Randy - Randy the band

Randy- Randy the band

Burning Heart / SPV
VÖ: 07.10.2005

Unsere Bewertung: 6/10

Eure Ø-Bewertung: 7/10

Spätsommer

Randy. Nicht Randy Travis. Schon gar nicht Randy Newman. Randy Hansen? Nö. Auch nicht Randy Bachman. Und erst recht nicht Randy Crawford. Obwohl es im Musikgeschäft vermutlich genauso inflationär viele Randys wie am Meer Sand zu geben scheint, existiert tatsächlich nur eine einzige Combo mit diesem Namen. Randy, die Band. In ihrer ganz eigenen Art und Weise waren die vier Schweden seit ihrer Gründung Anfang der Neunziger so oder so ziemlich einzigartig und alles andere als leichte Happen.

Wer Randy kennt, weiß, daß das Liedgut ihrer bisherigen fünf Studioalben zwar nie schwer verdauliche Kost war, aber zuweilen durchaus mal einem amtlichen Schlag in die Magengegend beziehungsweise einem ordentlichen Tritt in den Allerwertesten gleichkam. Eine explosive Mischung aus Rock'n'Roll, Hardcore und Punkrock kann unter Hinzugabe von mitunter hochbrisanten, sozialkritischen und politischen Texten für einigen Zunder sorgen.

Auf "Randy the band", quasi einem Tribut an die eigene, familiär geprägte Band-History, ist das nur noch bedingt der Fall. Sicherlich, Zeilen wie "I'm still vegetarian, anti-American / I'm still socialist and I still raise my fist / I'm still anarchist, I'm still atheist, I'm still pissed" klingen immer noch nach Bundeswehr-Parka, Palästinenser-Schal, AStA und AntiFa. Doch sie treten bei einem derart beschwingten Popo-Wackler, wie eben "I raise my fist" einer ist, in den Hintergrund. Ähnliches gilt für den hochmelodischen Dreiminüter "Bahnhof Zoo", zu dem sicherlich auch eine gewisse Christiane F. ein kopfnickendes Schmunzeln nicht hätte verbergen können.

Frontmann Stefan Granberg und seine drei Mitstreiter haben die Aggressivität vergangener Jahre größtenteils beiseite geschoben und dem rollenden, melodieverwöhnten Rock Platz gemacht. "The boys in me got some history, we're a mistery / We're still getting it on, writing our songs / And we still do everything that we can sticking it to the man" ("Punk rock high") dürfte in Sachen Catchiness ein heißer Anwärter auf den Refrain des Jahres sein. Wenn da nicht die "Red banner rockers" wären. Randy im klassischen Singalong-Stil. Großartig. Songs wie "Razorblade", "Better than art" oder "The pretender" lassen den Herbst zum Spätsommer werden. Drei bis vier schwächere Songs weniger, und wir hätten Hochsommer mitten im Oktober.

(Jochen Gedwien)

Bei Amazon bestellen / Preis prüfen für CD, Vinyl und Download
Bei JPC bestellen / Preis prüfen für CD und Vinyl

Bestellen/anhören bei Amazon

Highlights

  • Punk rock high
  • I raise my fist
  • Red banner rockers

Tracklist

  1. Punk rock high
  2. Razorblade
  3. Better than art
  4. Evil
  5. Bahnhof Zoo
  6. Nothing on me
  7. I raise my fist
  8. Red banner rockers
  9. The pretender
  10. Going out with the dead
  11. Teenage tiger
  12. Rich boy
  13. Losing my mind
  14. Promise
  15. The world is getting bored

Gesamtspielzeit: 36:16 min.

Album/Rezension im Forum kommentieren (auch ohne Anmeldung möglich)

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:
Forums-Thread ausklappen
(Neueste fünf Beiträge)
User Beitrag
vomsk
2012-01-18 09:38:35 Uhr
Schon krass, dass das letzte Album jetzt schon über 6 Jahre her ist. Ich fürchte leider, dass da gar nichts mehr kommen wird, solang die nicht an einen neuen Plattenvertrag und ein entsprechendes Budget kommen... sehr schade, zumindest live hätte ich sie gerne noch einmal gesehen.
fakeboy
2012-01-17 23:53:56 Uhr
tja, und jetzt ist 2012 und wir warten noch immer auf ein lebenszeichen....
vomsk
2009-02-05 10:18:39 Uhr
Endlich mal ein Lebenszeichen. Hatte die ja fast schon abgeschrieben, als nach der Sache mit dem Label gar nichts mehr kam.
fakeboy
2009-02-05 00:47:37 Uhr
juhui:

Brand new RANDY album and website in 2009, so you better come back real soon.

(www.randytheband.com)
Lyxen
2007-04-23 16:25:17 Uhr
++ Die schwedischen Punkrocker von Randy haben ihre langjährige Label-Heimat Burning Heart Records verlassen. Beziehungsweise musste die Band das Label verlassen, wie Schlagzeuger Fredrik Granberg auf der MySpace-Seite der Band erklärt: "Ja, es ist richtig. Die mächtigen Randy The Band wurden von Burning Heart gefeuert. Na und? Wir werden ein neues Label finden. Vielleicht...hoffentlich...Wen kümmert's?"

visions.de
Zum kompletten Thread

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Bestellen bei Amazon

Weitere Rezensionen im Plattentests.de-Archiv

Threads im Plattentests.de-Forum

Anhören bei Spotify