The Answer - Rise

The Answer- Rise

PIAS / Rough Trade
VÖ: 22.09.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Zweiundvierzig

An dieser Stelle wurde ja schon mehrfach über die englische Musikpresse abgelästert. Ja genau, die Kollegen, die entweder in den Himmel loben oder erbarmungslos dissen. Während letzteres unter Umständen sogar ein Qualitätsmerkmal ist (es soll ja Leute geben, die Soundchecks von unten her kaufen), ist bei ersterem Vorsicht geboten. Und so können die fünf "K", die ein großes Blatt von der Insel für das Debüt-Album von The Answer zückt, auch nur mäßig den Blutdruck in Wallung bringen. Gleiches gilt für Phrasen wie "The best British rock debut of the decade".

Was eher anregt, sind die ersten Songs auf "Rise". Denn so unverbraucht, so ungestüm hat lange keine Hardrockband mehr auf sich aufmerksam gemacht. Bluesrock mit einem kraftvollen Sprung in die Siebziger, in der Schnittmenge zwischen Led Zeppelin, Free und The Black Crowes. Dazu Sänger Cormac Neeson, der zwischen Sirene wie Eric Martin (Mr. Big) und kraftvoller Röhre wie David Coverdale (Whitesnake) pendelt. Das Ergebnis sind treibende Rocker wie "Come follow me" oder der wunderbar zähflüssige Blues "Memphis water". Wir notieren: Auch Nordiren können den Blues.

Dennoch läßt sich bei The Answer ein leichter Hang zur Kleptomanie ausmachen. "Into the gutter" zum Beispiel beginnt mit den schamlos geklauten ersten Akkorden von "Paranoid" (Black Sabbath). Halbwegs gerettet wird der Song einmal mehr durch Neeson, der hier wie der junge Brian Johnson (AC/DC (Klammer nur der Ordnung halber)) klingt. Irgendwo bemerkt man immer eine Hookline, die man schon irgendwo gehört hat, wie beim Refrain zu "Come follow me". Doch The Answer verstehen es, diese Fragmente so geschickt zu kombinieren, daß man das Recycling erst bemerkt, wenn die Matten geschüttelt und die Motorräder verheizt sind.

An guten Songs mangelt es "Rise" also weiß Gott nicht, auch wenn "Be what you want" nicht wirklich überzeugen kann und sich zum Schluß doch ein paar Längen einschleichen. Vielmehr haben es die Burschen mitunter zu gut mit den Zitaten ihrer Vorbilder gemeint. Und wenn es sich dabei um solche Kaliber wie Led Zeppelin handelt, ist die Gefahr des Scheiterns recht groß. Die dringende Empfehlung also lautet, wie in dem herrlichen augenzwinkernden alten Blues-Slider "Preachin'" ein wenig mehr Eigenständigkeit zu suchen: Verbeugung hin, Referenz her. Doch es gab schon Platten mit geringerem Spaßfaktor. Und für das nächste Album denken wir uns dann passende Fragen für The Answer aus. Versprochen.

(Markus Bellmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Come follow me
  • Memphis water
  • Preachin'

Tracklist

  1. Under the sky
  2. Never too late
  3. Come follow me
  4. Be what you want
  5. Memphis water
  6. No questions asked
  7. Into the gutter
  8. Sometimes your love
  9. Leavin' today
  10. Preachin'
  11. Always

Gesamtspielzeit: 47:58 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2007-02-14 18:05:21 Uhr
The Answer

08.04. Dresden – Star Club

09.04. Erfurt – Museumskeller

10.04. Hamburg – Logo

Booking: FKP Scorpio



hirschpeter
2006-08-14 18:36:25 Uhr
The Answer klingen ganz besonders nach einer Band, die sie auch opitsch etwas kopieren: CACTUS, die es gegenwärtig auch wieder gibt und mit Cactus V ein geiles neues Album veröffentlich haben. Auch das Frontcover von The Answer ist ein Remake des Backcovers des Cactur-LP "Restrictions". Die Stimmen der beiden Leadsänger sind nahezu identisch; die Frisur im Übrigen auch. The Answer spielen am 18.9. im Hirsch in Nürnberg als support von D.A.D. !
Doc
2006-08-07 09:04:59 Uhr
Hab mir die Cd schon zugelegt - ist echt geil!
Wirklich irgendwo zwischen Led Zep und den Black Crowes - und auch live waren sie eine Wucht!!!
Armin
2006-08-07 00:28:35 Uhr
The Answer
"The Answer sound so at home with their musical grave-robbing that it's impossible to stop grinning along with them" (Kerrang) - die Rede ist vom Debüt "Rise" der irischen Rockband The Answer, das in England Ende Juni auf Albert Productions (Home of AC/DC) erschienen ist. The Answer kommen aus Downpatrick (Home of Ash), haben lange Haare, klingen wie frühe Led Zeppelin, Free oder Black Crowes und haben jüngst Deep Purple, Whitesnake aber auch The Who supported. [PIAS] veröffentlicht "Rise" am 22.09. Die Band kommt Mitte September zunächst mit DAD auf Tour, bevor sie im Herbst wiederkommen. www.theanswer.ie


Macht beim ersten Hören einen recht mitreißenden Eindruck. Mal abwarten, was aus denen wird.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum