Morrissey - Ringleader of the tormentors

Morrissey- Ringleader of the tormentors

Attack / Sanctuary / Rough Trade
VÖ: 07.04.2006

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Sumisu

"Nobody knows what human life is." Das fängt ja gut an. Aber daß mit Morrissey immer zu rechnen ist, hat ja das großartige Comeback-Werk "You are the quarry" schon unter Beweis gestellt. Nachdem beinahe alle Welt in Ehrfurcht die Größe dieses Albums zugestehen mußte, hat Morrissey endgültig genug vom Auf-der-faulen-wenn-auch-sicherlich-bestens-angezogenen-Haut-liegen. Um möglichst rasch dem lechzenden Pöbel neues Futter zu geben, hat sich der Grandsigneur eloquenten und elegischen Popschaffens mit einem anderen, schon länger bewunderten Altmeister zusammen getan.

Tony Visconti, der seine Unsterblichkeit einst als Produzent von David Bowie und T. Rex erlangte, setzt der etwas beiläufigen Produktion des Vorgängers ein gerüttelt Maß an Erhabenheit entgegen. Wenn man schon im Studio des großen Ennio Morricone aufnimmt, läßt man sich auch gleich ein schickes Streicherarrangement auf den gut bestückten Leib von "Dear God, please help me" schneidern. Denn trotz des beinahe martialischen Titels hat Morrissey für "Ringleader of the tormentors" die Maschinenpistole von "You are the quarry" gegen eine Geige eingetauscht. Die große Geste ist gerade gut genug.

Im Mittelpunkt stehen nichtsdestotrotz die sechs Saiten der Gitarre. Präzise gesetzt und fern jeder Überdosis. Sorgfältig einsortiert in den gut versteckten Bombast. Manch dabei angedeuteter Rockismus verwundert zunächst, will der leise Anschein von Hemdsärmeligkeit doch so recht nicht zu Morrissey passen. Aber natürlich steht diese Gesetztheit nicht für halbe Herzen, sondern für volle Absichten. "Ringleader of the tormentors" rockt - aber distinguiert wie ein wahrer Gentleman.

Es jingelt und jangelt, als hätten sich auch die Gitarren mit ihren grauen Schläfen abgefunden. Obwohl Johnny Marr mal wieder nicht dabei war, richten ihm Songs wie "On the streets I ran", "I'll never be anybody's hero now" oder das nicht nur zwischen den Zeilen blutende "The father who must be killed" freundliche Grüße aus. Da darf für "In the future when all's well" die Akustische endlich wieder so angenehm scheppern wie einst bei "Bigmouth strikes again". Und "The youngest was the most loved" gönnt sich sogar das alte "Ya-dee-da".

Je mehr sich so die gepflegte Schnörkelhaftigkeit entknotet, desto deutlicher werden auch dieses Mal die würdevollen Melodien, die den zugrundeliegenden Sarkasmus beinahe zärtlich wirken lassen. Wie die bislang vielleicht schönste Liebeserklärung des Jahres: "To me you are a work of art / And I would give you my heart / That's if I had one." Und kaum hat man sich damit abgefunden, daß einen dieses Mal kein Übersong wie "Irish blood, English heart" spontan und unabwehrbar anspringt, detoniert das epische "Life is a pigsty" in einem Mahlstrom aus Spott und Resignation. "Every second of my life I only live for you / And you can shoot me / And you can throw me off a train / I still maintain."

Das fröhliche Miesepetern weicht sanften Hoffnungen. Irgendwann gemeinsam mit Moslems Grimassen schneiden zu können - "if the USA doesn't bomb you." Sich vielleicht doch einmal glücklich zu verlieben - "if your will allows it." Das Hintertürchen zum Selbstmitleid steht stets ebenso offen wie sein großes Maul. Und doch beugt sich Morrissey langsam der Einsicht, daß irgendetwas in seinem Leben richtig gelaufen sein könnte. Wie dieses Album.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Dear God, please help me
  • The father who must be killed
  • Life is a pigsty
  • On the streets I ran
  • To me you are a work of art

Tracklist

  1. I will see you in far off places
  2. Dear God, please help me
  3. You have killed me
  4. The youngest was the most loved
  5. In the future when all's well
  6. The father who must be killed
  7. Life is a pigsty
  8. I'll never be anybody's hero now
  9. On the streets I ran
  10. To me you are a work of art
  11. I just want to see the boy happy
  12. At last I am born

Gesamtspielzeit: 50:04 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Lichtgestalt
2007-06-18 19:15:43 Uhr

Jupp, für den Preis sollten auch Nichtfans zuschlagen.
Aber ich brauche sie nicht doppelt. ;)
Armin
2007-06-18 19:04:48 Uhr
Gibt's jetzt bei CD WOW! für 6,99€ inklusive Versand.

Zur Übersicht
Patte
2006-10-24 19:52:43 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=NA2hnOIkQ0g

Immer noch der beste Song auf dem Album. Sogar eric spielt im Video dazu mit (der Gitarrist im Hintergrund mit der Sonnenbrille). ^^
Armin
2006-05-17 16:17:29 Uhr
MORRISSEY
Ringleader Of The Tormentors Tour 2006


>> Veranstalter Deutschland: Marek Lieberberg, www.mlk.com

>> Künstler Website: www.ringleaderofthetormentors.com

>> Sonstige Links: www.true-to-you.net

>> Neues Album: Ringleader Of The Tormentors (Attack/Sanctuary) - 2006

>> Interviews: derzeit nicht möglich



JUNE

FRI 02.06.2006 GERMANY: Nürburgring - Rock am Ring

SUN 04.06.2006 GERMANY: Nürnberg - Rock im Park

MON 05.06.2006 NETHERLANDS: Pink Pop Festival

SAT 10.06.2006 TURKEY: Istanbul - Efes Pilsen One Love Festival

FRI 16.06.2006 ITALY: San Marino - Heineken Jammin Festival

FRI 30.06.2006 DENMARK: Roskilde Festival



JULY

SAT 01.07.2006 FRANCE: Belfort - Eurokeenes Festival

WED 05.07.2006 HUNGARY: Budapest - Petofi Csarnok

THURS 06.07.2006 CROATIA: Zagreb - Open Air

FRI 07.07.2006 SERBIA: Novi Sad - Exit Festival

SUN 09.07.2006 FINLAND: Ruisrock Festival

TUES 11.07.2006 SWITZERLAND: Montreux - Miles Davis Hall

WED 12.07.2006 ITALY: Florence - Villa Solaria

FRI 14.07.2006 ITALY: Naples - Neapolis Festival

SAT 15.07.2006 ITALY: Catania (Sicily) - Amphitheatre

SUN 16.07.2006 ITALY: Rome - Teatro Romano Di Ostia Antica

TUES 18.07.2006 ITALY: Milan - Villa Arconati

WED 19.07.2006 ITALY: Udine - Villa Manim

SAT 22.07.2006 SPAIN: Benicassim Festival



AUGUST

THURS 10.08.2006 NORWAY: Oslo - Oya Festival

THURS 17.08.2006 AUSTRIA: Salzburg - Frequency Festival

SAT 19.08.2006 UNITED KINGDOM: Stafford - V Festival

SUN 20.08.2006 UNITED KINGDOM: Chelmsford - V Festival

TUES 22.08.2006 IRELAND: Dublin - Marlay Park

FRI 25.08.2006 FRANCE: Paris - Rock en Seine

.... to be continued ...





modestmarc
2006-04-27 16:51:54 Uhr
Mir gefällt das Album mittlerweile besser als You are the quarry. Ja Life is a pigsty ist ein toller Song.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Surftipps

Threads im Plattentests.de-Forum