Isan - Plans drawn in pencil

Isan- Plans drawn in pencil

Morr / Indigo
VÖ: 16.06.2006

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Elektronenzwitschern

Man kann mit verschiedensten Mitteln mächtig Lärm machen. Mit kreischenden Gitarren, donnerndem Schlagzeug, aufgerissenen Verstärker. Auch mit Synthesizern und anderer Elektronik läßt sich vorzüglich Krach schlagen. Was aber macht man, wenn man es eher leise wünscht? Wenn die Klänge flüstern sollen und die Töne verwehen? Auch dazu eignen sich Chips und Filter bestens. Wenn man die Schaltkreise entsprechend zu zügeln weiß.

Isan wissen Bescheid. Und zwar derart, daß es kein Wunder ist, daß Anythony Ryan und Robin Saville längst zum wohlgepflegten Indietronics-Stall von Morr gehören. Es gehört zum guten Ton, den guten Ton vor allem dort zu suchen, wo ihn nur gute Ohren entdecken. Dort, wo man besonders aufmerksam sein muß, weil die Stille niemals schläft. Isan finden dabei immer wieder Klangschlaufen, die beinahe aufdringlich unaufdringlich sind.

"Cinnabar" und "Yttrium" entspannen mit sternenklarem Groove, und "Look and yes" könnte beinahe als Nationalhymne von Micronesien durchgehen. Wenn "Amber button" den Rhythmus einmal über der Vernehmbarkeitsgrenze betont, wäre das anderswo der ausgeruhteste Chillout-Track. Tracks wie "Roadrunner", "Ship" oder "Seven mile marker" zelebrieren jenen Dialog zwischen Harmoniewolken und zwinkernden Klangsplittern, dem Isan immerzu auf der Spur sind.

"Plans drawn in pencil" beruht auf provisorischen Strukturen, wie mit dem titelgebenden Bleistift angerissen. Ein Organigramm des Hinhaltens und Durchatmens. Webstücke aus Klangfasern, die viel zu durchscheinend sind, um noch als Teppiche durchgehen zu können. Man hört Mäuse flüstern und Glühwürmchen glitzern. Nichts ist hier so fremd wie Aufregung. Musik für Tagträumer.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Cinnabar
  • Roadrunner
  • Ship
  • Amber button

Tracklist

  1. Look and yes
  2. Cinnabar
  3. Yttrium
  4. Roadrunner
  5. Ship
  6. Immoral architecture
  7. Amber button
  8. Five to four, ten to eleven
  9. Corundum
  10. Stickland
  11. Seven mile marker
  12. Working in dust
  13. Ruined feathers

Gesamtspielzeit: 45:00 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
...
2012-02-22 09:44:20 Uhr
Die Glow kam doch erst 2011 raus...
!!!
2012-02-22 09:40:58 Uhr
O. Ding mal wieder knapp 6 Jahre schneller als du gewesen.
...
2012-02-22 08:28:49 Uhr
Die Glow In The Dark Safari Set ist ja auch ganz cool.
Oliver Ding
2006-06-22 16:49:18 Uhr
@Khanatist: Fans werden so etwas vermutlich lieben. Ich bin da etwas skeptischer.


@Michi Beck: Amazon schreibt nicht nur aus den Wischzetteln ab, oftmals sind die Kritiken lediglich wortgetreue Übersetzungen der bei amazon.com erschienenen Rezensionen. Ob und wo diese hingengen abgeschrieben sind, entzieht sich meiner Kenntnis.
Khanatist
2006-06-22 15:34:57 Uhr
Ich wollte schon gestern dringend reinhören, hab's aber nicht mehr geschafft. Die Beschreibung klingt wahnsinnig gut.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Anhören bei Spotify