Turin Brakes - The optimist

Turin Brakes- The optimist

Source / Virgin
VÖ: 05.03.2001

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Damals am Lagerfeuer

Es waren einmal zwei Gitarren. Den lieben langen Tag hatten sie nichts weiter zu tun, als wohlklingende Geschichten zu erzählen. Geschichten von Tagträumen, Seufzern und flüchtigen Romanzen. Man hörte sie jauchzen und singen und freute sich auf den anbrechenden Frühling. Sanfte Gefühle streichelten die Luft mit hauchzarten Harmonien, die so transparent waren, daß man durch sie hindurch blicken konnte. Sie sangen "I don't know where I'm going" und wanderten doch sofort ins Ohr.

Freundlich lächelte man, wenn man von den zwei Gitarren hörte. So nett waren sie zu allen Leuten, daß niemand ein böses Wort übrig hatte. Wer freute sich nicht daran, mit leichter Melancholie daran erinnert zu werden, wie schön es ist, verliebt zu sein? Lieder, die klangen wie ein Picknick auf einer Frühlingswiese oder eine Handvoll frisch gepflückter Gänseblümchen, luden ein, und niemand vermochte zu widerstehen. Alle lehnten sie sich an und durften selig lächeln.

Ja, genau so war das damals im Frühjahr 2001, als Ollie Knight und Gale Paridjanian unter dem Namen Turin Brakes ihr Album "The optimist" veröffentlichten. "New acoustic movement" nannte sich der Hype der Saison und der Himmel war voller Akustikgitarren. Manchem klangen die Hymnen all dieser Sanftmüter zwar zu sehr nach weichen Eiern und warmen Duschen, doch diese Unwissenden wurden immer mehr zur Minderheit. Die Lieder wurden wie einst die Songs von Cat Stevens und Donovan an Lagerfeuern gespielt und man fühlte sich so romantisch wie eine laue Sommernacht. Niemand rechnete damit, daß es bald schon die Akustikgitarren sein sollten, die als Feuerholz herhalten mußten, aber davon wollen wir ein andermal erzählen.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Feeling oblivion
  • Underdog (Save me)
  • Future boy
  • State of things

Tracklist

  1. Feeling oblivion
  2. Underdog (Save me)
  3. Emergency 72
  4. Future boy
  5. The door
  6. State of things
  7. By TV light
  8. Slack
  9. Starship
  10. The road
  11. Mind over money
  12. The optimist

Gesamtspielzeit: 51:31 min.

Threads im Plattentests.de-Forum