Anna Ternheim - Somebody outside

Anna Ternheim- Somebody outside

Stockholm / Universal
VÖ: 03.02.2006

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Nur wir

Und dann geht die Sonne auf. Wie auf dem Cover. Wir müssen raus, verlassen die Sägemühle hier auf der Insel Gotland und begeben uns auf natürliche Pfade. Jemand draußen? Ja, wir! Anna Ternheim und ich. Sie will mir was aus "Somebody outside" vorsingen. Ich bin fasziniert von dieser Kulisse. Hinter uns die Mühle, in der das Album eingespielt wurde. Und vor uns 39:09 Minuten schwedische Songwriterkunst. Die für den Augenblick schönste Damenstimme des Popzirkus. Schweden ist ja sowieso das Land, in dem die Menschen nach Feierabend noch einmal schnell ein paar Supermelodien aus dem Ärmel holen. Sagt man so, im Rest der Welt. Jetzt also Anna Ternheim. Wo kam die nur plötzlich her? Und woher hat sie all die Melodien? Und warum hat mir bisher kein versierter Musikjournalist von ihr erzählt? Außer Lars, der kein Musikjournalist ist, der als Austauschstudent aus Schweden zurück kam und "Somebody outside" im Gepäck hatte. 2004 erschien das Album in Schweden. Wir haben 2006! Ja, schlafen sie denn jetzt alle?

Anna, ich weiß nicht, welches Lied Du mir zuerst vorsingen sollst. Fang mit "Better be" an. Denn das ist ja wohl der Hammer. Dieses Intro mit der Gitarre, wo mich das Picking an die Doves erinnert. Und dann diese Melodie, die man nie mehr vergessen kann. Ich liebe diesen Song. Anna Ternheim, Du bist der James Blunt des Akustikfolk, nur in weiblich und nur in cooler. Ich muß mir gleich mal ein Schwedentrikot über den Bauch streifen, wie der dicke Mann aus der Werbung zu Blunt. Danach spiel bitte "To be gone" mit seinem jazzig-milden Auftakt, diesem dicken Baß, der deftig Kontra gibt. "Leave the body, leave the mind". Deine Stimme klingt einerseits irgendwie ziemlich bockig und trotzig. Das kann vielleicht an der skandinavischen Sozialisation liegen. Da ist man ja öfter auf sich gestellt, wie man auf den Fotos im Booklet sehen kann, wo die Menschen alle in Schwarz-weiß abgelichtet sind, irgendwie einsam aussehen. Dann aber auch wieder glücklich. Nur die Kühe stehen zusammen, damit ihnen nicht kalt ist. Danach spiel "French love", wo Du ein wenig an Elastica erinnerst. Nur in viel milder. Du schöne Chanteuse, die Du ja in Lausanne studiertest, ehe Du in Stockholm ein Architekturstudium aufnahmst. Fragst am Ende: "Qui ne m'aime pas?" Wir bestimmt nicht!

Und jetzt sag bitte nicht nein, wenn ich Dich bitte, "I say no" zu spielen. Nur ganz saft, auf der Gitarre. Wie prächtig all diese Songs gelungen sind. Hast Dir ja auch lange Zeit gelassen: mit 17 angefangen, Songs zu schreiben. Und dann: "A voice to calm you down". Da nennst Du die Sache mal beim Namen. Deine Musik ist Sound für jene Menschen, die sich auf Zeltplätzen gerne die Hand um die Kamillenteetasse legen und dann gedankenversunken auf den Tassengrund starren. Ein Fall für einsame Herzen. Aber Einsame-Herzen-Musik ist ja wieder salonfähig geworden, und so wird dieses Album Dir den verdienten Erfolg bescheren. Prophezeie ich Dir jetzt einfach mal. Obwohl? Was ist Erfolg in Deiner Branche? Kommt das Geld, dann geht die musikalische Melancholie. Das ist ja eine einfach aufzustellende Milchmädchenrechnung. Deshalb gib bloß acht!

Wir stehen jetzt auf, verlassen den Platz und rennen in Richtung Strand. Sing bitte noch Broder Daniels wunderbares "Shoreline" auf dem Weg dahin. "For all my life I've been waiting for somebody lasting / You lose your hunger and you lose your way / You get confused and then you fade away." Ach komm. Jetzt drückst Du aber ganz schön auf die Tränendrüse. Anna Ternheim. Soll ich Dir was sagen? Das sind zehn wunderbare Songs, wie ich sie intensiver in den letzten Monaten kaum vernommen habe. Mir ist trotzdem kalt. Ich stell mich jetzt rüber. Zu den Kühen.

Ach, und an die Macher von Google: Die Frage "Meinten Sie: 'Tierheim'?" hättet Ihr euch sparen dürfen!

(Sebastian Peters)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • To be gone
  • Better be
  • I say no
  • Shoreline

Tracklist

  1. To be gone
  2. Better be
  3. I'll follow you tonight
  4. Bring down like I
  5. I say no
  6. A french love
  7. A voice to calm you down
  8. Somebody's outside
  9. My secrets
  10. Shoreline

Gesamtspielzeit: 39:09 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Aufgemerkt:
2008-12-01 21:33:42 Uhr
Das Ende von "Shoreline"
http://www.youtube.com/watch?v=GAkwl1zvivg&feature=related

erinnert an "Sophia: Reprise":
http://www.youtube.com/watch?v=vY4XH5OR4fM

Und sonst: Tolle Live-Version von "Shoreline":
http://www.youtube.com/watch?v=fDfbrdQKwjk
Takenot.tk
2008-01-01 23:45:04 Uhr
Also, bei ihren Konzerten hat sie eigentlich immer noch welche im Gepäck soweit ich weiß...
Leatherface
2008-01-01 17:29:05 Uhr
Hmpf...ich suche auch nach den Naked Versions. Weiß jemand ob ich die limited edition von Somebody outside noch irgendwo her bekommen kann oder gibt's die gar nicht mehr? :-/
musie
2007-08-20 15:26:29 Uhr
suche immer noch verzweifelt die naked versions...
dominik
2007-04-18 23:06:55 Uhr
so bin schon gespannt obs wirklich besser ist als die aktuelle. gerade mal angefangen mit hören...

der opener ist schonmal wunderschön HACH!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum