From Monument To Masses - Schools of thought contend

From Monument To Masses- Schools of thought contend

Dim Mak / Soulfood
VÖ: 17.10.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Umsturzmoden

Manchmal haben Remixalben diesen ganz besonderen Reiz. Dann nämlich, wenn es darum geht, gitarrige Untergründe mit elektronischen Klangfasern zu durchweben, um ihnen neue Existenzmöglichkeiten anzudienen. Auch wenn dies leider selten nur wirklich gelingt. Genau deswegen drängt es sich auf, ein paar Gedanken über "Schools of thought content" auszubreiten. Denn bei allem Mut zur Varianz und bei aller stilistischer Scheuklappenlosigkeit überzeugt diese Kollektion von From Monument To Masses durch Augenmaß. Kein Mix um des Mixens Willen. Im Gegensatz zum üblichen Kraut und Rüben vieler Köche, die fleißig den Songbrei verderben, ergeben all die Verästelungen ein durchaus schlüssiges Gesamtes.

Dabei taumeln in diesen Neueditionen der Songs der 2002er Postrockperle "The impossible leap in one hundred simple steps" hektischer Frickelgrooves, geschmeidige Annehmlichkeiten, glitzernder Stromlinienbeat und gestenreiche Riffepen durcheinander. Doch die Funktion folgt der Form. Allen gemein ist der aufrührende Kern, der sein gesellschaftskritisches Anliegen meist in verfeuerten Sprachfetzen und Sampleparolen vorbringt. Allen gemein ist auch die unterschwellige Spannung, die schon in den Vorlagen faszinierte. Und in manchen Varianten gewinnt diese sogar durch die Fokussierung aufs Wesentliche.

Eingerahmt von zwei knusprigen neuen Tracks werfen also Freunde und Ähnlichgesinnte einen zweiten Blick. Auf Sounds und Slogans. Thunderbirds Are Now! lassen in "The quiet before" ein paar Schneeflocken knispeln, Automato tröpfelt ein paar Pailetten über "The spice must flow", und die 65daysofstatic-Behandlung von "To Z (Repeat)" stottert gemeinsam mit einem nervösen Synthesizer. Turbotito verschafft "The spice must flow" einen knackigen Groove, während Nano Machine in "Old robes" einen alten 8bit-Soundchip einlötet. An anderer Stelle ergreift mächtig angefressener HipHop das Kommando, dann zerbröckeln die Schallwellen unter dem Skalpell von Jason Clark, der subtilen Massage von Textual oder dem Schmirgeln von Last Defender Of The One True Waveform., und einmal darf "Comrades & friends" im Loquat-Remix vorwiegend freundlicher Pop sein. Live vom Vorabend des Umsturzes. From Monument To Masses fordern den Geist. Diese Remixes fordern auch den Körper. Gut so. Denn diese Taktik fördert die Aufmerksamkeit. This revolution may be televised.

(Oliver Ding)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Deafening
  • The quiet before (Thunderbirds Are Now! remix)
  • From the mountains to the prairies (Norr Liva & AM remix)
  • The noise thereafter

Tracklist

  1. Deafening
  2. The quiet before (Thunderbirds Are Now! remix)
  3. From the mountains to the prairies (Norr Liva & AM remix)
  4. The spice must flow (Automato remix)
  5. Old robes (Nano Machine remix)
  6. Comrades & friends (Loquat remix)
  7. Old robes (Antimc remix)
  8. To Z (Repeat) (65daysofstatic remix)
  9. The quiet before (Subtitle remix)
  10. The spice must flow (Turbotito remix)
  11. From the mountains to the prairies (Textual remix)
  12. Sharpshooter (Jason Clark remix)
  13. To Z (Repeat) (Last Defender Of The One True Waveform. remix)
  14. The noise thereafter
  15. The quiet before (Amundsen remix)

Gesamtspielzeit: 68:26 min.

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum