Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Simple Plan - MTV Hard Rock Live

Simple Plan- MTV Hard Rock Live

Lava / Atlantic / Warner
VÖ: 27.01.2006

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Glotze

Ja, das hat natürlich auch noch gefehlt. Nach sage und schreibe zwei ganzen Studioalben, einer DVD, ausverkauften Konzerthallen und einigen eingeheimsten Nominierungen und Awards durfte ein auf Konserve gebanntes Live-Erzeugnis logischerweise nicht lange auf sich warten lassen. Das war sowohl Simple Plan als auch MTV mehr als klar. Die fünf kanadischen Twentysomethings sind momentan vor allem auf dem neuen Kontinent hip as fuck. Ergo sollte das Eisen schleunigst weiter geschmiedet werden. Man kennt das ja.

"MTV Hard Rock Live" heißt das bekannte Format des Musiksenders, für das Simple Plan 2005 die Bühne betraten und sich nach allen Regeln der Kunst mediengerecht und werbewirksam in Szene setzen ließen. Der Titel an sich bewirkt sicherlich bei dem einen oder anderen schon ein Schmunzeln, noch bevor der erste Ton erklingt. Wer mit den Jungs vertraut ist, weiß, daß es hier weder hart und nur bedingt rockig zur Sache geht. Aber immerhin live.

Und das in einer Qualität, die von den zuständigen Personen hinter den Reglern und Mischpulten fast schon in Richtung Studiosound veredelt wurde. Erinnert an die "Live in a dive"-Reihe aus dem Hause Fat Wreck. Aber ist famoser Sound schon alles? Natürlich nicht. Unbestritten wissen Front-Beau Pierre Bouvier und seine Mannen die Meute in höchstem Maße zu unterhalten. Hits wie "Shut up!", "Jump" oder "I’m just a kid" sind ein begierig verschlungenes Fressen für die hüpfende Teenie-Zunft. In Verbindung mit den obligatorischen "Are you ready?"-Ansagen und diversen Mitsing-Spielchen funktioniert das Ganze recht gut und simpel. Der Konsument wippt zufrieden mit.

Doch spätestens wenn klischee-like die Grenze in Richtung Kitsch mit halbseidenen Herzschmerz-Balladen wie "Crazy", "Untitled (How could this happen to me?)" oder "Perfect" überschritten wird und man zwischen weiblichem Gekreische die emporgereckten Leuchtstäbchen quasi bildlich vor Augen hat, reicht es erstmal wieder mit Simple Plan. Bis zur nächsten Scheibe, die vermutlich irgendwas mit "unplugged" im Titel haben dürfte.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Shut up!
  • Jump

Tracklist

  1. Shut up!
  2. Jump
  3. The worst day ever
  4. Addicted
  5. Me against the world
  6. Crazy
  7. God must hate me
  8. Thank you
  9. Welcome to my life
  10. I'm just a kid
  11. I'd do anything
  12. Untitled (How could this happen to me?)
  13. Perfect
  14. Crazy (Acoustic version)

Gesamtspielzeit: 59:40 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify