Dropkick Murphys - Sing loud, sing proud!

Dropkick Murphys- Sing loud, sing proud!

Hellcat / Epitaph / SPV
VÖ: 22.01.2001

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Was wollen wir trinken?

Ein gutes Guinness reist nicht gern, heißt es. Getrunken wird es dennoch fast überall auf dem Globus. Für gute Stimmung sorgt dieses Gesöff vor allem deswegen, weil sich um fast jedes Faß davon unweigerlich auch ein paar Iren tummeln. Dieses muntere Volk aus dem Nordwesten Europas hat sich auch durch die jahrhundertelange Unterdrückung durch die verhaßten Engländer nicht unterkriegen lassen, sondern sich eine umso feuchtfröhlichere Feierkultur angetrunken. Zu den populärsten Botschaftern dieses irischen Lebensgefühls zählten die gar nicht mal so anonymen Alkoholiker der Pogues um einen gewissen Shane MacGowan.

Szenenwechsel: Boston, Massachusetts, hat nicht gerade den Ruf eines partykompatiblen Ortes, auch wenn es, wie jede amerikanische Großstadt, die etwas auf sich hält, eine recht ansehnliche irische Gemeinde hat. Nachdem die letzte richtige Feier in dieser Stadt, die Boston Tea Party, immerhin bereits im 18. Jahrhundert stattgefunden hat, wurde es nun wirklich Zeit, daß sich eine Horde Punks an eben jene Kleeblätter erinnert, die jede Feier in Schwung bringen. Neben einem Schwung frischen und nicht wirklich alkoholfreien Blutes holten sich denn die mit Rancids Lars Fredriksen befreundeten Punker der Dropkick Murphys auch mit Spicy McHaggis einen Experten für "bagpipes, excessive smoking and underage drinking" an Bord.

Bereits die ersten Töne hissen die musikalischen Segel von "Sing loud, sing proud!": Eine Horde alkoholisiert klingender, potentieller Fußballrowdys krakeelt, was die Stimmbänder herhalten und die Dropkick Murphys spielen dreckigsten Irish Folk dazu, der erkennen läßt, warum auch Punks zu den Konzerten der Dubliners erscheinen. Traditionals wie "The rocky road to Dublin" oder "The wild rover", bei dem dann sogar Shane MacGowan höchstpersönlich mitgrölen darf, werden hingerotzt, als ob es wieder einmal einen Fußball-Sieg gegen die hochnäsigen Engländer zu feiern gäbe. Ob jetzt wilde Mitjohler wie "The legend of Finn MacCumhail" und "Which side are you on?" oder keltisch anmutende Songs wie "Good rats" und "Forever" angestimmt werden, ist spätestens nach dem dritten Pint völlig egal. Alle Menschen werden Brüder, bis daß der Kater am nächsten Morgen sie scheidet. Aber den bekämpft man schließlich auch am besten mit dem nächsten Bier.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The rocky road to Dublin
  • Good rats
  • A few good men

Tracklist

  1. For Boston
  2. The legend of Finn MacCumhail
  3. Which side are you on?
  4. The rocky road to Dublin
  5. Heroes from our past
  6. Forever
  7. The gauntlet
  8. Good rats
  9. The new American way
  10. The torch
  11. The fortunes of war
  12. A few good men
  13. Ramble and roll
  14. Caps and bottles
  15. The wild rover
  16. The Spicy McHaggis jig

Gesamtspielzeit: 45:03 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum