Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Sun Kil Moon - Tiny cities

Sun Kil Moon- Tiny cities

Sanctuary / Rough Trade
VÖ: 25.11.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 8/10

Begrabe mich damit

Mark Kozelek ist kein Springinsfeld. Wo andere mit manischer Depression zu kämpfen haben, läßt er das Himmelhochjauchzend lieber gleich ganz weg. Und beläßt es genüßlich beim Zutodebetrübt. Doch noch für jede Sinnkrise fand er herzzerreißende Harmonien und tränendrückende Melodien. Als Therapie für sich und als Geschenk für uns, seine Zuhörer. Besondere Schmankerl stellen immer wieder seine Variationen von Songs aus fremder Feder dar. So klaute er schon dem schwungvollen Bluesrock von AC/DC Schwung und Rock. Und fand im so geläuterten Blues auch selbst Katharsis.

Auf dem neuesten Sun-Kil-Moon-Werk "Tiny cities" erbietet er nun Modest Mouse und ihrem genialen Frontkauz Isaac Brock die Ehre. Der hatte im letzten Jahr mit "Good news for people who love bad news" das Album des Jahres hervorgestolpert. Daß eine solche Geisteshaltung Kozelek recht frontal anspricht, liegt nahe. Seine Annektierungen von Brocks Liedern jedoch sind alles andere als direkt und unvermittelt.

Kaum erkennt man sie wieder. Nicht nur wegen Kozeleks Vorliebe dafür, das, was man Hits nennen könnte, weitgehend zu umfahren. Lauter beinahe obskure Songs von frühen Modest-Mouse-Alben wie "This is a long drive for someone with nothing to think about", "Lonesome crowded west" oder "Building nothing out of something". Kein "3rd planet", kein "Float on", kein "Bury me with it". Aber man ist ja auch nicht zum Hüpfen hier. Sondern zum verhuschten Mit-Leiden. In "Jesus Christ was an only son" oder "Exit does not exist". Im mantraartigen "Convenient parking" oder dem fröstelnden "Trucker's atlas". Im butterweich schunkelnden "Neverending math equation". In der vor Ergriffenheit fast paralysiert wirkenden Version von "Tiny cities made of ashes".

Und am Ende kommt dann doch noch der eine Song von Brocks letztjährigem Meisterstück. Kozelek und seine Gitarre sind gemeinsam einsam. "Ocean breathes salty" bricht Dir das Herz und klebt es mit liebevoll gequältem Lächeln wieder zusammen. Die Melodie schmeckt salzig und honigsüß zugleich. Ein Seufzen voller Trost.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen bei Amazon / JPC

Highlights

  • Tiny cities made of ashes
  • Neverending math equation
  • Four fingered fisherman
  • Ocean breathes salty

Tracklist

  1. Exit does not exist
  2. Tiny cities made of ashes
  3. Neverending math equation
  4. Space travel is boring
  5. Dramamine
  6. Jesus Christ was an only child
  7. Four fingered fisherman
  8. Grey ice water
  9. Convenient parking
  10. Trucker's atlas
  11. Ocean breathes salty

Gesamtspielzeit: 30:53 min.

Bestellen bei Amazon

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify