Anouk - Hotel New York

Anouk- Hotel New York

Dino / Virgin / EMI
VÖ: 17.02.2006

Unsere Bewertung: 4/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Frauenzimmer

Wer war noch gleich Anouk? Nun: sowas wie die Beatrix des niederländischen Female-Rock. Mit ganz viel Soul in der Röhre, eher nicht so viel Anspruch in den Lyrics, dafür aber mit ansprechendem Äußeren. Das Wort "Platin" steckt nicht nur in ihrer Haarfarbe, sondern bekam Anouk Teeuwe in ihrer Heimat bereits zahlreich in Schallplattenform verliehen. Wer dieser Tage durch ein großes schwedisches Möbelhaus spaziert, hört möglicherweise zwischen Robin, Ivar und Billy plötzlich Anouk - sie wurde kürzlich in die offizielle IKEA-Playlist aufgenommen. Ob das nun ein Kompliment ist, sei dahingestellt. Die Holland-Hit-Single "Girl", ein sachte angepunktes Hüpfliedchen, würde sich jedenfalls tatsächlich ideal zum resoluten Schultern lustiger Bauteile eignen, die man dann zuhause irgendwie zusammenschustern muß. Hierzulande kennt man bislang kaum mehr von Anouk, als ihre charmant-wütende Frauenpower-Nummer "Nobody's wife", den großen europaweiten Smasher ihres 1997 veröffentlichten Debüts "Together alone".

Der Nobody aus "Nobody's wife" hat mittlerweile einen Namen: Raymond Stotijn, Kennern der niederländischen Musikszene als Mitglied von The Postmen ein Begriff, wurde von Anouk als Ehemann auserkoren. Wie das mit Musikerehemännern so ist - man denke beispielsweise an Natalie Imbruglia und Daniel Johns - hat er selbstverständlich auch zwei Songs zum vierten Album der Gattin beigesteuert. Jedoch zählen die verstörend klischeehafte Reggae-Soul-Vermählung "Heaven knows" und das angestrengt düsterrockende "Jerusalem" nicht gerade zu den Highlights der Platte. Immerhin kollaborieren Anouk und ihr Mann in anderer Disziplin äußerst fruchtbar - zwischen 2000 und 2005 wurde mal eben der Kinderhattrick erreicht. Und daß ihr Familienleben total dufte läuft, glaubt man Anouk nach einer gefühlvollen Home-sweet-home-Schunkelballade wie "Our own love" auch wirklich sofort.

Da ihre Fans sie allerdings vor allem für ihre selbstbewußten Unabhängigkeitserklärungen schätzen, mußte zur Arbeit am neuen Album ein Tapetenwechsel her - in der heimischen Idylle wären wahrscheinlich ausschließlich Herzheizöfchen wie "Lost" entstanden. Anouk verschanzte sich gemeinsam mit Songwriter Bart van Veen einige Monate in einem Hotel, auf dessen Website folgendes zu lesen ist: "Hotel New York is a modern hotel and café-restaurant situated in one of the most attractive spots in Rotterdam. A location with new town planning developements, international in scale." Very international wurde das Album auch von Cliff Norrell (R.E.M., Weezer, Jeff Buckley) produziert und, wie könnte es anders sein, in New York gemixt - von Tony Maserati (Black Eyed Peas, Alicia Keys, Beyoncé). Nur: Diesem zwar sympathischen, aber bedauerlicherweise nicht mal durchschnittlichem Rock-Einerlei kann selbst ein Dreamteam nichts entgegensetzen. Eine eindrucksvolle Stimme allein macht eben noch keine eindrucksvolle Platte. Eigentlich schade. Und so wird man sich wohl auch bei Album Nummer fünf fragen: Wer war noch gleich Anouk?

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Lost

Tracklist

  1. Girl
  2. Heaven knows
  3. More than you deserve
  4. Falling sun
  5. Lost
  6. Alright
  7. Help
  8. Our own love
  9. Jerusalem
  10. One word
  11. I spy
  12. Fading

Gesamtspielzeit: 45:50 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Thomas
2008-03-16 00:08:29 Uhr
Schön, das doch Anouk Fan´s zu finden sind!
Leider wurde hier lange nicht mehr von ihr gesprochen. Hat einer schon ihre neue CD gehört? Eine klasse Scheibe. Anders, aber gut!
Es gab nur leider nie eine richtig gute deutsche Site von ihr.

Jetzt wohl! www.meet-Anouk.de
Armin
2006-02-06 12:58:10 Uhr
Anouk
Girl / Lost - Doppel Single - VÖ: 27.01.
Hotel New York - Album - VÖ: 17.02.

Ein bekanntes schwedisches Möbelhaus hat neben seinem ausgezeichnetem Sortiment voller Bonde, Klippan und Ivar auch einen hervorragenden Musikgeschmack! Darüber freut sich die holländische Sängerin ANOUK. Bereits eine Woche vor Veröffentlichung ihrer Doppel-Single „Lost/Girl“ am Freitag, 27. Januar spielt das Einrichtungsunternehmen den Track „Lost“ auf Heavy Rotation. Da rockt das „Billy“!

Anouk? Sie ist dreifache Mutter, MTV Awards-Gewinnerin, Platinseller und der heißeste Rock-Export, den Holland zu bieten hat. Anouk ist rebellisch und gefühlvoll, schreibt packende Songs und verfügt über eine großartige Stimme.

Am 17. Februar 2006 veröffentlicht die hübsche Niederländerin hierzulande ihr neues Album „Hotel New York“.

Also ab zum Pre-Listening bei IKEA. Oder das Album zum Rezensieren einfach schnell bei mir bestellt.

Online Tools
Videos „Girl“ und “Lost”

Girl
Win Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56442.asx
Win Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56443.asx
Real Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56438.ram
Real Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56439.ram

Lost
Win Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56444.asx
Win Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56445.asx
Real Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56440.ram
Real Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56441.ram
Armin
2006-01-25 23:25:17 Uhr
"Lost" ist dann doch der schönere Teil der Doppelsingle, "Girl" etwas langweilig.
Armin
2006-01-19 12:37:58 Uhr
Anouk
Girl / Lost
Doppel Single
VÖ: 27.01.

Mit der Doppel-A-Single „Girl“ / „Lost“ veröffentlicht Virgin Music Germany am 27. Januar die erste Single aus Anouks neuem Album „Hotel New York“ (VÖ am 17.2.), die facettenreicher nicht sein könnte und genau deshalb repräsentativ für den im Februar erscheinenden Longplayer ist! Denn „Hotel New York“ ist kein klassisches Rockalbum, wie wir es von der Holländerin gewohnt sind, sondern ein abwechslungsreiches Album, das von Reggae über Rock’n’Roll bis zum Blues reicht. Das durch seine Gelassenheit besticht und mit seinen offenen und persönlichen Lyrics eine verletzliche Anouk präsentiert, ohne dass die Lady an Bestimmtheit verliert!

Online Tools
Videos „Girl“ und “Lost”

Girl
Win Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56442.asx
Win Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56443.asx
Real Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56438.ram
Real Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56439.ram

Lost
Win Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56444.asx
Win Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56445.asx
Real Hi
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56440.ram
Real Lo
http://www.emiextranet.com/Stream/6002/56441.ram
Armin
2006-01-13 19:57:24 Uhr
Erscheint nun am 17.02. via Virgin.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum