Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Waterdown - All riot

Waterdown- All riot

Victory / Soulfood
VÖ: 27.01.2006

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Impress me

Unsere So-irgendwie-Aushängeschilder. Wir erinnern uns vielleicht: Waterdown sind immer noch der deutsche Act mit Deal bei Victory Records. Feierten Achtungserfolge, coverten Slime, und überhaupt. Nur ihrem "The files you have on me" ging in der Halbzeit doch ein wenig die Puste aus. Aber hey, das ist ja nun auch schon eine Weile her. Da geht sicher noch was. Mit neuem Sänger und dem lustigen Donots-Ingo, der beim letzten Mal schon ein bißchen die Vocal-Coaching-Geschichte übernommen hat (kennt noch jemand "Nothing"?) verschanzte man sich kürzlich irgendwo in Münster. Der Kreis schließt sich. So irgendwie.

Und daher ist "All riot" an sich eine grundsolide Platte geworden, für die man sich mal wieder nich' so wirklich schämen braucht. Aber Vorsicht: Obwohl man in Osnabrück offenbar einen Sinn für cleane, arg aufgesetzt wirkende Gesangsparts ("Repeater", "Sleep well", "Cut the cord" undundund) entwickelt hat, wird andererseits auch wieder geradeaus drauflos geschweinst. Was ja auf "The files you have on me" nicht immer der Fall war. Geschweinst? Geschweinst. Mit Arsch-hoch-Geknatter, Knurrli Ingo Rieser und, ja, auch mal ein bißchen arg abgeschmackten Hardrockriffs, wie damals in "Round two". Höre hier: "My hopeless and me". Trotzdem ganz nett, eigentlich.

Es geht wieder ziemlich viel auf einmal. Und daß Waterdown kein Blatt vors Maul nehmen, das weiß man ohnehin. Ist ja auch schön so. "How dare you sing along our songs / For you there is no tolerance / Just learn some moshpit etiquette / And stop your random violence." Klare Ansage, oder? Die Breaks sitzen, und das Zuckerbrot-und-Peitsche-Spielchen ist auch sehr routiniert. Aber eben genau das. Ein bißchen zu routiniert. Möglicherweise.

Es ist grundsätzlich überhaupt nicht arg viel auszusetzen, an dieser vergleichsweise schnörkellosen Wir-sind-wieder-hier-Platte. Nur: Das kommt so nicht immer rüber. Es kickt nicht immer so, wie gewollt, weil Stakkato-Gitarren und Backpfeifen-Drumming für sich genommen etwa so derbe rocken wie Papas Plattenschrank. Verwundert es da, daß "All riot" dann am meisten Spaß macht - und dann so richtig - wenn die Kerls einfach wirklich absolut ohne Schnickschnack drauflosklöppeln? Eins, zwei, drei, vier, los? Wie im Dampfwalzen-Opener und in "You are the one"? Wie in "Recruit", dem Laden-Dicht-Macher mit Rückgrat? Aber eben nur da.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Sleep well
  • You are the one

Tracklist

  1. Sleep well
  2. Cut the cord
  3. Disassembled
  4. Chewing on lies
  5. You are the one
  6. My hopelessness and me
  7. Parasites
  8. Moshpit etiquette
  9. Repeater
  10. Til the very end
  11. Recruit

Gesamtspielzeit: 36:47 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Eurodance Commando
2009-04-15 23:32:19 Uhr
Normalerweise kommen ja nur die guten Alben in den Genuß einer Einzelbewertung.
Da ich heute ausgiebig " All riot" gehört habe, hat nun auch mal dieses MAchwerk die Ehre:

1. Sleep well 9/10
2. Cut the cord 9/10
3. Disassembled 5/10
4. Chewing on lies 4/10
5. You are the one 3/10
6. My hopelessness and me 6/10
7. Parasites 4/10
8. Moshpit etiquette 5/10
9. Repeater 4/10
10. Til the very end 7/10
11. Recruit 3/10

Fazit: 5/10 geht in Ordnung. Nach den ersten beiden tollen Songs, ist eigentlich fast alles gesagt.
Danach gibts eigentlich nur noch inspirationsloses geknüppel zu hören. Dafür, dass die 3 Jahre zeit hatten für dieses Album, ganz schön mager. Die dürftige Länge tut ihr übriges.
Daharka
2008-04-25 14:19:36 Uhr
myspace.com/waterdown

Song der kommenden EP! ingo ist weg und schon klingt das neue lied nicht mehr sehr überzeugen...
BlueEgoBox
2008-04-10 19:24:35 Uhr
Tourdaten:

31.05. Berlin - Magnet
05.06. Paderborn - Uni Paderborn
14.06. Mühlheim/Kärlich - Jugendzentrum
19.07. Pommern - Uferrock Open Air
23.08. Hameln - Joch'n'Roll Open Air

Quelle: visions.de
Daharka
2007-11-24 14:22:02 Uhr
mann ist die platte unterbewertet, hör grad wieder das kann man doch garnet mit dem ganzen emo/metalcore kram vergleichen der da in massen rumschwirrt... viel viel besser!
Armin
2007-02-03 18:54:44 Uhr
WATERDOWN
www.waterdown.de



!!!NEW ALBUM ("ALL RIOT" / VICTORY) OUT ON JAN. 23rd 2006!!!



Dates:
26.01.07
D
Bevern
TaTöff


20.04.07
CH
Basel
Sommercasino
w/ Enter Shikari
& The New Shape Of Motion

21.04.07
D
Lindau
Club Vaudville

Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify