The Twilight Singers - Powder burns

The Twilight Singers- Powder burns

One Little Indian / Rough Trade
VÖ: 19.05.2006

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Seelenasche

Der Eindruck des Coveralbums "She loves you" täuschte: Greg Dulli sieht die Welt mitnichten nur in Schwarz und Weiß. Denn was bleibt über vom Menschen, wenn er verbrennt? Asche besteht sicher aus schwarzen und weißen, aber sicher auch aus vielen grauen Teilchen. Nimm' eine Ansammlung von schwarzen und weißen Menschen. Tritt zurück, tritt weit zurück. Was bleibt ist ein grobkörniges Bild in schwarz-weiß-grau.

Grob ist auch das Bild, das Greg Dulli auf "Powder burns" zeichnet. Im großen Ganzen spannt das Album einen großen Bogen um New Orleans, dem die Flut die Farben entzogen und ein Aschgrau hinterlassen hat, die sprichwörtlich verbrannte Erde. Im Kleinen wimmelt es auf "Powder burns" von Unfällen, Schmauchspuren, und für wenig Geld kann man eine Liebe geschenkt bekommen - aber was für eine? Eine, in der man zwischen Euphorie und Depression, Lust und Unterwerfung, Freude und Schmerz hin- und herschwanken kann. Eine Pause gibt es nur als Zusammenbruch oder wenn ein gnädiger Engel Ruhe schenkt. Und wenn dann der große Sinnesrausch - drogen- oder lustinduziert spielt keine Rolle - mal in den grauen Alltag verblaßt, dann ist es die Suche des verlorenen Sohnes nach der Familie, die Greg Dulli umzutreiben scheint. Wobei Greg Dulli unter "Familie" sicher anderes versteht als Du und ich.

Zwischendurch veröffentlichte Greg Dulli in den USA das Soloalbum "Amber headlights", das den Tod eines Freundes verarbeitete. Jetzt ist er wieder bereit für die Twilight Singers und das erste reguläre Album seit "Blackberry belle". Mit ihrem Sound sind die Twilight Singers nach wie vor in einer eigenen Liga zu Hause. Die Verbindung aus Sechziger-Soul mit Rock-Elementen der Grunge-Zeit ist einzigartig. Das kann süchtig machen, aber es gibt Nebenwirkungen. Nach der kurzen Startphase sollte man sich zum Eintauchen in Gitarrenwände und extrem intensiven Gesang bereit machen. Kurze Ruhepausen zu Liedbeginn werden vom nächsten Aufputscher hinfortgefegt, und frühestens mit dem Ende legt sich der Sturm wieder. Dabei scheint sogar in "Bonnie Brae" das erste Mal eine schüchterne Sonne, zu der man eine kleine Melodie pfeifen mag. Nicht zuletzt dank Gast Ani DiFranco, die bei drei Songs den Background beisteuerte.

Das erneute Zitat aus dem Beatles-Klassiker "She loves you" in "Forty Dollars" ist musikalisches wie textliches Zerrbild par excellence. Ist es das, was von Liebe in diesem Jahrtausend überbleibt? Ein kleines Bündel Geldscheine? "There's been an accident" fesselt mit sinnlichen, orientalisch anmutenden Klängen, bis langsam Intensität und Schmerz gesteigert werden und man sich dringend eine Ruhepause wünscht, welche dann etwa in "Candy cane crawl" geliefert wird. Leider sind diese Wechsel nicht immer völlig stimmig: die stetige Intensität ist mitunter anstrengend, wie eine Achterbahn. So fühlen sie sich an, die Risiken und die Nebenwirkungen. In diesem Leben.

(Holger Schauer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Forty dollars
  • Powder burns
  • I wish I was

Tracklist

  1. Toward the waves
  2. I'm ready
  3. There's been an accident
  4. Bonnie Brae
  5. Forty dollars
  6. Candy cane crawl
  7. Underneath the waves
  8. My time (has come)
  9. Dead to rights
  10. The conversation
  11. Powder burns
  12. I wish I was

Gesamtspielzeit: 48:40 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Susu
2007-01-02 09:44:21 Uhr
Also "Powder burns" finde ich lange nicht so großartig wie "Blackberry belle". Ist zwar ganz okay, aber BB kann eigentlich auch nicht getoppt werden, oder?
mike
2006-07-12 10:50:52 Uhr
und als nachtrag für alle eidgenossen die swiss dates:
16.08. zürich; rote fabrik - sommerbühne

könnte schön werden
Armin
2006-07-10 00:47:39 Uhr
The Twilight Singers

*Mark Lanegan** joins the band on the August leg of the Twilight Singers
tour*

*/SINGLE ‘I’M READY’ RELEASE DATE CONFIRMED 10/**/^TH /**/ JULY 2006 ON
ONE LITTLE INDIAN RECORDS/*//

*Greg Dulli’s The Twilight Singers* have always embraced some of rock’s
finest live musicians, and their forthcoming UK tour will prove no
exception when the band are joined by Dulli’s friend and collaborator,
former *Screaming Trees/Queens Of The Stone Age vocalist Mark Lanegan*.
*Lanegan has confirmed he will join The Twilight Singers for the August
leg of their tour. *

Lanegan, who together with Dulli has recorded a special project under
the moniker *‘The Gutter Twins’ (due for release in 2007)*, joined The
Twilight Singers on tour in the States, kicking off with an emotional
return to New Orleans. It was in the city where Dulli recorded his
latest critically acclaimed Twilight Singers’ album ‘Powder Burns’ and
which is in the process of rebuilding itself after the Hurricane Katrina
disaster, that the Twilight Singers performed at the One Eyed Jack venue
on June 7th, to phenomenal write ups. The show was filmed by Rio
Hackford, son of film director/producer Taylor Hackford. Lanegan
continued with The Twilight Singers for the remainder of their US tour.

After rave reviews across the board for their latest album, ‘Powder
Burns’, The Twilight Singers release a new single, ‘I’m Ready’, on 10^th
July 2006. The single was written by frontman Greg Dulli, features
Joseph Arthur on backing vocals, and was co-produced by Dulli and Mike
Napolitano (Joseph Arthur/Neville Brothers). The single also features a
remix of the track by the Lo Fidelity Allstars, a group who first
performed in the US during CMJ's 1998 New Music Marathon with Greg
Dulli's previous band the Afghan Whigs. The Lo Fi's have been one of the
most successful British bands in America, selling over 400,000 copies of
their 'How To Operate With A Blown Mind' album and achieving a #1 on
Billboard's Heatseekers' Album chart and 19 weeks on the Billboard 200.
Their remix of 'I'm Ready' gives the track a groove- laden
bass-pulsating re-write.

‘I’m Ready’ is one of the stand out tracks on The Twilight Singers
fourth album, ‘Powder Burns’. The album has been noted as amongst Greg
Dulli’s best work in a career that has reached the very highest level of
critical acclaim. Justifiably controversial, provocative, literary and
utterly compelling as a performer as well as a songwriter, Dulli
continues to mark his presence as one of popular music’s most enduring
iconoclasts with the new album. Released on 15^th May on One Little
Indian in the UK and US, ‘Powder Burns’ is unfalteringly
autobiographical, letting loose his spiralling tales of unyielding
desires and personal regrets amid a wash of swirling guitars and
string-driven orchestration. Whilst the album reflects the Twilights’
interests in merging gutter soul-rock and electronic sounds, the new
single ‘I’m Ready’ represents some of the band’s hardest rocking moments
yet. Evoking Primal Scream fused with Death From Above 1979, of the
track Greg said “/In spite of myself, I love anthemic rock songs. I
wanted songs for the stadium in my mind. I take everything into the cave
with me.”/

//

As well as Joseph Arthur, who features on the single ‘I’m Ready’ and the
tracks ‘There’s Been An Accident’, ‘Forty Dollars’ and ‘The
Conversation’, other guest appearances on the album include Ani DiFranco
on the tracks ‘Bonnie Brae’ and the title track ‘Powder Burns’, and on
‘Candy Cane Crawl’, which also features Scott Bennett and Whigs Bassist
John Curley. Mark Lanegan also appears courtesy of a sample on ‘Candy
Cane Crawl’.

The single is released whilst The Twilight Singers are on the July leg
of their tour. The tour dates are the Twilight Singers’ first shows in
over two years.


*GERMAN DATES
*

*05.08. Haldern - Haldern Pop Festival
06.08. Hamburg - Knust
14.08. Berlin - Postbahnhof
*


simon
2006-06-06 19:49:41 Uhr
ach, geil!!! im übel und gefährlich?! wow! das wird der hammer.
Chris
2006-06-06 18:55:51 Uhr
ja das Album ist wirklich toll!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum