das schlicht "A dance party for sexy intellects".

Daß Ethan Marunas - wohlgemerkt klassisch ausgebildeter Violinist und Jazz-Drummer - so ziemlich alles aus seinem Progressive-Soulpop-HipHop-House-Fundus rausholt, was die Festplatte verkraftet, und schließlich auch noch überall seine Croon-Juwelen hindrapiert, hört sich weitaus schlimmer an, als es tatsächlich klingt. Man lade nur mal das charmant groovende "At least", den 80s-enthusiasmierten Titeltrack oder das beschwipste Samba-Festival "Whodunit?" zur Beweisaufnahme. Und wie "Silent places" aus Richtung New Order indiehymnisch herbeiwirbelt, das ist schon ganz allerliebst. Dafür hätte Baby Dayliner den ungefederten Dicke-Hose-Beat von "House and confusion", das schmierig-soulige "The way you look tonight" und auch den einen oder anderen Song der zweiten Albumhälfte ruhig zuhause lassen können. Wobei: Sich hin und wieder im Ton zu vergreifen, ist doch eigentlich der wahre Reiz des Karaoke.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • At least
  • Critics pass away
  • Silent places

Tracklist

  1. At least
  2. Critics pass away
  3. House and confusion
  4. The way you look tonight
  5. Through these hills
  6. Whodunit?
  7. Go on baby
  8. Breezy
  9. Small town halls
  10. Silent places
  11. Simon sez
  12. Nature's clause
  13. Drop dead gorgeous

Gesamtspielzeit: 41:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2007-03-13 15:52:42 Uhr
Hallo Ihr,

unser Lieblingscrooner Baby Dayliner verschenkt auf seiner Website ein
paar Songs. Einfach so.

Geht auf www.BabyDayliner.com , klickt auf "Launch Site" und dann auf
den "High Quality Downloads"-Link und ab geht's.

Momentan stehen 3 Tracks zum Download bereit (kodiert mit 192 kbit/s
und natürlich ohne DRM): "At Least" kennt man von dem im vergangenen
November erschienenen Traum von einem Album "Critics Pass Away" (Neon
sagte: "... unverzichtbaren Herzstück in jeder halbwegs aktuellen
Plattensammlung."), außerdem die beiden brandneuen Tracks "Don't Do
That" und "Are You Looking At The Same Stars?".

Bitte weitersagen.

Weitere Infos zu Baby Dayliner (Fotos, Bio und all das) findet ihr auf
www.stagnation.tv
reinvan
2006-12-20 18:19:33 Uhr
zum reinhören bietet sich natürlich diese seite an
http://www.myspace.com/babydayliner
reinvan
2006-12-20 18:11:17 Uhr
eine vergessene perle des jahres, obwohl es hier rezensiert wurde. wer morrissey oder auch adam green mag, sollte sich das mal anhören.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum