De/Vision - Subkutan

De/Vision- Subkutan

E-Wave / Drakkar / SonyBMG
VÖ: 27.01.2006

Unsere Bewertung: 5/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Strg-Alt-Entf

Auf De/Vision kann man sich verlassen. Mit schöner Regelmäßigkeit bieten sie der geneigten Hörerschaft Updates ihres Sounds. Der bekanntlich schon zu den Zeiten ihres Debüts wenig mehr war als eine nicht unraffinierte Aktualisierung eines erfolgreichen Vorbilds. Man könnte an Microsoft denken.

Apropos: Die weltgrößte Softwarefirma bezeichnet solche Erneuerungen gerne als "Patch". Pflaster. Kleine Klebestreifen, die eigentlich gar nicht wehtun. Auch De/Vision probieren es jetzt mit Medizinischem: "Subkutan" heißt ihr neuntes Studiowerk in beinahe zwanzig Jahren. Dieser klinische Fachausdruck heißt übersetzt soviel wie "unter der Haut". Doch unter die Haut geht hier leider wenig.

Dabei haben die Exilhessen durchaus aus dem "6 feet underground"-Desaster gelernt. So sollte man sich vom umzigen Tanzgeflirre "Subtronic" nicht in die Irre führen lassen, denn Steffen Keth und Thomas Adam fallen tatsächlich wieder Melodien ein, die diese Bezeichnung verdienen. "The end" und vor allem "Star-crossed loves" haben deutlich mehr Tiefgang als zuletzt üblich. Ist ersterer Song ein reinrassiges Popschlenkern in hypnotischem Moll, tupft der zweite mit Sepiafarben und gekratzter Modulation einen beklemmenden Elektrorocker zusammen. Erstaunlich.

Vieles vom Rest ist dann mal wieder das routiniert unterfütterte Auf und Ab von Sägezahn- und Rechteckswellen, denen es stets die Laune verhagelt hat. Songs wie "Addict", "Obey your heart" oder "Still unknown" spielen mit diversen Keyboardgimmicks, vergessen dabei aber nicht, ihrer Hookline noch einen kleinen Twist mitzugeben. Da hätte es so plumpe Anbiederungen wie den deutschsprachigen Schmus "In Dir" echt nicht gebraucht. "Ist der Weg das Ziel / Führn alle Wege dorthin." Wohin der Weg der Wahlberliner nun gehen wird, ist indes noch nicht so klar. Erst einmal darf man sie aber wenigstens wieder zurück im Mittelmaß begrüßen. Reset statt Totalabsturz. Immerhin.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The end
  • Star-crossed lovers

Tracklist

  1. Subtronic
  2. The end
  3. Star-crossed lovers
  4. Addict
  5. Obey your heart
  6. No tomorrow
  7. Still unknown
  8. In Dir
  9. E-shock
  10. My own worst enemy
  11. Not made of gold
  12. Summer sun

Gesamtspielzeit: 65:26 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Armin
2006-11-01 17:50:28 Uhr
*DE/VISION “Love Will Find A Way”, Single & “Best Of…”, Album, VÖ: 24.11. (Drakkar/Edel)
18 Jahre DE/VISION – 18 Jahre facettenreicher Electro-Pop. Einer der ganz großen deutschen Pop Acts bringt dieser Tage ein Best Of Album unters Volk, das es in sich hat.
Auf einer Doppel CD vereinen sich Hits wie „Foreigner“, „Heart-Shaped Tumor“ oder auch „Strange Affection“ und "Unputdownable" zu einem Werk. Neben den Hits der Band, raren Tracks und exklusiven Remixen präsentieren De/Vision im Zuge dieser Veröffentlichung auch ihre brandneue Single „Love Will Find A Way“.

Dieser, in Zusammenarbeit mit dem bewährten Produzenten-Duo Schuhmann/Bach entstandene, Song beinhaltet alles, was das Elektro-Pop Herz begehrt. Clubbige Beats, atmosphärische Sounds und ein absolut cooler Gesang bilden das Fundament der Nummer. „Love Will Find A Way“ reiht sich nahtlos in die Riege urbaner Klassiker ein, fühlt sich genauso nach “Enjoy The Silence” an wie nach chilligstem Pop, nach Regenwetter und Großstadt bei Nacht. Kein Wunder, dass auch der Videoclip von Alex Diezinger im nächtlichen Berlin spielt und hervorragend die melancholisch-poppige Bandbreite widerspiegelt, für die man De/Vision bereits seit Ende der 80iger schätzt..

Keine Frage, „Love Will Find A Way“ ist hitverdächtig.
Armin
2006-03-08 16:38:14 Uhr
De/Vision - "Subkutan" Tour:

· 07.04.2006 Bunker - Dresden (D)
· 08.04.2006 Alabamahalle - München (D)
· 09.04.2006 Dynamo - Zürich (CH)
· 10.04.2006 Batschkapp - Frankfurt (D)
· 12.04.2006 Markthalle - Hamburg (D)
· 13.04.2006 Mau Club - Rostock (D)
· 14.04.2006 SAMA - Göteborg/Trädgarn (SWE)
· 15.04.2006 Stadtgarten - Erfurt (D)
· 16.04.2006 Werk II - Leipzig (D)
· 17.04.2006 Columbia Club - Berlin (D)
· 27.04.2006 Meier Music Hall - Braunschweig (D)
· 28.04.2006 Mystic Open Air - Grossrosseln/Saarbrücken (D)
· 29.04.2006 PLUSWELT-Festival @ Kulturfabrik - Krefeld (D)
· 30.04.2006 Koko (ex-Camden Palace) - London (UK)

Präsentiert von: WOM, Piranha & Sonic Seducer
Booking: www.pluswelt.de
www.devision-music.de
www.drakkar.de
Armin
2006-02-21 17:20:28 Uhr
nach dem Charts Entry ruhen sich DE/VISION natürlich nicht aus, sondern gehen ab April auf Deutschland und Europa Tour um ihren jüngsten Silberling "Subkutan" auch live zu präsentieren. Wer die Band live kennt, weiss, das der Electro Pop Act DE/VISION sich nicht damit begnügt als Duo aufzutreten, sondern live mit Drums und Gitarre ihren Songs eine besondere Note und Dynamik verpassen. Dates siehe unten.






Subkutan-Tour:




· 07.04.2006 Bunker - Dresden (D)

· 08.04.2006 Alabamahalle - München (D)

· 09.04.2006 Dynamo - Zürich (CH)

· 10.04.2006 Batschkapp - Frankfurt (D)

· 12.04.2006 Markthalle - Hamburg (D)

· 13.04.2006 Mau Club - Rostock (D)

· 14.04.2006 SAMA - Göteborg/Trädgarn (SWE)

· 15.04.2006 Stadtgarten - Erfurt (D)

· 16.04.2006 Werk II - Leipzig (D)

· 17.04.2006 Columbia Club - Berlin (D)

· 27.04.2006 Meier Music Hall - Braunschweig (D)

· 28.04.2006 Mystic Open Air - Grossrosseln/Saarbrücken (D)

· 29.04.2006 PLUSWELT-Festival @ Kulturfabrik - Krefeld (D)

· 30.04.2006 Koko (ex-Camden Palace) - London (UK)

· 12.05.2006 Sala Arena - Madrid (ESP)

· 13.05.2006 Sala Salamandra - Barcelona (ESP)

· 30.07.2005 Bolkow - Bolkow Castle Festival (PL)




Präsentiert von: WOM, Piranha & Sonic Seducer

Booking: www.pluswelt.de



www.devision-music.de

www.drakkar.de


Armin
2006-01-12 22:55:45 Uhr
Weil's so schön war:

Electro Pop ist derzeit vielleicht gefragt wie noch nie. Apotygma Berzerk räumen in den Charts ab und die Szene wartet gespannt auf neue Werke von Covenant und VNV Nation. Mit unter eine der beständigsten und renommiertesten Acts dieses Genres, DE/VISION, lässt derweil nicht länger auf sich warten und veröffentlicht ende des Monats den Longplayer „Subkutan“. DE/VISION haben sich in den letzten Jahren Stück für Stück in die internationale Electro Elite vorgearbeitet. Europaweite Präsenz und eine durchaus beachtliche US Fanschar stärken der Band den Rücken. Aber wie man es von Steffen und Thomas seit jeher kennt, wird das deutsche Publikum besonders gehegt und gepflegt – die Jungs sind sich durchaus bewusst, wem sie ihren kontinuierlichen Erfolg zu verdanken haben. Daher gibt es auch dieses Frühjahr wieder eine ausgedehnte Deutschland Tour, die mit Sicherheit so „unter die Haut gehen wird“, wie es am 27.01.2006 das Album „Subkutan“ tun wird! By the way, den Titel des Februar Sonic Seducer zieren De/Vision gemeinsam mit Apoptygma Berzerk.



pre-listening: www.myspace.com/devisionmusic





„Subkutan“- Tour 2006 + special guest: Iris (USA)



07.04.2006 Dresden, Bunker

08.04.2006 München, Alabamahalle

09.04.2006 Zürich, Dynamo

10.04.2006 Frankfurt, Batschkapp

12.04.2006 Hamburg, Markthalle

13.04.2006 Rostock, Mau Club

14.04.2006 Göteborg, Tradgarn (SAMA-Festival)

15.04.2006 Erfurt, Stadtgarten

16.04.2006 Leipzig, Werk II

17.04.2006 Berlin, Columbia Club

27.04.2006 Braunschweig, Meier Music Hall

28.04.2006 Großrosseln, DSK-Gelände (MYSTIC FESTIVAL)

29.04.2006 Krefeld, Kulturfabrik (PLUSWELT-Festival)

mister universum
2006-01-12 19:31:54 Uhr
Ich für meinen Teil halte nicht sehr viel von denen... klingt für mich wie leicht melancholisch angehauchter Eurodance, wie vieles aus dieser "Future Pop"-Ecke. Die einzige positive Ausnahme, die mir spontan einfällt ist Covenant.
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum