International Pony - Mit Dir sind wir vier

International Pony- Mit Dir sind wir vier

Columbia / SonyBMG
VÖ: 01.09.2006

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Four to the floor

Endlich! Samstag Abend. Worauf er die ganze Woche schon gewartet hat, die ganze gottverdammte Woche. Die Frisur ist gemacht, der Scheitel sitzt perfekt, das Haar duftet. Schuhe sind poliert, der Kragen ist oben, und die Jeans könnten so zerschlissen nicht eleganter aussehen. Der ganze Unistreß ist abgehakt, interessiert nicht. Jetzt gibt es also nur noch ein Ziel: die Nacht. Er schaut auf die Uhr, es ist 22:00 Uhr, Zeit loszugehen. Nichts vergessen? Er will nicht zu viel mitnehmen, zu viel Zeug in den Taschen sieht bescheuert aus. Handy, Portemonnnaie, Schlüssel, Kippen, Kaugummis. Und die anderen Gummis auch. Also rein in die U-Bahn, und auf ins Getümmel. Er ist da, am Türsteher vorbei, den kennt er. Noch nicht besonders viel los im "Solid gold", ein paar Twentysomethings. Seine Altersgenossen sitzen rum, rauchen, trinken Cocktails. Niemand auf der Tanzfläche, der Club noch ziemlich leer, aber der Beat preßt ganz ordentlich, also bewegt er sich smooth zur Bar und bestellt sich einen "Gravity". Der Drink schmeckt passabel, könnte mehr Alkohol drin sein, vielleicht etwas zu seicht, aber was hat er erwartet? Der Preis stimmt, und er hat den ganzen Tag über kaum was gegessen, deshalb tun drei, vier weitere Durchläufe mit dem Milch-Bacardi-Cocktail sicher ihr übriges. Nach einer halben Stunde ist ihm warm, er ist angetrunken und hat endlich Bock was zu tun, irgendwas, ganz egal.

Er steckt sich eine Kippe an und geht rüber zu den Sofas, da sitzt eine etwas müde wirkende, aber hübsche Brünette. Er stellt sich vor, doch er merkt, daß sie kein Wort Deutsch spricht oder versteht. Er versucht es auf Englisch, Erfolg. Sie stellen sich einander vor, aus London kommt sie, besucht das Wochenende über die Stadt. Sie wirkt ein wenig schüchtern, er fragt, ob sie tanzen will. Zufall oder nicht, plötzlich läuft der beste Track des Abends. Ihm fällt auf, daß sie komplett in schwarz gekleidet ist. Stranges kleines "Gothic girl". Aber sie tanzt klasse, bewegt sich hervorragend, sie kommen sich näher, es sind plötzlich viel mehr Leute auf dem Dancefloor als vorher. Es scheint, als sei der Laden plötzlich gut voll. Oder liegt das an dem Track? Sie lehnt sich auf seine Schulter und flüstert "You're a special guy / It's a special night / I want to spend with you." Britinnen wissen, was sie wollen, denkt er sich. Warum nicht? Aber vorher noch ein paar Clubs!

Sie gehen in einen etwas kleineren und ranzigeren Schuppen namens "Our house". Es läuft etwas, das auch Airs "Moon safari" entsprungen sein könnte. Sie trinken und trinken, reden viel, er ist zufrieden. Der erste Kuß. Diesen muß er aber bald unterbrechen, um leicht wankend, doch zielsicher die Toilette aufzusuchen. Er kommt sich recht dämlich vor, fragt sich, wieso er so viel getrunken hat. Aber die Kleine schüttet auch gut was weg, eine richtige "Vodka Biene". Recht lustig, doch nicht wirklich tiefgründig, die Gute. Ein kurzweiliger Spaß, sie fliegt ja sowieso bald wieder, also was soll's? Eigentlich ist er nicht so einer. Eigentlich. Kaum ist er wieder bei ihr, klingelt sein Handy. Natürlich, das hat er völlig vergessen. "Gonzos Grill Party", erklärt er ihr. "There is no party like Gonzos party / 'Cause Gonzos party never stops." Sie läßt sich überreden. Sie tat gut daran. Die Hütte ist brechend voll, alle sind am Tanzen. Irgendjemand klimpert am Klavier zum Beat herum, sie ist schnell begeistert. Gonzo ist ein verrückter Kerl, doch die beiden kennen sich schon ewig. Ein wenig hektisch, doch sehr funky. Sie zeigt Interesse an Gonzo. Doch ihre ursprüngliche Begleitung kriegt davon nichts mit. Er ist schon längst zu betrunken, um noch irgendwas mitzubekommen. Das DJ-Team "The Royal Pennekaums" heizt der Crowd nochmal so richtig ein, und das Haus explodiert. Die Beats sitzen zielsicher, die Loops haken sich im Ohr fest, und die Samples könnten besser nicht sein. Eine wahrlich gute Nacht. Und sie ist noch lange nicht vorbei.

(Konstantin Kasakov)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Gothic girl
  • The Royal Pennekaums
  • Gravity
  • Our house

Tracklist

  1. Welcome
  2. Solid gold
  3. Still so much
  4. Gravity
  5. Bubble in the bottle (feat. Khan & Snax)
  6. Gothic girl
  7. Vodka Biene
  8. Solid gold (The lost version)
  9. Gonzos Grill Party
  10. The Royal Pennekaums
  11. Our house
  12. Velvet

Gesamtspielzeit: 52:20 min.