Fire In The Attic - I'll beat you, city!

Fire In The Attic- I'll beat you, city!

Redfield / Cargo
VÖ: 02.06.2006

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Und alle jetzt!

Selbstgemacht hält besser. So ist das dann auch mit den vielen, kleinen DIY-Bands da draußen, die sich alle ihr eigenes Ding zurechtbasteln wollen. Vor gut einem Jahr legten Fire In The Attic mit "Crush / rebuild" eine Platte vor, die man sich schon ganz gut geben konnte. Trotzdem: Das leidige Schubladendenken, der ständige Vergleich mit den anderen, das gefiel denen in Bonn dann gar nicht mal so sehr gut. Was ja auch absolut verständlich ist.

So sind die dann heute auch ein bißchen anders. Klar, das Konzept heißt immer noch "Die eigene Band". Und doch haben Fire In The Attic es geschafft, sich ein wenig ihrer offensichtlichsten Referenzen zu entledigen. Und - was vielleicht ihre bisher größte Errungenschaft ist - mit "I'll beat you, city!" mit den Schultern gezuckt, die Stecker in die Amps gestöpselt, aufgedreht, einfach mal ihr eigene Rockplatte aufgenommen. Ja, mit "Bonfire now" sogar ihre beste Nummer eingespielt. Selbstbewußt hält noch besser. So einfach ist das manchmal tatsächlich.

Das wird ihnen jetzt auch niemand mehr nehmen. Das ist ja schon mal was. Und eben dieser Hit, "Bonfire now", der ist hier ab Minute eins so richtig das volle Programm. Euphorische Hab-mich-gern-Refrains, immer schön mehrstimmig, Gangshouts, Geschrei. Kann man ja was Interessantes mit machen. Ehrlich! Schon den Clip zu "Bonfire now" gesehen? Ja, siehste!

Trotzdem, man muß es mal so sagen: Diese oft doch arg konstruiert wirkenden Sing-mich-mit-Songs können einem schon ein wenig auf die Nüsse gehen. Denn das, das ziehen Fire In The Attic von vorne bis hinten so durch. Freilich, wenn der Ole, der Richard und der Daniel, wenn die zusammen loskrächzen, dann klingt das teilweise schon angenehm ('tschuldigung auch) nach Hot Water Music. Hör mal rein, in: "One problem and counting" und "Being victimized is a two way street". Doch um die nächste Ecke - da kannst Du Deine Uhr nach stellen - biegt garantiert schon wieder der nächste (oft zu hausbackene) Singalong. Und der, das wissen wir bestimmt nicht erst seit den Höhners und Taking Back Sunday, ist ja immer nur eins: Entweder hit ("Bonfire now"). Oder miss ("An audience of one"). Das grundsolide "I'll beat you, city!" platziert sich irgendwo dazwischen.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Bonfire now
  • One problem and counting

Tracklist

  1. Being victimized is a two way street
  2. Bonfire now
  3. One problem and counting
  4. An dueince of one
  5. Wiretapping with benefits
  6. The city
  7. An ode to self defense
  8. At gunpoint, at stake
  9. Three two, square, one, go
  10. Deaf mute blind passenger
  11. Eighty six it all
  12. Duly noted

Gesamtspielzeit: 37:38 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum