Helldorado - The ballad of Nora Lee

Helldorado- The ballad of Nora Lee

Checkpoint Charlie / Glitterhouse / Indigo
VÖ: 23.09.2005

Unsere Bewertung: 8/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Mörderballaden

Der kalifornischste Gouverneur ist ein Österreicher, die gigantischsten Hollywoodproduktionen macht ein Deutscher, und der Weltmeister im Hot-Dog-Verputzen ist ein Japaner. Da verwundert es nur wenig, daß eines der großartigsten Americana-Alben dieser Zeit ausgerechnet aus Norwegen kommt. Die Urheber nennen sich stilsicher Helldorado und tragen gleich zur Eröffnung ihres Albums "The ballad of Nora Lee" mit dem Titeltrack mal so richtig dick auf. Der Song hätte auch Nick Cave bei seinen "Murder ballads" gut gestanden, ein fettes Polster aus warmen Streichern lädt ein, die todtraurige Story angemessen zu beweinen, und der Gesang erinnert an einen Michael Stipe auf dem Weg nach Reno.

Helldorado orientieren sich durchweg an amerikanischen Folkstandards, geben sich aber nie mit der schnöden Reproduktion des schon so oft Gehörten zufrieden. Die Norweger mischen Traditionelles wie Country und Blues mit genauso bewährtem wie Westcoast-Songwriter-Rock, Beat und Surf und schaffen es tatsächlich, aus diesen sattsam bekannten Ausgangsmaterialen einen ganz eigenen Stil zu kreieren, der tatsächlich das Prädikat "Trademarksound" verdient.

Dabei klingen Helldorado authentischer als so manche Produktion aus dem Heimatland ihrer Musik. Sänger Dag Vagle pflegt einen breiten Südstaatenakzent, während die Instrumentalfraktion Bilder von staubigen Straßen, kakteenumstandenen Bars und umherwehenden Dornenbüschen direkt vor das geistige Auge pinselt. Hier gibt es Dramen an lauen Sommerabenden, schicksalhafte Begegnungen in mittäglicher Gluthitze und Whiskey am Lagerfeuer statt Wodka bei Mitternachtssonne.

Die vier Akteure stecken dabei ihr Revier weiträumig auf dem Gebiet der allamerikanischen Folklore ab. Tex-Mex-Gebläse, Delta-Bluesharp und die dickhalsige Resonatorgitarre bilden nicht etwa die Eckpunkte, sondern vielmehr das Zentrum des Helldorado-Landes. Und obwohl das Gebiet so weit wie Norwegen lang ist, gibt es hier doch keinen einzigen langweiligen Ort. Manches mag unscheinbar sein, doch hier entfaltet wirklich jeder Song eine Eigenartigkeit und - manchmal etwas herbe - Schönheit. Vielleicht sollte ein Norweger Amerikanischer Präsident werden. Das täte der Welt gut.

(Rüdiger Hofmann)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • The ballad of Nora Lee
  • Helltown
  • Guitar noir
  • The devil's kiss

Tracklist

  1. The ballad of Nora Lee
  2. Just like fire
  3. Helltown
  4. The black winds
  5. Down to the water
  6. Guitar noir
  7. Rock your soul
  8. So long ago
  9. Honky tonk aliens
  10. A drinking song
  11. The devil's kiss
  12. Waiting around to die

Gesamtspielzeit: 45:51 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
Glitterhöüse
2008-06-06 15:24:57 Uhr
Neues gibt's von unseren Freunden HELLDORADO aus Norwegen zu berichten. Der Türkische Süßwarenkonzern und Hauptsponsor der Türkischen Fußball-Nationalmannschaft Ülker hat den "Drinking Song" aus dem Helldorado Album "The Ballad of Nora Lee" für einen Werbespot umgeschrieben. In einem einminütigen Film, der derzeit auf allen türkischen TV-Kanälen in Dauerrotation läuft, wird der Song von der türkischen Nationalmannschaft hingebungsvoll intoniert. Die Melodie ist dieselbe, der Text ist eine Hommage an den türkischen Fußball. Kein Scherz, nicht nur die Süßwaren des Hauptsponsors, sondern auch das Lied und Helldorado sind in der Türkei in aller Munde.
Wer's nicht glaubt, kann ja mal selber schauen http://youtube.com/watch?v=NJ1Jpsp_pzU.
Nisa, unsere türkische Praktikantin, kann Euch bei Bedarf den Text gerne übersetzen.
Ironie der Geschichte: In der Qualifikation zur Fußball-EM 2008 warf die türkische Mannschaft ausgerechnet Norwegen aus dem Bewerb.
Glitterhouse wünscht dem türkischen Team das allerbeste für die Europameisterschaft 2008!
(Und hofft inständig, dass der DFB oder die DFB-Auswahl doch bitte irgendwann ähnlich guten Geschmack bei der musikalischen Auswahl ihrer offiziellen WM- oder EM-Songs beweisen möge...)
beeee
2007-01-29 15:06:26 Uhr
kam von 0:55-1:40 letzte Nacht und wird im März nochmal in WDR3 Rockpalast gesendet. Und die Platte find ich auch sehr gut ,-)
bee
2006-03-15 17:52:13 Uhr
again - Rockpalast-Konzertmitschnitt:
WDR3 Sonntag auf Montag, 20.03.2006 0.30 - 2.00 Uhr
bee
2006-01-21 20:20:19 Uhr
kam von 0:55-1:40 letzte Nacht und wird im März nochmal in WDR3 Rockpalast gesendet. Und die Platte find ich auch sehr gut ,-)
bitteanklopfen
2006-01-21 18:19:02 Uhr
nur leider das hässlichste cover, das ich besitze
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify