Hoobastank - Every man for himself

Hoobastank- Every man for himself

Island / Universal
VÖ: 05.05.2006

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Grundlos

"Legen die Jungs beim nächsten Album noch ein paar ordentliche Quentchen Vielfalt dazu, ist das Ende noch lange nicht erreicht." So lautete vor knapp zwei Jahren das Schlußwort der Rezension zu Hoobastanks "The reason" vom Plattentester Eures Vertrauens. Und so steht es auch heute noch geschrieben. Zwar rocken Selbstzitate nur bedingt, aber gerade in diesem Falle käme es schon einer Arbeitsverweigerung gleich, wenn man diese Vorlage nicht für "Every man for himself" aufnehmen und versenken würde.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die ordentlichen Quentchen Vielfalt sucht man auch auf Longplayer Nummer drei vergebens. Wer nun aber vermutet, daß die logische Schlußfolgerung daraus das nahende Ende von Hoobastank sein müßte, irrt natürlich gewaltig und hat nur wenig Plan vom Mainstream-Markt. Das Gegenteil ist der Fall. Denn Douglas Robb, Dan Estrin und Chris Hesse frönen ihrer offenkundigen Liebe zu Balladen oder zumindest balladesk angehauchten Midtempo-Stücken ausgiebiger denn je zuvor.

Daß dagegen prinzipiell erstmal gar nichts einzuwenden ist, beweist beispielsweise "Moving forward". Nach seinen grausigen Anfangssekunden verwandelt sich das Stück in einen wunderschönen, vor Harmonie fast schon triefenden Ohrwurm mit abschließendem, an die glorreichen Journey erinnernden "Nananana"-Singalong. Ringelpiez ohne Anfassen. Letzteres gibt's direkt im Anschluß im triebgesteuerten "Inside of you". Hoobastanks Variante eines dreckigen Pop(p)songs, der aber natürlich völlig harmlos bleibt und höchstens minderjährige Highschool-Mädels erröten lassen dürfte.

Immerhin hält dieser Song neben dem rockigen, fast schon rolligen "Without a fight" und dem eröffnenden Stampfer "Born to lead", welches übrigens in allerbester Full-Metal-Jacket-Manier eingeleitet wird, das Tempo-Fähnchen hoch. Der Rest aber schwelgt nämlich - wie eingangs bereits erwähnt - in zuckersüßen, kuscheligen Feuerzeuge-in-die-Luft-Sphären. "The first of me", "Good enough", "If only", "More than a memory" und all die anderen sind ja an sich nicht schlecht arrangiert und teilweise mit Glockenspiel, Trompete, Flöte und Akkordeon auch wohlklingend instrumentiert. In ihrer Ballung klingt letztlich aber dann doch alles gleich. Arschtritt erwünscht.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Moving forward
  • The first of me

Tracklist

  1. The rules
  2. Born to lead
  3. Moving forward
  4. Inside of you
  5. The first of me
  6. Good enough
  7. If I were you
  8. Without a fight
  9. Don't tell me
  10. Look where we are
  11. Say the same
  12. If only
  13. More than a memory

Gesamtspielzeit: 51:01 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Hinie
2007-08-01 14:35:58 Uhr
Das neue Album is suupii! ich find aus dem album inside of you und the first of me am besten
CHaz
2006-08-30 22:53:14 Uhr
ich fand besonders das erste album von hoobastank sehr gut, das zweite weniger und das dritte hab ich mir noch garnicht angehört. mal schaun^^
:-D
2006-08-30 21:47:19 Uhr
hoobastank ist die beste band der welt!!!!
GANZ SICHER!!!
Armin
2006-08-30 12:32:58 Uhr
HOOBASTANK
aktuelle DVD: "La Cigale" VÖ. 01.09.

HOOBASTANK - "La Cigale"

Im goldenen Oktober gehen die Jungs aus dem südkalifornischen Agoura Hills endlich auf große Deutschland Tour. Zwischen dem 16.10. und 22.10. stehen Stuttgart, München, Berlin, Hamburg und Köln auf dem Programm. Wer jedoch nicht bis dahin warten will kann sich ab dem 29.08.06 die neue Live DVD "La Cigale" von Hoobastank zulegen!

Das im Mai 2006 im "La Cigale" in Paris mitgeschnittene Konzert stellt einmal mehr unter Beweis, dass Hoobastank zu den großen Bands gehören! In Begleitung eines 20-köpfigen klassischen Ensembles wird auf dieser DVD deutlich, dass Hoobastank hinter ihrem Ding stehen und nicht krampfhaft versuchen irgendwelche vorgefassten Klischees zu bedienen!
Die DVD enthält neben den Tracks: "Crawling In The Dark", "If I Were You", "Same Direction", "Pieces", "Inside Of You", der Über-Hitsingle von 2004 "The Reason" und "The First Of Me", ebenso Bonus Material vom Feinsten, in Form von einer "Special Documetary", zwei Videos "If I Were You" und "Born To Lead" und einem Exclusive Bonus Footage: Hoobastank "Live In Japan".
Für ein echtes Livegefühl sorgt neben dem 5.1 Mix die DTS Abmischung der Show. Ein echter Appetithappen für alle Fans!

On Tour
16.10. Stuttgart - Longhorn
18.10. München - Georg Elser Halle
20.10. Berlin - Postbahnhof
21.10. Hamburg - Docks
22.10. Köln - Live Music Hall
Band
2006-08-06 02:35:25 Uhr
Scheiss blocoholi.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify