Sedlmeir - Feelings

Sedlmeir- Feelings

Haute Areal / Cargo
VÖ: 22.09.2006

Unsere Bewertung: 2/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Nichtskönner

Trash, das bedeutet wörtlich übersetzt einfach nur "Müll". Daß der allerdings verdammt unterhaltsam sein kann, ist nicht erst seit Beavis & Butthead, Quentin Tarantino und dem guten alten Knight Rider bekannt. Ja richtig, in allen drei angeführten Beispielen handelt es sich um Visuelles. Die Positivbeispiele, was die geglückte Verarbeitung der Attribute "billig", "schlecht", "bekloppt" und "schmutzig" in der Musik betrifft, sind aber auch weitaus rarer gesät. Helge Schneider schafft das. Diverse Bands auf den vom bereits erwähnten Tarantino zusammengestellten Filmsoundtracks auch. Und wenn Raab & Co. den altehrwürdigen Begriff in den Dreck ziehen, dann kann keiner was dafür. Sedlmeir interessiert das aber alles nicht. Sein Kommentar dazu: "Imagine hundert peoples, peoples you don't know / Neunzig of them are nett und schlau, aber ten steal them the show." Zu diesen zehn will der Proto-Berliner mit aller Kraft gehören. Zu dumm, daß das auf 11 der 13 Nummern seines Album "Sedlmeir" ins ohnehin schon mehr als fleckige Beinkleid geht.

Welche beiden Tracks gut sind? Die ersten zwei: "Arschloch Tricks" und "Freier Mann" gehen ranzig, dreckig und rockend nach vorne, Bock auf Kippe, auf Dosenbier. Sedlmeir, der nicht nur exakt so aussieht, sondern auch noch exakt so klingt wie Dr. roc. Bela B., schüttelt dabei Sätze wie "Du kannst bleiben oder gehen / Kannst Dir eine Zigarette drehen" aus dem Schritt. Und daß die Riffs eins zu eins bei AC/DC weggelutscht sind, stört da dann auch nicht. Der überwältigend große Rest des nicht ersten Albums vom selbsternannten Hard-Rock-Roboter schafft den Spagat zwischen Grant, Coolness und schlichter Blödheit allerdings nicht ansatzweise. Zum Beispiel in "der Star", in welchem der Mann davon singt, daß er mit irgendeinem ominösem Menschen ständig verwechselt wird, ihm so ähnlich sehe, doch im Unterschied zu ihm völlig pleite sei.

Auf Surrogat-Beats wird eine Fake tale of Berlin nach der anderen verbreitet, aber der Prenzlauer Kiez, Kreuzberg und die ganze sonstige Hipness passen einfach nicht auf diesen, sicher in irgendeinem Hinterhof gepreßten Rohling. Das mit dem Drumcomputer zum Riff ist auch schon einfach zu abgestanden. Er kann nicht richtig schreiben, nicht wirklich singen und eigentlich auch nicht Gitarre spielen. Es bleibt also nur noch die Flucht in die künstlerische Freiheit. Vorhang auf für solche Selbstreflexion: "Ein Typ wie Du / Aus dem Untergrund / Ein Typ wie Du / Nimmt kein Blatt vor den Mund / Ich geb es zu / Ein Typ wie du / Hat es nicht so gemeint / Und Spaß muß sein." Sollten noch irgendwelche Fragen bestehen: Es lohnt der Blick auf die Tracklist.

(Konstantin Kasakov)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Arschloch Tricks

Tracklist

  1. Arschloch Tricks
  2. Freier Mann
  3. Der Star
  4. Fuck off, Doofen!
  5. Rock on
  6. Verheiratet in Paris
  7. Feelings
  8. Same shit, baby
  9. Whitesnake, oi!
  10. Ein Tüp wie Du
  11. Ich und Du: CDU
  12. Nur berühren
  13. Karate Meier

Gesamtspielzeit: 38:14 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
swami
2009-02-15 15:47:32 Uhr
2 Punkte? Hacksts euch??
rasierwasser
2006-10-22 12:03:27 Uhr
Ooops, nachdem ich S. nu letzte Woche mal live geshen hatte und mir die Scheibe zugelegt hatte, musste ich doch auch mal im Netz nach informationen zu dem Mann suchen. Und von der Bewertung hier bin ich echt enttäuscht. gibt es denn hier keine humorvollen Menschen, die 1-Mann Bands mit dickem Zwinkern im Augenwinkel beim Songschreiben echt nichts abgewinnen könen? Vergleiche finde ich schwierig, aber rschloch whitesnake oi und ein Tüp wie du sind doch wohl Knaller. Sedlmeir rules! Und live ist der eh DIE Granate!
....
2006-10-14 22:24:22 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Sedlmayr
Der nächste
2006-10-14 22:00:14 Uhr
Affektierter, unangenehmer Gesang: 2 Punkte
Langweilige Musik: 4 Punkte
Unterirdische, verkorkste Texte: -4 Punkte
--
macht unterm Strich: 2 Punkte. Steht da schon? Na siehste!

jason mascis
2006-10-14 17:34:14 Uhr
Ach muckefuck, wie oft hab ich mich schon über deine Ahnungslosigkeit amüsiert...
Der nächste bitte...
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum