Envy - Insomniac doze

Envy- Insomniac doze

Rock Action / PIAS / Rough Trade
VÖ: 08.09.2006

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Die neue Welt

Was sind die Werte einer heutigen Profilierungsgesellschaft? Alles muß besser gemacht, alles getoppt werden, alles muß schneller gehen. Keine Zeit, sondern Streß, Hektik, Erfolgsdenken. Nein, Erfolgswahn ist das sogar. Verloren gegangen der Blick für das Schöne. Es dominiert die Oberflächlichkeit, weil kein Interesse mehr besteht, sich längerfristig mit etwas zu beschäftigen. Bescheuert. Japan, das Superlativenland mit seinen Ameisenarbeitern, geht als Beispiel voran. Das Land des Lächelns. Ha! Man hat zu lächeln, auch wenn in flitzenden Monstermetropolen die Zeit davon rennt. Hauptsache, der Yen rollt. Geld, das Heilmittel für alles. Irgendwie.

Envy sind Japaner. Und steuern entgegen. Mit Erfolg. Das Ergebnis ist das Zurückerlangen verloren gegangener Charaktereigenschaften. Bescheidenheit. Zurückhaltung. Nachdenkliche Emotionalität statt unkontrollierter Wutausbrüche. Romantische Melancholie. Der Sinn und das Auge für Ästhetik. Authentizität. Subtile Schönheit. Überall. Wahrlich nicht plakativ. Ein Truck vor grauem Himmel auf dem Cover, völlig unscharfe Bilder mit verqueren Belichtungen im Booklet. Beides sicher nicht die Schönheit in reinster Form. Aber da. Da, unterschwellig schwingt etwas mit, was es trifft, was "Insomniac doze" zu etwas Besonderem macht. Vielleicht ist es auch das Konzept, die Idee dahinter, die sich durchzieht wie ein gefestigtes Weltbild. Selbst das ist nicht alltäglich heute.

Ein episches Weltbild aus Melancholie, gepaart mit wahrhaftiger Verzweifelung, die selten so sehr nach Tränen und Halsschmerzen geklungen hat. Eine fesselnde, oft beängstigende Atmosphäre, deren Sperrigkeit allgegenwärtig ist. Die aber prachtvolle Schönheit preisgibt. Diese unterschwelligen, blumigen Melodien, die so zurückhaltend, aber gleichzeitig ähnlich erleuchtend sind wie in die dunkelste Nacht einfallende Lichtstrahlen. Und wenn man sich die Zeit nimmt, die Ruhe nimmt und auch die Energie, die heute keiner mehr aufbringen möchte, um sich auf etwas Unbekanntes, Komplexes einzulassen, dann öffnet sich einem das schwerelose Meer aus umschlingenden Minimalismus und hochrot angeifernden depressivem Schmerz.

Vorbei die Zeiten, in denen Erzählgesang diesen Märchenonkelton besaß. Vorbei auch die Zeiten, in denen Envy etliche Alben lang selbst noch auf der Suche nach jenen genannten Eigenschaften waren. Intelligenter Prog-Screamo-Postrock? Post-Metal? Oder einfach unbeschreiblich. Moderne Reduktion verspricht Offenbarung und öffnet die Augen. Augen für das Wichtige, das Wesentliche, das, worauf es ankommt. Zufriedenheit. Scheiß auf Profilierung.

(Christoph Schwarze)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Scene
  • Night in winter

Tracklist

  1. Further ahead of warp
  2. Shield of selflessness
  3. Scene
  4. Crystallize
  5. The unkonwn glow
  6. Night in winter
  7. A warm room

Gesamtspielzeit: 57:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Zwiebel
2008-09-26 18:48:12 Uhr
Jaja, wird wohl drauf hinauslaufen, dass früher oder später noch die ein oder andere PLatter dieser Band den Weg in meine Sammlung findet.
Muss diese hier aber erstmal richtig konzentriert hören, und außerdem ist auch gestern die Jesu s/t geliefert worden, die auch ihre Zeit brauchen wird sich zu entfalten...
toolshed
2008-09-25 22:17:37 Uhr
Ja. Klasse Teil die "A Dead Sinking Story" 8,5/10 ist hier wohl mindestens angebracht.

Dann hoffe ich für dich, dass du in der zwischen Zeit einiges an Geld zusammen gekrazt hast, um dir baldigst die restlichen Veröffentlichungen nach Hause zu holen, Zwiebel. :D

Bands die so eine intensive Diskographie vorzuweisen haben sind immer seltener. Hoffen wir mal das uns Envy noch ein Weilchen erhalten bleiben.

Zwiebel
2008-09-25 21:14:01 Uhr
Soo ich meld mich ma wieder hier xD

Hab heut die dead sinking story erhalten.. ist grad am laufen. Mehr Gänsehaut hatte ich beim ersten Hören einer Scheibe glaube ich selten. Das letzte Lied läuft grade und mir läufts eiskalt den Rücken runter. Mit dem Kauf hab ich 100pro keinen Fehler gemacht.
Magoose
2008-08-05 22:37:59 Uhr
Wie Du schon selber sagst ist so ziemlich alles von Envy großartig, zumindest ab der All The Footprints bis hin zur großartigen EP.

Ich würde sagen, dass die All The Footprints noch sehr kompakt daherkommt wohingegen die Insomniac Doze schon wesentlich mehr in Richtung Epik und Isis Gefilde (allerdings immer noch deutlich als Envy identifizierbar, nur eben etwas getragener)...

Was Du bevorzugst, musst Du selbst entscheiden, ich finde von den letzten 3 CDs plus EP alles überragend...am besten Sparen und nach und nach alles zulegen...sorry
Zwiebel
2008-08-05 19:47:35 Uhr
Ist die hier deren beste Platte oder sollte ich anfangs eher zu ner anderen greifen? Myspace-Songs alle geil. Und jetz nicht sowas wie "kauf alle", hab nich so viel Geld xD
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

  • Envy (23 Beiträge / Letzter am 01.05.2016 - 10:52 Uhr)