Blink 182 - Greatest hits

Blink 182- Greatest hits

MCA / Universal
VÖ: 28.10.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 6/10

Alben wie diese

Gehen wir die Sache heute doch mal ganz, ganz langsam an, mit einem Album wie diesem. Das ist ungefähr (aber wirklich nur ungefähr) so, als würdest Du ein Weltmeisterschafts-Halbfinale (sagen wir mal Deutschland-Italien) auf VHS aufnehmen. Aber nicht einfach nur so. Sondern immer nur die spannenden Torraumszenen. Von Notbremse bis Elfer-Panne, von Trikot-Grabschen bis Freuden-Tränen. Die prickelnden Momente, ein großes Ganzes komprimiert auf das Nötigste. Und siehst Dir das immer und immer wieder an, weil's ja so schön war. So ungefähr (aber wirklich nur ungefähr) ist das auch mit Alben wie diesen. Von Hit bis Hit, von Jubel bis Trubel. Und weiter geht's halt nicht.

Das ist ja wiederum ungefähr so (und zwar ziemlich genau so), als würdest Du Dir selber sowas zusammenstellen. Von "Dammit" bis "What's my age again". Von "The rock show" bis "Feeling this". Weiter geht's auf Alben wie diesen nicht. Muß es ja nicht. Dafür sind Alben wie diese ja da. Und das ist wiederum auch mal ganz nützlich. Zum Beispiel für Menschen, die sich sowas selbst einfach nicht zusammenstellen können. Zum Beispiel, weil ihr Plattenregal nicht ganz so stark bestückt ist wie Deins. Oder zum Beispiel, weil sie sowieso nur auf das Strafraum-Gewühle, diesen totalen Kick aus sind. Das ist ja auch wieder in Ordnung.

Und weil das alles halt so ist, wie es nunmal ist (und zwar ganz genau so), lassen wir es doch auch einfach mal so sein. Ja, warum auch nicht? Ist ja irgendwie schon legitim. Und dann siehst Du: Aha, ein Album wie dieses erfüllt schon seinen Zweck. Das ist halt wie Deine VHS-Aufzeichnung dieses ganz großen Spiels (Halbfinale Deutschland-Italien, weißt Du noch?). Da bekommst Du so ziemlich alles geboten, was da in 120 Minuten plus Elferschießen so abging. Minus diese öden Querpässe viermal quer durch den Catenaccio natürlich, das dumme Geplänkel am Mittelkreis, Christian Wörns beim Nasebohren. Und die Nahaufnahme von Netzers doll-dickem Hals während dem Pausentee. Obwohl, das wäre vielleicht doch dabei. Aber jetzt echt mal: Wer braucht Komplettheiten, außer den Puristen? Siehst Du.

Das ist alles in allem ja wiederum auch ganz schön und gut. Denn die Bengels hier (Du kennst sie ja) sind unter anderem ja auch eine Single-Band. Weißt Du ja. Wer kennt sie nicht, wer hat sie schon, wer will noch mal, und so weiter. Verstehst Du? Die "All the small things" und "I miss you"s, die "Always'", die "First date"s und, und, und. Weißt Du? Und wer die nicht sowieso schon zu Hause stehen hat (beispielsweise im Plattenregal, oder aber auch im Schrank neben der VHS-Kassette, die möglicherweise leider nie sein wird), kann und darf die jetzt käuflich erwerben (beispielsweise im Plattenladen, oder aber auch bei Amazon). Die sind da alle drauf, auf einem Album wie diesem. Dazu gibt's sogar noch ein paar kleine Boni: "Not now", das während der Sessions zum letzten Album entstanden ist, "Another girl, another planet" (der "Meet The Barkers"-Titelsong) und "Aliens exist" in live. Das ist doch echt mal toll. So ziemlich jedenfalls. Und auch ein super Service von der Plattenfirma. Oder so. Am allergrößten ist natürlich, daß Du die freie Wahl hast. Ob Du ein Album wie dieses haben möchtest. Ob Du das brauchst. Und das ist wieder ungefähr so (und zwar wirklich haargenau so), als müßtest Du jetzt eine Entscheidung treffen. Verstehst Du? Und das ist halt auch irgendwie wieder doof. Aber mach doch mal. Es tut ja nicht weh. Versprochen.

(Sven Cadario)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Dammit
  • All the small things
  • Adam's song
  • Stay together for the kids
  • I miss you

Tracklist

  1. Carousel
  2. M+M's
  3. Dammit
  4. Josie
  5. What's my age again?
  6. All the small things
  7. Adam's song
  8. Man overboard
  9. The rock show
  10. First date
  11. Stay together for the kids
  12. Feeling this
  13. I miss you
  14. Down
  15. Always
  16. Not now
  17. Another girl another planet
  18. Aliens exist

Gesamtspielzeit: 55:54 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Punk Rock
2006-05-04 22:11:02 Uhr
Ey Blink 182 is sooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo geil
HALLÖCHEN
2005-12-09 20:00:29 Uhr
BUBU BÄR
Patte
2005-12-06 21:42:57 Uhr
Wusste gar nicht, dass der eric auch so einfach gestrickt und leicht zu befreidigen ist, wie der Patte. ;)
eric
2005-12-06 20:38:30 Uhr
'Not Now' ist echt ziemlich saugut. Die Drums, die Drums (!)
jim cunningham
2005-12-06 14:48:16 Uhr
hmmm wenn ich not now oder die selftitled anhöre,dann tuts mir schon leid,dass sie aufgehört haben...egal irgendwann kommen die sicher nochmal...ich weiss es;)
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Threads im Plattentests.de-Forum