Radio 4 - Enemies like this

Radio 4- Enemies like this

Labels / EMI
VÖ: 12.05.2006

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Auf dem Tanzboden der Tatsachen

Mit ihrem zweiten Album "Gotham!" etablierten sich Radio 4 als feste Größe unter den damals so zahlreich aus New Yorks Kellern hervorkriechenden Postpunk-Bands. The DFA produzierten das Album mitsamt des Überhits "Dance to the underground" der Indiecrowd paßgerecht zwischen die Artgenossen "Seven nation army" und "House of jealous lovers". Der etwas verkopfte und überdies produktionstechnisch zu gut gemeinte Nachfolger "Stealing of a nation" kam indes weit weniger gut an und fuhr die Party fast an die Wand. Daraufhin entschied sich die Band für das Richtige: den Rückwärtsgang einlegen. "Enemies like this" orientiert sich am Livesound von Radio 4. Die Produktion ist klar und immer noch ultrafett, aber ohne den crispen Attack von "Gotham!". Damit haben Radio 4 neben der abgewetzten Disco-Hose von The DFA wieder mal ein passendes Soundgewand gefunden.

Nach so viel Theorie jetzt zur Praxis. Im trauten Heim eingelegt, bläst einen der eröffnende Titeltrack so dermaßen vom Stuhl, daß man sich fast schon gezwungen sieht, an Ort und Stelle einen Club zu eröffnen. Dort ist unmittelbar mit allen greifbaren Trendmenschen ordentlich abzutanzen - um den New-York-Postpunkmythos auch mal zuhause zu erleben. Diesen Song nicht als erste Single auszuwählen, wäre ein schwer zu ahndendes Vergehen gewesen. Das Schlagzeug brettert, die Gitarre steht weit mehr als bisher im Vordergrund, der Baß pumpt. Und Anthony Roman eröffnet mit den Worten "I was a prisoner in a factory / I can keep nothing for myself." Das mag im ersten Moment wie eine Illustration der Entfremdung klingen, ganz wie sie Karl Marx in seiner Kapitalismuskritik beschreibt. Doch eigentlich ist "Enemies like this" ein Song darüber, dass sich hinter dem besten Freund auch manchmal der ärgste Feind verbirgt. Insgesamt, so Roman, wollte man weg von zu offensichtlichen und plakativen Slogans. Schließlich ist auch das Persönliche politisch. Das dürfte wohl den groovigen Lovesong "Grass is greener" erklären.

Nach diesem tollen Einstieg kann das Album durchaus weiter punkten. Neben Variationen des bewährten Radio-4-Sounds wie "Too much to ask for" und "Always a target", die gut auf "Gotham!" gepaßt hätten, bietet "Enemies like this" auch Überraschungen wie das schwebende Klavier in "Packing things up on the scene". Ebenfalls vertreten sind einige Dub- und Funk-durchtränkte Songs, die zwar amtlich grooven, aber in Punkto Eingängigkeit leider nicht mit den oben genannten Stücken mithalten können. Ärgerlich ist das allerdings nicht. Wie anvisiert schaffen Radio 4 die Verjüngungskur. Auf "Enemies like this" schöpft die Band ihr Potential voll aus und gewinnt an Facettenreichtum, ganz ohne sich in Soundexperimenten zu verlieren. Die New Yorker gehen damit sicher, daß jene Freunde, die mit "Gotham!" gewonnen wurden, nicht doch noch zu Feinden werden.

(Martin Stenger)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Enemies like this
  • Packing things up on the scene
  • Too much to ask for
  • Always a target

Tracklist

  1. Enemies like this
  2. Packing things up the scene
  3. Too much to ask for
  4. Grass is greener
  5. Everything's in question
  6. This is not a test
  7. Ascension street
  8. Always a target
  9. All in control
  10. As far as the eye can see

Gesamtspielzeit: 41:51 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Lätta
2007-03-11 13:54:49 Uhr
New York
Graplappprolamg
2007-03-11 13:48:57 Uhr
Sorry die Frage, aber was haben Interpol mit Radio 4 am Hut?
Dan
2006-10-15 15:45:48 Uhr
tolle Platte!
ein Jahr ohne Interpol ist kein Jahr ohne Interpol :) hehe...
definitiv eines der Highlights in diesem Jahr, auch wenn sie eigentlich ein wenig unterbewertet wurde/ist :/
Dazer
2006-10-02 17:51:15 Uhr
war jemand im Gleis 22 in münster? wunderbares konzert, bei dem der schwerpunkt auf der gotham! und enemies like this lag. die steeling of a nation wurde (glaube ich) komplett ausgespart. leider kein 'eyes wide open'...sehr schade. aber auch ohne war's ganz ganz toll!
Graplappprolamg
2006-08-25 03:00:40 Uhr
7/10
Abwechslungsreicher, flotter, tanzbarer Rock mit toller Elektronik und etwas Reggae zwischendurch

Sehr schön: Tracks 2, 5, 8, 10
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify