Jenny Lewis With The Watson Twins - Rabbit fur coat

Jenny Lewis With The Watson Twins- Rabbit fur coat

Rough Trade / Sanctuary / Rough Trade
VÖ: 27.01.2006

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

I'm wide awake it's Jenny

Als Cowboy hat man viele Privilegien. Man reitet auf einem sprechenden Pferd. Man kann willkürlich die Saloons der Westküste zerschießen, ohne deshalb geächtet zu werden. Wer Talent hat, zieht schneller als sein Schatten und trifft mit seinem Colt alles, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist. Mit seiner Mundharmonika bezirzt man sämtliche flotte Cowgirls, die ihr Herz noch der wahren Westernromantik schenken. Nur die ständige Bohnenaufnahme dürfte einem mit der Zeit über den weißen Cowboyhut wachsen. Und die naiven Gauner, die beim Goldrausch leer ausgegangen sind, können einem an die polierten Stiefel fassen. Doch wenn im Ohr "Rabbit fur coat" läuft, werden selbst die John Waynes der Welt zu braven Miezekätzchen.

Jenny Lewis stellt man sich nur zu gerne im heißen Cowgirl-Outfit vor. Lässig sitzt sie auf der Bühne eines verqualmten Saloons, streift ihre nußbraunen, lockigen Harre über die Schulter, zieht ein letztes Mal an ihrer Zigarette, ergreift ihre schnöde Wandergitarre und singt mit einer herzzerreißenden Intensität vom Leben, daß der Schnaps wieder die Speiseröhre hinaufklettert. Zumindest beschwört "Rabbit fur coat" diese Phantasien herauf. Eine Platte, aus der die Romantik heraussprudelt, als gäbe es ab morgen keine Geschichten mehr zu erzählen. Gemeinsam mit dem aus Los Angeles stammenden Zwillingspaar The Watson Twins haucht sie dem Südstaatenflair mit ihrer weichen, sanften Stimme neues Leben ein. Aus dem Werk strahlt eine Wärme, die es locker mit einem Lagerfeuer aufnehmen könnte.

Jenny Lewis ist natürlich - Eingeweihte wissen es schon - alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Als Frontfrau der bezaubernden Rilo Kiley hat sie schon einige Bühnen der Welt betreten. Auch ihre Kumpels dürfte der ein oder andere kennen. Und natürlich helfen sie alle ihrem Sonnenschein. M. Ward, Conor Oberst, Ben Gibbard (Death Cab For Cutie / The Postal Service), Rachel Blumberg (The Decemberists), James Valentine, Mickey Madden (beide Maroon 5), Greg Kurstin (Beck) - die Gästeliste ist ein wahrer Augenschmaus. Nicht nur das wunderschöne Traveling-Wilburys-Cover "Handle with care" mit seiner hochkarätigen Besetzung durch Oberst, Gibbard und Ward treibt Tränen in die Augen. Besonders das Gospelstück "Born secular" schickt das Album in eine Hemisphäre, die nicht mal die Sonde "New Horizons" auf ihrem Weg zu Pluto erreichen dürfte. Hier bildet sich eine Gänsehaut, ohne daß man sich teeren und federn lassen müßte.

"Rabbit fur coat" entlockt ein freudiges Lächeln, entlastet die geschundenen Schultern und ist der starke Halt zum Fallenlassen. Stücke wie "The big guns" laden zum Träumen ein. "Happy" zum Schwelgen und "Melt your heart" zum Kuscheln. Folkmusik mit Gütesiegel. Gospel mit Segen. Country mit Kerzen. Pop mit Köpfchen. Man mag Jenny Lewis' Hand ergreifen und mit ihr dem Sonnenuntergang entgegen reiten. So lange das Pferd sein Maul hält, dürften es die schönsten Stunden des Lebens werden.

(Christian Preußer)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Rise up with fists!!
  • Handle with care
  • Born secular

Tracklist

  1. Run devil run
  2. The big guns
  3. Rise up with fists!!
  4. Happy
  5. The charging tree
  6. Melt your heart
  7. You are what you love
  8. Rabbit fur coat
  9. Handle with care
  10. Born secular
  11. It wasn't me
  12. Happy (reprise)

Gesamtspielzeit: 38:08 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
rainy april day
2009-09-15 23:56:11 Uhr
"Ris up with fists!!" ist immer noch ein so unbeschreiblich guter und schöner Song. Dieser Gesang, diese Melodie.
rothausmaler
2008-03-13 15:11:32 Uhr
woohoo, bald neues album. auf dass es besser als das letzte rilo kiley-album werde. wobei das kein kunststück sein sollte.
björn
2006-10-19 14:34:54 Uhr
jenny lewis + zwillinge haben am 15.10 dolles konzert gegeben, das man sich auf website als live-stream anhören kann. sind auch zwei neue songs fürs zukünftige rilo kiley -album dabei (acid tongue, carpet bagger). fein das!

http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=6254742

oh und schöner auftritt mit "fernando" (nein, nicht abba) bei conan o´brien:

http://www.youtube.com/watch?v=xmkcPn7iaAI


mas popularidad por favor!
Humpty Dumpty
2006-05-09 18:12:52 Uhr
Hat die was mit Jerry Mewis am Hut?
björn
2006-05-09 17:22:27 Uhr
mei, jetzt bekommt sie mit "you are what you love" sogar massig airplay auf NRWs mittvierzigerwelle wdr2!
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum