Björn Kleinhenz - Trans pony

Björn Kleinhenz- Trans pony

Mi Amante / Cargo
VÖ: 02.12.2005

Unsere Bewertung: 7/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Streichelzoo

Björn Kleinhenz. Dieser Name! Klingt irgendwie ganz schön deutsch für einen in Skandinavien beheimateten Musiker. Stimmt auch: Björn Kleinhenz wurde 1981 als einer von zwei musizierenden Zwillingsbrüdern in Stuttgart geboren. Mitte der Achtziger zog es die Familie ins südschwedische Småland - und im Herbst 2000 zog es Björn wiederum für einige Monate nach Irland, wo er mit dem Schreiben erster eigener Songs begann. "Trans pony" ist bereits sein drittes Album, ein eigenes kleines Label - Johnny Bråttom Records - hat er auch schon gegründet. Damit nicht genug: Er spielte bereits mit Musikern wie Ane Brun, Laakso und Boy Omega zusammen.

Schönen Schweden-Pop à la Kristofer Åström macht er, unaufdringlich, gefühlsecht, gitarrendominiert. Und das typische, allerliebste Skandinavier-Englisch hat der Björn natürlich auch drauf. Sehr sympathisch. "Out of style" geht sofort ins Ohr, klingt nach dem letzten Blick zurück und dem Vorsatz, von nun an nur noch nach vorne zu sehen. "Better company" vermählt Country-Flavour und Sixties-Sound und versucht die Auserwählte davon zu überzeugen, daß man doch nun wirklich ein ideales Gespann wäre: "Won't you be my baby / I know we can love like you and him / And all the men you picked up and left with a grin."

"Starlit queen" malt in Pastellfarben und spinnt die Geschichte im Takt eines Schellenkranzes weiter: "She was done with boys." Und wenn ein Lied schon mit so tollen Worten wie "If I had three wishes / I'd make you my first / I'd throw away the second / And give you my third" beginnt, dann kann es sich eigentlich nur um ein Highlight handeln: "The strongest machine" öffnet mit seiner wiegenden Melodie auch die Herzen, deren Schloß klemmt. Ganz sicher. Erst recht, wenn so ein philosophisches Schmankerl wie "If talking is silver / Then loving is gold / If life is a lesson / Don't do what you're told / Rebel against your teachers / And put your toothbrush next to mine" das frisch betankte Ölkännchen parat hat.

Bei "Lust and greed" singt Zwillingsbruder Christian die Backing Vocals, "Something" läßt bedächtig die Bekanntschaft mit einer Fremden Revue passieren: "I've seen her dancing by herself / Oh, does she have a name?" Daß in Björn Kleinhenz ein großer Melancholiker steckt, wird spätestens mit "Keep your stars" deutlich. "Jacky" bedient sich eines sanften Orgel-Sounds, und "On time tonight" gewährt noch einmal den ganz großen Gefühlen Auslauf. Um es auf einen simplen Nenner zu bringen: der deutsche Åström. Wurde ja auch mal Zeit, daß man bei Stuttgart nicht mehr ausschließlich an die Fantastischen Vier denkt. Dieser eine hier ist nämlich auch ganz fantastisch.

(Ina Simone Mautz)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Out of style
  • Starlit queen
  • The strongest machine

Tracklist

  1. Out of style
  2. Better company
  3. Starlit queen
  4. The strongest machine
  5. Lust and greed
  6. Leipzig lover
  7. Something
  8. Keep your stars
  9. Jacky
  10. On time tonight

Gesamtspielzeit: 36:40 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Thomas
2008-01-30 23:34:43 Uhr
Ich glaub, die Tour war für Mai geplant. Kurz nach der Veröffentlichung des neuen Albums.
mia
2008-01-30 21:27:25 Uhr
finds immer wunderbar, dass björn viele seiner songs auf die page lädt. und dass er in winzig kleinen clubs spielt.(zumindest in der schweiz)und dass er 5 zugaben spielt. das macht alles so ehrlich und man hat das gefühl, es gehe ihm nur ums musik machen. er hat erzählt, dass er evtl. im april wieder auf tour geht. diesmal wieder mit band und susanna ist vielleicht auch dabei. jei.
mia
2008-01-27 20:59:19 Uhr
musik ist nebensache. nur das shirt zählt. jaja. hab sie am dienstag gesehen. unglaublich herrliche musik.
Chris
2008-01-27 19:27:39 Uhr
Ja, von Björn. 7 Euro für ein T-Shirt ist aber auch ein Schnäppchen.
Chris
2008-01-27 18:50:21 Uhr
Gab es ein neues T-Shirt-Motiv?
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum